Anzeige:

Sky Go: Sky-Inhalte mobil nutzen

Anzeige

Als "TV-Revolution" bezeichnete Sky Deutschland-Chef Brian Sullivan die Einführung des neuen Services "Sky Go" im April 2011. Sky-Inhalte lassen sich seitdem nicht nur im heimischen Wohnzimmer, sondern auch unterwegs auf verschiedenen mobilen Endgeräten anschauen.

Sky Go: Sky-Inhalte unterwegs anschauen


Bei Buchung des HD-Paketes für 10 Euro monatlich oder der Zweitkarte zur Nutzung von Sky mit einem weiteren Fernseher für 12 Euro monatlichen Aufpreis ist Sky Go kostenlos inklusive. Eine Buchung von Sky Go als separater Dienst ist (noch) nicht möglich. Der mobile Empfang von Sky-Inhalten wie Filme, Dokumentationen und Live-Sport ist auf verschiedenen Wegen möglich. Über einen Webbrowser erfolgt der Zugriff unter skygo.sky.de. Aktueller Live-Sport und eine große Auswahl von Filmen lässt sich auch über die Xbox 360 aufrufen. Zusätzlich wird eine Xbox Live Goldmitgliedschaft benötigt. Außerdem stellt der Münchener Bezahlsender eine "Sky Go"-App für das iPad, das iPhone und den iPod Touch bereit.

Sky Go iPhone App
Die "Sky Go"-App für iPhone, iPod Touch und iPad ermöglicht die mobile Nutzung von Sky-Inhalten. Bilder: Sky

Geplant ist auch eine mobile Anwendung für Android-Smartphones. Allerdings erfordere dies laut Sky erhebliche Anstrengungen, da die verschiedenen Android-Versionen sowie speziell zugeschnittene Benutzeroberflächen der Hersteller unter einen Hut gebracht werden müssen.

Einschränkungen gibt es beim mobilen Empfang des neuen Sportnachrichtensenders "Sky Sport News HD", der mit iPad und iPhone nur über WLAN erfolgen kann. Zudem ist der Sender für das iPhone nur in Standardauflösung verfügbar. Auch die Fußball-Bundesliga und die übrigens HD-Sender stehen auf dem iPad nur über eine WLAN-Verbindung bereit. Die sichtbaren Inhalte sind abhängig vom abonnierten Paket sowie vom genutzten Endgerät.

Navigation
Sky
Sky Anytime
Sky Plus
 
Weiterführende Themen
Telekom Entertain
IPTV
Vodafone TV
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs