Testbericht

Aldi bietet vor Weihnachten noch ein Notebook an

Kurz vor der Bescherung bietet Aldi noch einmal ein Notebook an. Für 999 Euro bekommen Aldi-Kunden mit dem MD 98000 ein leistungsfähiges Multimedia-Notebook.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
Rechtzeitig vor Weihnachten gibt es bei Aldi noch einmal ein Notebook zu kaufen. Ab dem 13. Dezember können Aldi-Nord-Kunden das Gerät zum Preis von 999 Euro erwerben, Aldi-Süd-Kunden müssen sich dagegen einen Tag länger gedulden. Im Vergleich zum MD 97900, wir berichteten darüber, ist das neue MD 98000 noch mehr auf Multimedia und Leistung ausgelegt. Vor allem der Prozessor und die Grafikkarte sind deutlich schneller.

Intel-Prozessor mit zwei Kernen

Im Gegensatz zum letzten Notebook kommt diesmal keine AMD-CPU, sondern ein Intel Core Duo-Prozessor zum Einsatz. Der T2050 ist mit 1,6 GHz getaktet und verfügt über zwei Megabyte L2-Cache. Damit für die Berechnungen auch ausreichend Arbeitsspeicher vorhanden ist, stecken insgesamt 1.024 Megabyte RAM-Speicher im MD 98000. Beide Bänke sind aber belegt, sodass bei einer Erweiterung die beiden Speicher-Module ausgetauscht werden müssen.

Auf der 160-Gigabyte-Festplatte ist jetzt mehr als nur genügend Platz, um Bilder, Filme und Musik abzuspeichern. Sollte diese Kapazität irgendwann doch nicht mehr ausreichen, dann können die Daten mit dem integrierten Brenner auch auf eine CD, DVD, DVD-RAM oder eine Dual-DVD abgespeichert werden.

GeForce Go 7400

Deutlich mehr Leistung gibt es jetzt auch bei der Grafikkarte. Die GeForce Go 7400 ist mit ihrem 64-Megabyte-Grafikspeicher auch für Spiele geeignet. Bei Bedarf kann sie durch die TurboCache Technologie sogar auf insgesamt 256 Megabyte Grafikkartenspeicher zurückgreifen. Dafür wird ein Teil des Arbeitsspeichers einfach für die grafischen Berechnungen mitbenutzt. Spielgenuss auf höchstem Niveau darf jetzt aber nicht erwartet werden, denn die GeForce Go 7400 ist im unteren Mittelfeld anzusiedeln. Hohe Auflösungen bei eingeschalteter Kantenglättung und anisotroper Filterung werden die Karte schnell überfordern. Für Spiele bei Standardauflösungen reicht die Grafikkarte aber aus. Das neue MD 98000 ist für den Multimedia-Einsatz optimiert. Neben den beiden integrierten Lautsprechern kann das neue Medion Notebook auch an ein 5.1-Surround-Lautsprechersystem angeschlossen werden. Dafür verfügt es sowohl über einen analogen 6-Kanal-Audio-Out, als auch einen digitalen S/P-DIF-Ausgang.

HDTV-Ausgang

Für die Wiedergabe von hochauflösendem Bildmaterial ist das MD 98000 ebenfalls geeignet. Wer die Filme nicht auf dem 15,4-Zoll-Breitbild-TFT-Display anschauen möchte, der kann das Gerät über den Komponenten-Ausgang an einen Fernseher anschließen. Neben der Wiedergabe von Filmen kann das neue Medion Notebook aber auch zum Fernsehempfang genutzt werden. Die Teleskopantenne und die Fernbedienung für den DVB-T-Tuner liegen im Lieferumfang bei und ermöglichen einen sofortigen Einsatz.

Für die Verbindung mit einem Netzwerk oder dem Internet gibt es beim MD 98000 gleich mehrere Möglichkeiten. Entweder der Verbindungsaufbau erfolgt über die 100-Mbit/s-Netzwerkkarte, die integrierte WLAN-Funknetzwerkkarte (802.11 a/b/g mit bis zu 54 Mbit/s) oder über das analoge V.90-Modem.

Anschlüsse und Software

Darüber hinaus verfügt es über ein Kartenlesegerät und folgende Anschlüsse: Drei USB 2.0, einen FireWire, einen VGA-, ein Mikrofon-Ausgang, einen Line-In und einen Express Card Slot 54. Ein PCMCIA-Steckplatz ist bei diesem Notebook also nicht mehr vorhanden. Wie bei Medion Notebooks und Komplettsystemen üblich, kommt auch das MD 98000 mit einem kompletten Software-Paket in den Handel. Neben der Windows Media Center Edition 2005 sind unter anderem noch Microsoft Works 8.5, Nero Burning Rom 7 Essential, Power DVD 7 und Producer 3, sowie WISO Mein Geld 2007 oder das BullGuard Internet Security Paket installiert. Auch hier können die Käufer bei Verfügbarkeit das System kostenlos auf Windows Vista Home Premium updaten.

Für einen Preis von 999 Euro bekommen die Käufer diesmal ein leistungsfähigeres Notebook, das auch für Spiele geeignet ist. Ein Schnäppchen ist das MD 98000 zwar nicht, das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt aber. Wer also noch ein passendes Notebook für Weihnachten sucht, der sollte am 13. bzw. 14 Dezember bei Aldi reinschauen.

(Nam Kha Pham)

Weiterführende Infos zum Thema:

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang