Anzeige:

Pressearchiv: DSL Kundenzahlen im Vergleich

Pressemeldung

DSL-Wachstum stark gebremst

- Neuer Hintergrundbereich auf onlinekosten.de
- DSL-Kundenzahlen bei T-Home, Vodafone, 1&1 und Co. im Vergleich


Hürth bei Köln, 8. Juli 2009 - Der deutsche Breitbandsektor befindet sich im Umbruch. Ein gebremstes Kundenwachstum, anhaltende Konzentrationstendenzen bei den DSL-Providern und ein wachsender Marktanteil der Kabelanbieter zeigen, dass die Konsolidierungsphase im Internetzugangsgeschäft weiter anhält. Das Internet-Fachmagazin onlinekosten.de hat das zum Anlass genommen, die Kundenzahlen der größten deutschen Internet-Provider in einem neuen Hintergrundbereich besonders zu beleuchten.

Die aktuellen Trends am Breitbandmarkt versprechen ein spannendes Jahr. Ein Blick auf die jüngsten Breitband-Kundenzahlen zeigt, dass es der Deutschen Telekom mit ihrer Festnetzsparte T-Home gelungen ist, den massiven Kundenverlust im klassischen Festnetzgeschäft durch ein deutliches Wachstum im DSL-Bereich nahezu auszugleichen. Doch wer darf sich eigentlich als zweitgrößter DSL-Provider Deutschlands sehen? Die aktuellen Zahlen belegen: noch ist es Vodafone - getrieben durch die Komplettübernahme von Arcor. Schon bald wird sich daran aber etwas ändern. Dann nämlich, wenn die 1&1-Muttergesellschaft United Internet die DSL-Sparte von freenet übernehmen wird. Offen ist noch, an wen Telefónica die Deutschland-Tochter Hansenet mit der DSL-Marke Alice verkaufen wird.

Diese Entwicklungen zeigen eine starke Dynamik bei den Kundenzahlen im deutschen Breitbandsektor. Um wichtige Trends und Entwicklungen am Breitbandmarkt besser analysieren und bewerten zu können, hat onlinekosten.de zu diesem Thema einem neuen Hintergrundbereich geschaffen. Übersichtliche Tabellen und Grafiken informieren über die Kundenentwicklungen der zehn größten deutschen Internetanbieter. Die Zahlen werden von der Redaktion des IT-Magazins quartalsweise aktualisiert und geben einen Überblick zu den Entwicklungen der letzten 24 Monate.

Sowohl die Gesamtkundenzahl als auch die Kundengewinne und -verluste in jedem Quartal werden einzeln aufgeführt und grafisch dargestellt. Ein Diagramm zum jeweiligen Marktanteil der Unternehmen rundet das Angebot ab. Auf Wunsch ist es möglich, die präsentierten Grafiken kostenfrei auch für eigene Internetprojekte zu verwenden. Der notwendige Quellcode steht auf den jeweiligen Anbieter-Seiten bei onlinekosten.de direkt zur Verfügung.


Der neue Themenbereich ist ab sofort unter www.onlinekosten.de/breitband/breitbandkunden erreichbar.
Pressekontakt
Hayo Lücke
Redaktionsleitung

Daimlerstraße 9-11
50354 Hürth
Telefon: 02233/612-236
Fax: 02233/612-246
Mail:info@onlinekosten.de
Presseservice
Pressebereich
Pressearchiv
Über onlinekosten.de
Suche
Haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie eine Mail an info@onlinekosten.de.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs