News

Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung

Das Videostreaming-Portal Watchever wechselt das Verfahren, um das Alter seiner Zuschauer zu überprüfen. Statt des PostIdent-Verfahrens kommt nun die FSK-PersoCheck-Methode zum Einsatz, die rein online funktioniert.

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Das Videostreaming-Portal Watchever wechselt das Verfahren, um das Alter seiner Zuschauer zu überprüfen. Bislang musste, wer einen Spielfilm oder eine Serienfolge mit Altersbeschränkung sehen wollte, zuvor zu einer Postfiliale rennen, um das PostIdent-Verfahren zu durchlaufen. Ab sofort nutzt Watchever die FSK-PersoCheck-Methode, die rein online funktioniert.

Nicht mehr das Sofa verlassen

Damit gelingt die Altersüberprüfung und die Freischaltung entsprechend gekennzeichneter Inhalte in dem Moment, in dem sie angeschaut werden sollen. Einzige Voraussetzung ist ein Personalausweis mit einem Geburtsdatum, das weit genug zurückliegt.

Am Rechner muss dann lediglich eine Reihe Ziffern vom Personalausweis abgelesen und eingegeben werden. Nutzerdaten werden laut Watchever nicht gespeichert. Die Altersüberprüfung ist kostenlos.

Horror, aber keine Pornos

Nach Freischaltung stehen die FSK18-Inhalte nicht nur zur bestimmten Stunden, sondern rund um die Uhr zur Verfügung. Wenn mehrere Personen in einem Haushalt auf einen gemeinsamen Watchever-Account zugreifen, muss nur noch die Kindersicherung mit einem neuen PIN versehen werden. Standardmäßig ist er auf 0000 eingestellt.

FSK-Inhalte auf Watchever sind im Wesentlichen Horrorfilme und -serien - die "Saw"-Filmreihe, die Serie "The Walking Dead", der Folter-Thriller "Hostel" oder der Splatter "My Bloody Valentine". Zu Halloween am 31. Oktober gibt es sogar eine Happy-Bloody-Halloween-Kollektion. Pornos werden auf Watchever nicht gezeigt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang