Anzeige:

Sky Pay-TV: Sky-Pakete, Sky Go und Sky Anytime im Überblick

Anzeige

Seit 2009 firmiert der 1990 gegründete Münchener Pay-TV-Anbieter Premiere unter dem Namen Sky. Der Bezahlsender kämpft seit seinem Bestehen gegen hohe Verluste, seit 2005 ist das Unternehmen an der Börse notiert. 2012 verzeichnete Sky erstmals mehr als drei Millionen Abonnenten.

Sky lockt mit Bundesliga, Sport, Film & HD


Zugpferd ist vor allem die Fußball Bundesliga, die Sky in einem eigenen Paket vermarktet. Im April 2012 konnte Sky sich die Live-Rechte für die Bundesliga für vier weitere Jahre sichern, muss dafür jedoch tief in die Tasche greifen. Pro Jahr zahlt der Sender durchschnittlich rund 485 Millionen Euro an die Deutsche Fußball Liga (DFL). Im Dezember 2011 starteten die Münchener zudem mit "Sky Sport News HD" einen eigenen Sportnachrichtensender, der rund um die Uhr über das Sportgeschehen aus aller Welt informiert. Mit "Sky 3D" ist auch ein 3D-Eventsender mit an Bord.

Neben Fußball bietet Sky zudem Live-Sport wie die Formel 1, die UEFA Champions League, die Premier League, Eishockey oder Wrestling. Außerdem hat der Pay-TV-Konzern ein eigenes Filmpaket mit zehn Sendern für Filmfreunde geschnürt. Hier warten zahlreiche deutsche Erstausstrahlungen auf die Abonnenten. Das Basis-Paket "Sky Welt" bündelt über 25 Premium-Sender für die ganze Familie. Als weiteres Standbein setzt Sky verstärkt auf HD. Immer mehr Sender werden neben einer SD-Version auch in einer hochauflösenden Variante angeboten.

Sky-Abonnement ab 16,90 Euro

Im Abonnement immer mit dabei ist "Sky Welt" zum Preis von 16,90 Euro, Satellitenkunden wird zusätzlich ohne Aufpreis das Paket "Sky Welt Extra" mit weiteren Sendern freigeschaltet. Wird ein Premium-Paket wie "Film", "Sport" oder "Bundesliga" hinzu gebucht, berechnet Sky monatlich 33,90 Euro. Bei Wahl von zwei Premium-Paketen fallen 45,90 Euro an. "Sky Welt" inklusive drei Premiumpaketen kostet 55,90 Euro im Monat. Wer zusätzlich die Inhalte noch in HD empfangen möchte, zahlt für das HD-Paket monatlich 10 Euro Aufpreis. Kunden, die das Angebot des Bezahlsenders auf einem weiteren Fernsehgerät empfangen möchte, erhalten eine Zweitkarte für 12 Euro zusätzlich im Monat. Immer wieder lockt Sky mit Sonderangeboten und bietet beispielsweise das Komplettangebot oder Paketkombis für ein Jahr zum Sparpreis. Die Mindestvertragslaufzeit bei Sky liegt bei zwölf Monaten.

Sky Programme im Abonnement
Sky bietet neben dem Basis-Paket "Sky Welt" die drei Premiumpakete "Film", "Bundesliga" und "Sport" sowie zusätzlich "HD" an. Bilder: Sky, Montage: onlinekosten.de

Der Empfang von Sky ist sowohl über Satellit oder über Kabel möglich. Allerdings ist das Sky HD-Angebot im Kabelnetz von Unitymedia stark eingeschränkt. Der Kabelnetzbetreiber speist mit "Sky Sport HD" lediglich einen HD-Sender in die Kabelnetze in Nordrhein-Westfalen und Hessen ein (Stand: April 2012). Sky bietet seinen Kunden entsprechende Hardware wie einen HD-Receiver oder den Sky+ HD-Festplattenreceiver mit integrierter Festplatte zur Miete oder zum Kauf an. Zum Empfang des verschlüsselten Programms stellt der Bezahlsender seinen Kunden zudem eine Smartcard zur Verfügung.

Sky-Dienste erweitern das Pay-TV-Angebot:

Navigation
Sky Anytime
Sky Go
Sky+
 
Weiterführende Themen
Telekom Entertain
IPTV
Vodafone TV
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs