News

Webhosting im Juni: Aktionen und Rabatte

Auch im Juni haben einige Webhoster neue Tarife und interessante Rabattaktionen aufgelegt. Alle Details zeigt unsere Monatsübersicht.

Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Juni wird ereignisreich: Während Europas Fußballer in Polen und der Ukraine um den Meisterschaftstitel kämpfen, steht für die Domain-Branche vor allem die Veröffentlichung der Bewerberliste zu den neuen Top Level Domains (newTLDs) am 13. Juni durch die ICANN im Mittelpunkt. Interessante Neuigkeiten bringt aber auch der Monatsbeginn. So präsentieren zahlreiche Webhoster neue Tarife oder locken mit attraktiven Rabattaktionen. Alle Details zeigt unsere Übersicht. Wie üblich richtet sich diese vorwiegend an Privatkunden, Selbstständige und kleinere Unternehmen.


Übersicht

1. 1blu: Limitierter Spezial-Tarif
2. EUserv: Webspace-Special & neue Root Server
3. Hetzner Online: Neue Server & Setup-Rabatte
4. netcup: "Business"-Pakete ohne Grundgebühr
5. Strato: HiDrive für 1 Euro
6. WebhostOne: Neue Hosting-Tarife

Der Berliner Webhoster 1blu startet mit einem Hosting-Paket für gehobenere Ansprüche in den Juni. Der nur bis Monatsende erhältliche Spezial-Tarif "1blu-Homepage Booster" kommt inklusive Bandbreitengarantie, SSL-Zertifikat und ist für 3,29 Euro pro Monat erhältlich.

Die weitere Ausstattung umfasst zwei Inklusiv-Domains, 8 Gigabyte (GB) Webspace, Traffic-Flat sowie 700 E-Mail-Postfächer mit insgesamt 40 GB Speicherplatz. Ebenfalls mit an Bord sind unter anderen 16 MySQL-Datenbanken, eine unbegrenzte Anzahl FTP-Accounts, WebDAV-Zugriff, Cron-jobs, Backup-Funktion für Webspace-Inhalte und MySQL-Daten sowie die Unterstützung für sämtliche gängigen Skriptsprachen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt sechs Monate. Es gibt keine Einrichtungsgebühr.

Auch zum meteorologischen Sommeranfang bleibt das Tarif-Portfolio bei EUserv noch auf Frühling getrimmt. Noch bis Ende Juni erhältlich ist etwa der Sondertarif "Webspace Spring-Special 2012". Das Paket enthält 20 GB Speicherplatz, Traffic-Flatrate, eine Domain, PHP-Unterstützung, 15 MySQL-Datenbanken, 30 FTP-Zugänge, 550 E-Mail-Postfächer sowie zehn Cron-Jobs. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr; die monatliche Grundgebühr liegt bei 4,49 Euro. Es gibt keine Einrichtungskosten. Ebenfalls weiterhin bestellbar sind die auf jeweils 50 Stück limitierten "Spring-Server 2012", teilweise sind allerdings nur noch wenige Exemplare vorhanden. Vier Typen stehen zur Wahl - zwei Root Server sowie zwei vServer. Einrichtungskosten fallen nicht an. Die Aktion läuft maximal bis zum 30. Juni. Pro Kunde kann nur ein "Spring-Server" geordert werden.

Bereits Ende Mai hat EUserv zudem seine vServer-Tarife um ein kostenfreies Feature erweitert: Diese verfügen nun generell über 50 GB FTP-Backup-Speicher. Neues gibt es darüber hinaus in Sachen Root Server. So steht mit dem "Misurfi XLD" ab sofort ein neues Sondermodell mit einer Quad-Core-CPU vom Typ Intel Core i5, 16 GB DDR3-RAM, Traffic-Flat, vier feste IPv4-Adressen, 100 GB Backup-Speicher sowie 1 Terabyte (TB) SATA-2-Festplattenspeicher im RAID-1-Modus. Die monatliche Grundgebühr beträgt 49,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit ist zwischen einem Monat und einem Jahr wählbar. Wer sich für die längere Bindungsfrist entscheidet, zahlt im Rahmen eines aktuellen Specials keine Setup-Gebühr. Bei monatlicher Kündbarkeit liegt diese derzeit bei 49 Euro. Weitere Informationen stehen auf der EUserv-Homepage zur Verfügung.

Hetzner Online bleibt auch im Juni umtriebig und hat sein Portfolio um zwei neue Root Server im oberen Leistungssegment erweitert. Diese schließen die Lücke zwischen dem Xeon-Server "EX 6" und dem im Mai eingeführten neuen Achtkern-Spitzenmodell "EX 10". Der "EX S6" kommt mit Vierkern-Prozessor vom Typ Xeon E3-1245, 32 GB ECC-RAM (DDR3), IPv4-Adresse, Traffic-Flat sowie zwei SATA-Festplatten mit jeweils 3 TB Speicherplatz (Software-RAID 1). Die monatliche Grundgebühr beträgt 79 Euro zuzüglich einer einmaligen Einrichtungspauschale von 149 Euro. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeit. Etwas mehr Leistung lässt sich mit dem "EX S8" abrufen.

Zusätzlich bietet der Highend-Server flexible Konfigurationsoptionen bei den Speicherlaufwerken. Maximal vier Festplatten unterschiedlicher Bauart und Größe lassen sich gegen Aufpreis einbinden. Die übrige Ausstattung umfasst unter anderem einen Intel Xeon E3-1275 Quad-Core, ebenfalls 32 GB ECC-RAM, eine IPv4-Adresse sowie eine Traffic-Flatrate. Die monatliche Grundgebühr liegt bei 99 Euro; auch hier verzichtet Hetzner Online auf eine langwierige Mindestvertragslaufzeit. Nicht aber auf eine Setup-Gebühr von 149 Euro.

Dauerhaft gesenkt werden die Einrichtungskosten aber bei den vier "EX"-Root-Servern der Einstiegs- und Mittelklasse. So schlägt die Bereitstellung bei den Typen "EX 4" und "EX 4S" ab sofort nur noch mit 49 beziehungsweise 59 Euro zu Buche. Während der "EX 5" zudem sogar komplett ohne Setup-Gebühr geordert werden kann, beträgt diese bei der Server-Ausführung "EX 6" nun 69 statt 149 Euro. Wer sich derartige Ausgaben allerdings generell sparen will, wird beim Hetzner-Auktionsportal serverboerse.de fündig: Auch hier sind sämtliche angebotenen Miet-Server seit kurzem ohne Einrichtungsentgelte erhältlich. Weitere Informationen finden sich unter www.hetzner.de.

Bei netcup bringt der Juni ein weiteres Special für Neukunden: Wer derzeit einen Tarif aus der "Business"-Reihe ordert, zahlt in den ersten drei Monaten keine Grundgebühr. Je nach Paket lassen sich so zwischen 5,97 und 29,97 Euro sparen.

Zur Auswahl stehen die Lösungen "Business M", "Business L" sowie "Business XL". Inklusive sind zwischen 10 und 100 Gigabyte (GB) Speicherplatz, bis zu zwei Domains, Traffic-Flatrate, PHP-Unterstützung sowie mindestens 25 Cron-jobs und MySQL-Datenbanken. Die Mindestvertragslaufzeit für die Variante "M" beträgt zwölf, für die Angebote "L" und "XL" sechs beziehungsweise drei Monate. Es gibt keine Einrichtungsgebühren.

Bereits Mitte Mai hat Strato sein Server-Portal "Strato Pro" einer vollständigen Überarbeitung unterzogen. Sämtliche Server sind ab sofort dauerhaft ohne Mindestvertragslaufzeit und Einrichtungsgebühr erhältlich. Darüber hinaus wurde nicht nur die Bedienung vereinfacht, sondern ebenfalls das Angebot ausgeweitet. Neben zusätzlichen Einstiegsvarianten umfasst das aktualisierte Server-Portfolio nun vier neue Premium-Modelle mit Achtkern-CPUs vom Typ AMD Opteron 6128 mit 2 Gigahertz (GHz) Taktrate, 32 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher sowie 4 x 1 Terabyte (TB) Festplattenkapazität im RAID-10-Modus zu Preisen zwischen 189 und 229 Euro monatlich.

Drei der Okta-Core-Geräte werden mit Linux betrieben, eines mit Windows-Betriebssystem. Geändert hat sich im Rahmen des Relaunchs allerdings die Preisgestaltung. Zwar hat die Telekom-Tochter bei einigen Angeboten die monatliche Grundgebühr gesenkt, im Gegenzug gehören Domains jedoch nicht mehr zur Inklusivaustattung und müssen bei Bedarf extra gebucht werden. Weitere Informationen zu den Neuerungen stehen unter www.strato-pro.de zur Verfügung.

Sparen lässt sich darüber hinaus bei der Online-Festplatte HiDrive. Wer sich bis Ende Juni für die Variante "Media 100" entscheidet, zahlt für 100 GB Speicherplatz ein Jahr lang nur 1 Euro monatlich. Wird nicht spätestens einen Monat vor Laufzeitende gekündigt, verlängert sich die Bindungsfrist um ein weiteres Jahr. In diesem Fall berechnet Strato den regulären Monatspreis von 6,90 Euro. Es gibt keine Einrichtungsgebühr. Neukunden haben bei Vertragsabschluss die Möglichkeit, den Multimedia-Player "DViCO Tvix HD N1" zum Preis von 49 Euro zuzüglich Versandkosten mitzubestellen. Weitere Informationen sind über die Strato-Homepage abrufbar

Bereits zu Beginn des Vormonats hat WebhostOne seine Hosting-Angebote für Endkunden überarbeitet und die Tarifstruktur deutlich vereinfacht. Statt insgesamt sechs Pakete, jeweils paarweise verteilt auf die Kategorien "Starter", "Profi" und "Power", stehen nun lediglich vier Varianten zur Auswahl, die im Vergleich mit den Vorgänger-Angeboten zudem ein besseres Preis-Leistungsverhältnis bieten. Generell inklusive sind nun etwa Traffic-Flat sowie eine unbegrenzte Zahl an E-Mail-Postfächern.

Den neuen Einstieg bildet das Webpaket "Visitenkarte" mit 1 GB Speicherplatz, einer Domain, FTP-Zugang und PHP-Unterstützung. Nicht enthalten sind allerdings MySQL-Datenbanken: eine Installation von CMS- oder Blog-Software ist daher nicht möglich, kleinere statische Webprojekte lassen sich aber ohne Probleme betreiben. Die monatliche Grundgebühr beträgt 1,50 Euro bei einer Mindestlaufzeit von einem Jahr. An zweiter Stelle folgt das Paket "Single App" für 4 Euro monatlich. Dieses enthält 5 GB Webspace, eine Domain, PHP- und MySQL-Unterstützung sowie weitere Skriptsprachen sowie 20 Cron-jobs. Die Mindestvertragslautzeit liegt bei sechs Monaten.

Für bis zu zwei dynamische Webprojekte ausgelegt ist "Multi App" mit 10 GB Speicherkapazität, Traffic-Pauschale, zwei Domains sowie 50 Cron-jobs. Der Monatspreis beträgt 8 Euro; die Bindungsfrist endet nach drei Monaten. Das Top-Angebot ist monatlich kündbar und heißt "Power App". Für 15 Euro monatlich erhalten anspruchsvolle Kunden hier 20 GB Webspace, drei Domains und 100 Cron-jobs. Generell in allen neuen Tarifen mit Ausnahme von "Visitenkarte" enthalten sind zudem weitere Features wie WebDAV-Zugang, SSH-Zugriff oder eine unbegrenzte Anzahl an MySQL-Datenbanken. Für die Einrichtung verlangt WebhostOne generell 4,90 Euro.

(Christian Wolf)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Zum Seitenanfang