Wechsel auf aktuelle Betriebssysteme erforderlich

WhatsApp: Support für BlackBerry, Symbian und Windows Phone 7.1 läuft Ende 2016 aus

Die WhatsApp-Entwickler wollen sich künftig nur noch auf die führenden mobilen Betriebssysteme Android, iOS und Windows Phone konzentrieren. Der Support für BlackBerry, Nokias Symbian sowie Windows Phone 7.1 werde Ende 2016 eingestellt.

WhatsAppWhatsApp unterstützt künftig nur noch die großen, aktuellen mobilen Betriebssysteme.© Rido / Fotolia.com

Mountain View – Der 2009 gestartete Messenger-Dienst WhatsApp kommt inzwischen auf rund eine Milliarde Nutzer weltweit. Die App ist für viele mobile Betriebssysteme verfügbar. Doch per Blogeintrag kündigte das zu Facebook gehörende Unternehmen an, dass sich die WhatsApp-Entwickler künftig auf die großen Plattformen konzentrieren werden. Damit fällt der Support für einige Betriebssysteme weg.

BlackBerry und Nokia wurden von Android, iOS und Windows Phone verdrängt

Der Markt habe sich in den vergangenen sieben Jahren drastisch gewandelt. Zum Start von WhatsApp seien Android, iOS und Windows Phone noch auf weniger als 25 Prozent aller verkauften mobilen Geräte vertreten gewesen, die Systeme von BlackBerry und Nokia waren damals die führenden mobilen Plattformen. Sieben Jahre später decken nun die mobilen Betriebssysteme von Google, Apple und Microsoft nahezu den kompletten Markt ab. BlackBerry und Nokia sind in die Bedeutungslosigkeit versunken.

Ab Ende 2016 werde WhatsApp daher für BlackBerry sowie BlackBerry 10, Nokia S40, Nokia Symbian S60 aber auch für die in die Jahre gekommenen Versionen Android 2.1/2.2 sowie Windows Phone 7.1 nicht mehr weiterentwickelt.

WhatsApp rät zum Wechsel auf aktuelle mobile Betriebssysteme

Diese Plattformen seien zwar ein wichtiger Teil der Geschichte von WhatsApp gewesen, doch für die weitere Zukunft würden sie nicht die technischen Möglichkeiten bieten, um die Features von WhatsApp zu erweitern. WhatsApp empfiehlt den Nutzern der oben genannten mobilen Betriebssysteme bis Ende 2016 auf die aktuellen Betriebssysteme Android, iOS und Windows Phone umzusteigen, damit WhatsApp weitergenutzt werden kann.

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang