Testbericht

DivX-DVD-Player im Test: Centrum Gemini 330 für 99 EUR

Datenübertragung© envfx / Fotolia.com
Ein DVD-Player mit DivX-Support und AC3-Decoder für 99 EUR - das kann doch nichts sein, oder? Wir haben den Centrum Gemini 330 unter die Lupe genommen und sagen Ihnen, ob der Player das hält, was NetOnNet verspricht.

Der Anfang - Design und Lieferumfang

Frisch in der Redaktion eingetroffen machte sich zunächst leichte Ernüchterung breit - zumindest das schwarze Modell sieht auf den ersten Blick etwas schlechter aus, als es das Foto verspricht. Das Gerät ist höher als moderne Slim-Case-Player, die Front ist aus Plastik und das Display kennt keine Dot-Matrix-Punkte. Doch auch wenn der Player kein optisches Highlight ist, das Design reicht aus, um das Gerät im heimischen Wohnzimmer zu platzieren - wahlweise auch als silberne Version.

Ohnehin greift ein Designfan sicherlich nicht zu einem 99 EUR-Gerät, sondern sucht bei einigen speziellen Markenfirmen, die für besonders hochwertige Designs bekannt sind, den passenden Designplayer - natürlich zu einem deutlich höheren Preis. Nicht das Design des Centrum muss überzeugen, die Ausstattung und technische Leistung sind besonders wichtig. Und da macht zumindest der Lieferumfang bereits eine gute Figur, ein ordentliches Scart-Kabel, vier Handbücher und eine Fernbedienung, die ungewöhnlich aussieht und nur wenige Haupttasten besitzt, sprechen für das Gerät.

Die technischen Daten

Schon auf dem Papier macht der Player deutlich, dass er mehr als nur ein einfacher Billigplayer sein möchte. Der DivX-Support, die Unterstützung fast aller Medien (inklusive DVD+R/RW und -R/RW) sowie der integrierte AC3-Decoder mit 5.1-Analogausgängen stehen für eine gehobene Ausstattung.

Dazu gehören auch drei verschiedene Bildausgänge (SVHS/Composite/Scart) und zwei digitale Tonausgänge (optisch und coax). Und natürlich ist der Player codefree geschaltet, ebenso wie er als logische Konsequenz das US-Farbsystem NTSC unterstützt. Die Voraussetzungen für ein hochwertiges Gerät sind somit gegeben. Das Innenleben und die Technik

Allerdings hält sich NetOnNet relativ bedeckt, was die technischen Details angeht. Nicht einmal der Chipsatz ist bekannt - Grund genug für uns, das Gerät kurzerhand zu öffnen. Fünf kleine Schrauben, schon kann man die Metallabdeckung entfernen und das Innenleben bewundern.

Das Gerät ist gut aufgeräumt und strukturiert. Zwar ist keine besonders große Endstufe zu sehen, was auf eine mäßige Sinusleistung hindeutet, doch als Chipsatz glänzt der ESS Vibratto S auf der Platine, der gerade bei DivX 3.11-Filmen für eine gute Leistung bekannt ist - eine gut programmierte Firmware vorausgesetzt.

Die Inbetriebnahme

Das Anschließen des Players gestaltete sich im Test so einfach wie mit jedem anderen Player. Auf der linken Seite leuchtet eine LED, die darüber informiert, dass sich das Gerät im Stand-By-Modus befindet. Sowohl mit der Fernbedienung als auch am Gerät kann man die Schublade des Laufwerks ansteuern. Ohnehin besitzt die Fernbedienung auf den ersten Blick nur sehr wenige Tasten und ist daher leicht benutzbar. Die Tasten selten benutzter Sonderfunktionen befinden sich hinter einer Abdeckung - der Einstieg ist daher auch ohne einen Blick in das Handbuch intuitiv möglich.

Schon nach dem Einlegen der ersten DVD zeigte das Laufwerk, dass es durchaus von hoher Qualität ist. Die Geräusche, die im laufenden Betrieb zu hören sind, gehen gegen Null. Egal, ob man eine DVD oder eine CD in die Schublade legt, im Test gab es keinerlei Medien- oder Geräuschprobleme. Klare Menüs

Doch nicht nur das Laufwerk überzeugt, auch die Menüs sind schön gestaltet, einfach zu nutzen und bieten genügend Informationen. Im DVD-Betrieb wird die aktuelle Laufzeit und die Restlaufzeit angezeigt, der gewählte Tonmodus, die Spur, die Sprache und die Untertitel. Und auch bei normalen Video-CDs schafft es der Player, einen Zeitindex anzuzeigen - selbst einige Markenplayer sind dazu nicht in der Lage.

Im Konfigurationsmenü gab es allerdings eine kleine Überraschung. Die Firma, die das Gerät hergestellt hat (und dem Design nach auch beispielsweise für SEG DVD-Player herstellt), meinte wohl, dass das Gerät für Schweden gedacht sei. Zum Glück ist es nicht sonderlich schwierig, die Sprache umzustellen - natürlich wahlweise auch auf Deutsch.

Das Navigationsmenü

Nach dem Einlegen der ersten DivX-CD gab es eine freudige Überraschung - das SmartNavi-Menü. Es erlaubt das komfortable Auswählen des Films, den man abspielen möchte. Wer stets CDs mit nur einem Film nutzt, der kann das Menü deaktivieren. Allerdings ist das System in der Lage, eine DVD mit Unterverzeichnissen und verschiedenen Formaten (beispielsweise VCD, DivX und MP3 gemischt) als Quelle zu nutzen - und da macht sich das Menü sehr bezahlt.

Das Menü besitzt noch einen weiteren Vorteil, es verfügt über eine automatische Vorschau. Man muss in der linken Liste nur auf eine Datei gehen, schon startet auf der rechten Seite die Vorschau - so weiß man stets, ob der Player das Format erkennt, ob die Qualität gut ist und was sich überhaupt hinter dem Namen versteckt. Der DivX-Praxistest

Kommen wir zum Kernstück eines DivX-Player-Tests - der Wiedergabe von DivX-Filmen. Der Centrum macht auch in dieser Disziplin eine gute Figur. Zehn Filme und TV-Serien haben wir auf DivX umcodiert, der Player spielte davon sieben DivX-Streifen problemlos ab, bei einem DivX-Film gab es keinen Ton, bei einem setzte das Bild ab und an aus und nur bei einem Movie verweigerte sich der Player vollständig.

Die restlichen Streifen waren keine Hürde für den Centrum Gemini 330, zumal die Bildqualität ebenfalls im oberen Bereich liegt. Es waren im Test keine Störungen zu sehen, die Farben wirkten stets ordentlich und auch die Schärfe konnte überzeugen. Centrum hat zudem nicht auf Untertitel und AC3-Support verzichtet, AC3-DivX-Filme mit Untertiteln in einer externen Datei (mit gleichem Namen) werden anstandslos abgespielt. Selbst DivX 3.11-Filme bringen den Player nicht ins Schwitzen, denn das Bild wird flüssig wiedergegeben - Ruckler waren während der Probezeit kaum zu sehen.

DivX-Ton

Allein der Ton machte ein paar kleinere Probleme. Hört man ganz genau hin, so ist bei DivX-Filmen ohne AC3-Tonspur ein leises Grummeln zu hören. Überträgt man den Ton digital zum Receiver, so ist dies stärker zu vernehmen als auf dem analogen Wege - doch bei beiden Varianten ist es vorhanden. Allerdings ist es nur bei absoluter Totenstille (die bei einem Film fast nie vorhanden ist) zu vernehmen.

Letztlich stellt sich die Frage, woher das Störgeräusch kommt. Es ist lediglich bei der Wiedergabe von DivX-Filmen zu hören, daher ist es wahrscheinlich, dass der genutzte Codec dafür verantwortlich ist. Im Zweifel merkt man den Fehler zwar nicht, trotzdem wäre ein Software-Update mittels einer im Netz downloadbaren Update-CD für die Zukunft eine feine Sache. DVDs und VCDs

Die Wiedergabe von DVDs gestaltete sich während der Testtage vollkommen unproblematisch. Die Bildqualität der Players liegt auf einem guten Niveau, die Schärfe reicht für normale Fernseher und kleine Projektionen vollkommen aus und die Navigation in den Menüs ist dank des dicken Steuerkreutzes und der mittigen Select-Taste eine leichte Aufgabe für jeden Filmfreund.

Auch bei VCDs und Super-VCDs gibt es kaum Kritikpunkte. Zwar spielt das Gerät VCDs mit ein paar leichten Rucklern ab, doch Super-Video-CDs laufen ruckelfrei und in guter Qualität auf dem Player - selbst der Ton ist perfekt synchron zum gezeigten SVCD-Bild.

Fazit - für 99 EUR ein Schnäppchen

Insgesamt ist der Test äußerst positiv verlaufen. Ein DivX-Player für 99 EUR, da hatten wir am Anfang schon so manche Zweifel bezüglich der Qualität. Doch das ruhige Laufwerk, die gute Bildqualität und die SmartNavi-Funktionen sprechen eindeutig für den Centrum Gemini 330. Zudem konnte die DivX-Wiedergabe überzeugen - jedenfalls immerhin in 70 Prozent der Fälle.

Wer daher keine Lust mehr hat, DivX-Filme über den TV-Out auf den Fernseher zu übertragen, für den ist das Gerät ideal. Und auch als DVD-Player macht der Player eine gute Figur, obwohl das Design etwas besser hätte ausfallen dürfen. Doch unterm Strich kann man interessierten DivX- und DVD-Fans nur zum Kauf raten, wenn ein Player gesucht wird, der sein Geld wert ist. Der Centrum Gemini 330 ist derzeit bei NetOnNet für 99 EUR verfügbar.

(Alexander Moritz)

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang