Testbericht

Apple vs. Sony: iPod touch gegen Android-4.0-Player Walkman F800

Wir haben Sonys neuen Touchscreen-Player mit Android 4.0 gegen Apples fünften iPod touch antreten lassen. Wer schneidet in welcher Disziplin besser ab?

Apple© Apple

Kürzlich haben wir einen Praxistest des neuen iPod touch und iPod nano veröffentlicht. Doch nicht nur Apple hat zum Herbst sein Mediaplayer-Line-Up aktualisiert. Auch Sony bietet seit einigen Wochen diverse neue MP3-Player an. Das Spitzenmodell, die Walkman F800-Serie, ist mit Android und einem Touchscreen bestückt und konkurriert damit unmittelbar mit dem neuen iPod touch der 5. Generation. Wir haben die beiden Multitouch-Player mit Web- und App-Zugang miteinander verglichen und in sechs Runden gegeneinander antreten lassen: Wer schneidet in welcher Disziplin besser ab?

Sony Walkman NWZF805B gegen
Apple iPod touch 5G – Inhalt

  • Seite 1: Optik und Bildschirmqualität
  • Seite 2: Technische Daten, Leistung und Sound
  • Seite 3: Bedienung, Fazit und Info-Tabelle

Runde 1: Verarbeitung

Wie wir bereits im iPod touch Test berichtet haben, punktet Apples neues Medien-Flaggschiff mit einer hervorragenden Verarbeitung. Die bis an den Rand heranreichende Display-Abdeckung und die sich anschließende Aluminium-Rückseite erzielen eine hochwertige und edle Optik. Verstärkt wird der positive Eindruck durch die schlanken Maße von lediglich 123 x 59 x 6 Millimetern (mm) bei einem Gewicht von 88 Gramm. Auch der Sony Walkman F800 wirkt solide. Durch die nur leicht abgerundeten Ecken ist die Form deutlich markanter als beim iPod touch, außerdem ist das etwa 115 x 57 mm große Gehäuse mit knapp 9 mm nicht ganz so flach und mit 100 Gramm Gewicht auch schwerer als der iPod. Das schadet weder dem Look noch der Handhabung, im Gegenteil, Sonys Player lässt sich angenehm festhalten.


Insgesamt schneidet bei der Optik aber der iPod touch besser ab, und zwar aus folgenden Gründen: Der Sony Walkman wirkt plastiklastiger und weist zwischen Display und Gehäuse eine kleine Rille auf, in der sich Staub und Schmutz absetzen können. Diese ist nicht nur sichtbar, sondern unterhalb der Sensortasten auch deutlich fühlbar. Immerhin wird dort nicht mehr navigiert.

Runde 2: Display

Betrachtet man den Bildschirm des Sony Walkman NWZF805B isoliert, gibt es nichts zu meckern. Das 3,5 Zoll große Display mit 800 x 480 Bildpunkten ist scharf, farbenfroh und außerdem blickwinkelstabil, sodass es auch beim Neigen des Geräts gut ablesbar ist. In Fensternähe oder im Freien leidet die Lesbarkeit unter der spiegelglatten Oberfläche, denn der Spielraum bis zur hellsten Stufe ist nicht sonderlich groß.

Wie es noch einen Ticken besser geht, offenbart sich im direkten Vergleich mit dem iPod touch. Wer sich Websites im Browser und Fotos anschaut, wird feststellen, dass der 4-Zoll-Retina-Bildschirm mit 1.136 x 640 Pixeln nicht nur mehr Schärfe erreicht, sondern von Apple auch eine hellere Hintergrundbeleuchtung erhalten hat als Sonys Touchscreen. Gerade bei Sonnenschein ist das von Vorteil und lässt außerdem die Farben frischer erscheinen.

Runde 3: Ausstattung

Im Bereich der Schnittstellen ergeben sich bei den Konkurrenten keine Unterschiede. Beide kommen mit einer 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer aus, USB-Kabel lassen sich über einen proprietären Anschluss von Sony beziehungsweise Apples Lightning-Schnittstelle verbinden und Kartenleser sind nicht an Bord. WLAN nach aktuellem N-Standard und Bluetooth stehen bei beiden auf der Haben-Seite, Sony nutzt Bluetooth 3.0 und Apple Bluetooth 4.0. An Zubehör legen beide Hersteller lediglich ein Synchronisations-/Ladekabel und Ohrhörer, aber keine Netzteile bei.

Sony Walkman NWZF805B gegen
Apple iPod touch 5G – Inhalt

  • Seite 1: Optik und Bildschirmqualität
  • Seite 2: Technische Daten, Leistung und Sound
  • Seite 3: Bedienung, Fazit und Info-Tabelle

Unter der Haube treten 16 bis 32 Gigabyte (GB) Speicherplatz bei Sony gegen 32 bis 64 GB bei Apple gegeneinander an. Während Sony somit einen günstigeren Einstieg ermöglicht, verfügt der iPod touch über die höhere Maximalkapazität. Darüber hinaus punktet er mit einer 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, die auch HD-Videos aufzeichnen kann, sowie einer Webcam für Videochats. Auf eine Kamerafunktion müssen Besitzer eines Sony Walkman NWZ-F805 mit 16 GB oder eines NWZ-F806 mit 32 GB verzichten.

Runde 4: Leistung und Akkulaufzeit

Die Leistung lässt sich schwer vergleichen, da sich nicht nur Betriebssystem, sondern auch die Chips unterscheiden. Apple setzt im aktuellen iPod touch auf einen hauseigenen A5 Dual-Core-Prozessor, der auch das iPhone 4S antreibt. Im neuen Sony Walkman F800 steckt genau wie im Vorgänger Walkman Z1000 eine Nvidia Tegra 2-Plattform. Beim Navigieren durch das Menü und Apps wirken sowohl iOS 6 auf dem iPod touch als auch Android 4.0.4 auf der Sony-Konkurrenz flüssig. YouTube war per App in unserem Test unter Android schneller einsatzbereit; Suchanfragen führten zügiger zum Ziel und die entsprechenden Videos starteten flotter.

In Sachen Akkulaufzeit lief der iPod touch unserem Sony NWZ-F805B Testgerät davon. 2,5 Stunden YouTube-Videos per WLAN entzogen dem neuen touch etwa 33 bis 50 Prozent seiner Energie (ein exakter Wert lässt sich aufgrund der schwammigen Anzeige nicht ermitteln), der Sony Walkman leerte sich im gleichen Zeitraum fast um 70 Prozentpunkte. Auch beim Musikhören dudelt Apples Gerät länger vor sich hin. Die Herstellerangaben liegen bei 40 Stunden gegen 20 Stunden, was unsere Tests im Großen und Ganzen bestätigen konnten.

Runde 5: Klang

Welche der mitgelieferten Ohrhörer besser sind, ist ein Stück weit Geschmackssache. Der eine bevorzugt In-Ear-Hörer, so wie sie Sony spendiert, der andere kann mit dem abgeschotteten Unterwasser-Gefühl rein gar nichts anfangen. Fakt ist, Apples EarPods klingen besser und bassreicher als ihre EarPhone-Vorgänger, sind aber nicht so bequem wie Sonys In-Ear-Exemplare. Ihren Komfort-Vorsprung können sie ferner durch Polster in verschiedenen Größen ausweiten. Uns haben die Ohrhörer von Sony (Modell MDR-EX0300) aber nicht nur aufgrund ihres guten Sitzes besser gefallen, sie lassen den Sound auch voller klingen. Wer beide Geräte mit identischen Ohrhörern ausprobiert, dürfte mit den Werkseinstellungen kaum Unterschiede ausfindig machen können. Leider lässt sich aber beim iPod nur wenig am Klang spielen. Die NWZ-F800-Reihe kann sich dagegen mit einem Equalizer mit optionaler Bassverstärkung, einer Lautstärkeanpassung, Stereo-Verbesserung und einer Option zum Aufpolieren von verlustbehafteten MP3-Dateien behaupten.

Lautsprecher können beide Geräte vorweisen, deren Unterhaltungsfaktor ist aber bestenfalls Durchschnitt. Herausragende Abweichungen sind nicht feststellbar, gesprochene Passagen erschienen uns aber auf dem iPod klarer und besser zu verstehen. Da jedoch unterm Strich beide Lautsprecher niemanden vom Hocker reißen, geht trotzdem Sony als Sieger aus der Klangrunde hervor.

Runde 6: Handling/Bedienung

Wie kommen Lieder, Fotos und Videos auf die Player? Wer einen iPod in diesem Punkt mit einem Android-Modell vergleicht, stößt auf deutliche Gegensätze. Die unumgängliche Bindung an die Software iTunes gegen simples Drag&Drop bei Android, wenige unterstützte Dateiformate und eventueller Bedarf an Konvertierprogrammen gegen eine von Haus aus breitere Akzeptanz; insbesondere bei Videos. Walkman-Besitzer, die die Dateien nicht selbst in die passenden Ordner sortieren möchten, können auf Sonys Media-Go-Software zurückgreifen und die Inhalte von dort aus verwalten.

Sony Walkman NWZF805B gegen
Apple iPod touch 5G – Inhalt

  • Seite 1: Optik und Bildschirmqualität
  • Seite 2: Technische Daten, Leistung und Sound
  • Seite 3: Bedienung, Fazit und Info-Tabelle

Bei der Content-Auswahl lag Android lange Zeit hinter Apples iOS – zumindest dann, wenn es um die Bequemlichkeit geht. Doch Google hat aufgeholt: Seit dem kürzlich erfolgten Start von Google Music in Deutschland können Android-Nutzer nach Apps, Spielen, E-Books und Filmen nun auch Musik über den App-Shop Google Play beziehen.

Fazit: Rundes Foto-Paket oder günstigerer Preis?

Grundsätzlich sind sowohl die Walkman-Serie NWZ-F800 von Sony als auch der neue Apple iPod touch gelungene Produkte. Einen klaren Sieger gibt es nicht, trotzdem tauchen – abgesehen von einer möglichen Vorliebe für eine der beiden Marken beziehungsweise iOS oder Android – weitere Punkte auf, die bei der Kaufentscheidung für und gegen die einzelnen Player sprechen.

Das rundere Ausstattungspaket hat der iPod touch mit seinen zwei Kameras, der außerdem optisch eine Spur hochwertiger wirkt. Auch das Display liegt eine Stufe über dem des Walkman. Disziplinen, in denen der Sony Walkman gewinnt, sind der Sound und Ortungsdienste. Während sich der iPod touch auf WLAN-Stationen verlässt, weist der Walkman per GPS den Weg.

Einen Treffer landet Sony darüber hinaus beim Preis, und zwar nicht nur in der gleichen Kapazitätsstufe (iPod touch 32 GB für 319 Euro gegen Sony NWZ-F806B 32 GB für 299 Euro UVP). So setzt Apple potentiellen Käufern nur noch 32 oder 64 GB vor, Sony startet hingegen ab 16 GB zu einem UVP-Preis von 249 Euro. Im Handel ist der MP3-Player derzeit ab rund 200 Euro und damit rund 110 Euro günstiger als der iPod touch zu bekommen. Da für das Preis-/Leistungsverhältnis die Herstellerpreise herangezogen wurden, erreichen die Kontrahenten dennoch insgesamt ein "befriedigend"; trotz Aufholjagd bieten Smartphones noch immer mehr.

Wenn es nicht zwingend Android Ice Cream Sandwich sein muss, sondern auch die Betriebssystemversion 2.3 ausreicht, gibt es bei Sony unter dem eigenen Dach eine Alternative: Der Walkman Z1000 (NWZ-Z1050 Test) ist in Onlineshops zum ähnlichen Preis zu finden und lockt mit einem 4,3 Zoll großen Bildschirm.

Name: Walkman F800 /
NWZ-F800 (NWZ-F805B)
iPod touch (5. Generation)
Hersteller: Sony Apple
Internet: www.sony.de www.apple.de
Preis: 16 GB (NWZ-F805B): 249 Euro UVP;
32 GB (NWZ-F806B): 299 Euro UVP


z.Z. ab 199 Euro
32 GB: 319 Euro UVP;
64 GB: 419 Euro UVP




z.Z. ab 309 Euro
Technische Daten
Hardware/Prozessor: Nvidia Tegra 2 - Dual-Core-Prozessor Apple A5 - Dual-Core-Prozessor
Bildschirm: 3,5 Zoll (800 x 480 Pixel) Touchscreen 4 Zoll (1.136 x 640 Pixel) IPS Retina-Touchscreen
Speicher: 16 oder 32 GB Flash Speicher 32 oder 64 GB Flash Speicher
Formate: MP3, AAC, WMA, FLAC, LPCM, MP4, m4v, AVC, MPEG4, JPEG MP3, AAC, AIFF, WAV, MPEG4, H.264 (mp4, m4v, mov), M-JPEG, JPG
Akku: Herstellerangaben: Bis zu 20 Stunden Musik
gemessen: 23 Stunden Musik / 3,5 Stunden WLAN (YouTube)
Herstellerangaben: Bis zu 40 Stunden Musik / bis 8 Stunden Video
gemessen: 39 Stunden Musik / 5 bis 6 Stunden WLAN (YouTube)
Anschlüsse: Synchronisations-Anschluss, Kopfhörer (3,5 mm Klinke) Synchronisations-Anschluss (Lightning), Kopfhörer (3,5 mm Klinke)
Kommunikation: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 3.0 WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0
Betriebssystem: Android 4.0.4 iOS 6.0.1
Abmessungen: HxBxT: 115 x 57 x 9 Millimeter; 100 Gramm HxBxT: 123 x 59 x 6 Millimeter; 88 Gramm
Lieferumfang: Player, USB-Kabel, Kurzanleitung, In-Ear-Hörer mit drei Aufsätzen (MDR-EX0300) Player, USB-Kabel, Kurzanleitung, Ohrhörer (EarPods), Trageschlaufe
Sonstiges: GPS, Lagesensor, FM Radio, Lautsprecher, diverse Funktionen zur Soundverbesserung WLAN-Ortung, Lagesensor, FM Radio, Lautsprecher, 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht und Videoaufnahme, 1,2-Megapixel-Webcam
Pro & Contra

blickwinkelstabiles großes Display
schnelle Hardware
guter Sound und hochwertige Ohrhörer
GPS
Bluetooth
Einstieg ab 200 Euro möglich
keine Speichererweiterung
sehr helles und scharfes Display
schnelle Hardware
guter Sound
Bluetooth
brauchbare Kamerafunktion
keine Speichererweiterung
hoher Startpreis, da keine 16-GB-Version
wenige Musikeinstellungen
iTunes-Zwang
Bewertung:
Klang (25%): sehr gut sehr gut
Display/Bildqualität (20%): gut sehr gut
Laufzeit (15%): befriedigend gut
Funktionsumfang (10%): gut gut
Bedienung (15%): gut gut
Formatunterstützung (10%): gut befriedigend
Gewicht/Maße (5%): sehr gut sehr gut
Gesamt: gut (1,9) gut (1,6)
Preis-Leistung: befriedigend befriedigend

(Saskia Brintrup)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang