News

Voipbuster statt Sparvoip: Briefkastenfirma Betamax

Die sparvoip.de-Webseite ist seit einigen Tagen verschwunden, stattdessen finden Kunden der Voip-Marke des Kölner Anbieters Betamax nun eine Umleitung zu voipbuster.com. Onlinekosten.de hat nachgeforscht und ist auf ein Netz von intransparenten Briefkastenfirmen gestoßen.

Internettelefonie© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Kunden der VoIP-Marke sparvoip.de zeigen sich in diesen Tagen verwundert. Die Webseite ihres in erster Linie für Auslandstelefonate gewählten Anbieters ist verschwunden, stattdessen erfolgt eine automatische Umleitung auf das Angebot von VoipBuster. Ein Login mit den Sparvoip-Zugangsdaten ist dort aber nicht möglich. Betroffene Kunden berichteten unserer Redaktion, dass ihr VoIP-Provider sie nicht über eine Abschaltung der Webseite oder eine Änderung des Angebotes informiert habe. Über die Webadresse https://sparvoip.de/myaccount/ ist ein Login in den persönlichen Kundenbereich aber unter Umständen noch möglich, wie uns ein betroffener Kunde bestätigte. Was ist passiert?

Betamax besitzt in Köln nur einen Briefkasten

Als langjähriger Betreiber der VoIP-Marke fungierte die Betamax GmbH, die nach Angaben auf der Firmenwebseite im Kölner Mediapark zu finden ist. Doch ist das tatsächlich so? Bei Nachforschungen durch unsere Redaktion, wurde nicht viel mehr als ein intransparentes Netz von Briefkastenfirmen sichtbar. Auch auf einen funktionierenden und vor allem erreichbaren Kundenservice scheint man bei Betamax praktisch keinen Wert zu legen.

Im Kölner Mediapark erklärte uns ein Telefonist, dass er die im Webseiten-Impressum als verantwortliche Ansprechpartnerin aufgeführte Karin Nab nicht erreichen könne. Außerdem sei er kein unmittelbarer Betamax-Mitarbeiter - obwohl er sich am Telefon im Namen der Firma meldet. Weiter führte er im Gespräch mit unserer Redaktion aus, Betamax selbst sei in den schmucken Neubauten im Zentrum der Rheinmetropole auch nicht angesiedelt. Kundenservice könne er keinen leisten. Zwischenfazit: Die Anschrift von Betamax in Köln entpuppt sich als klassische Briefkastenadresse.

Weitere Recherchen ergaben, dass die M6 Investments GmbH und mmm Projects GmbH als angebliche Investoren an Betamax beteiligt sein sollen. Rein zufällig besitzen diese auch eine Adresse im Mediapark. Ein neuer Versuch, eine neue Telefonnummer, doch statt eines Vertreters der mmm Projects GmbH anwortet am anderen Ende der Leitung nur ein Tonband: "Herzlich Willkommen bei Betamax".

Betamax-Marken wandern nach Luxemburg ab

Betamax steht als Betreiber hinter zahlreichen VoIP-Marken, darunter beispielsweise bis vor einiger Zeit auch 12voip.com, justvoip.com, lowratevoip.com, nonoh.net, voipstunt.com sowie sparvoip.de und voipbuster.com. Im Jahr 2005 gegründet, hat der Anbieter VoIP-Dienste der Schweizer Finarea SA übernommen. Im vergangenen Jahr gab es einen Umbruch in der Firmenstruktur. Der Großteil der VoIP-Angebote wird nun von der luxemburgischen Dellmont SARL betrieben, darunter auch voipbuster.com. Die Webseite dellmont.com ist ähnlich spartanisch gestaltet wie betamax.com. Inwieweit die beiden Unternehmen zusammenarbeiten oder zusammenhängen bleibt unklar.

Weiter auf Seite 2: Onlinekosten.de rät von Betamax- und Dellmont-VoIP-Angeboten ab

Telefonisch war auch über den Dellmont-Kundenservice unter einer Luxemburger Telefonnummer kein Ansprechpartner erreichbar. Zwar stand ein Optionsmenü zur Wahl, doch wurde bei Problemen mit einem Produkt lediglich auf die Webseite www.dellmont.com verwiesen. Wir wählten daher Probleme mit einer Zahlung aus und wurden zu unserer Überraschung zu einer externen Schweizer Firma weitergeleitet, die die Zahlungsaufträge für Dellmont bearbeitet. Die Mitarbeiterin dort konnte jedoch keine Auskünfte zu Dellmont selbst geben. Onlinekosten.de hat sich zusätzlich mit schriftlichen Anfragen an Betamax und Dellmont gewandt und um eine Stellungnahme gebeten. Eine Antwort steht auch nach einer Woche des Wartens noch aus.

Probleme bei der Guthabenaktivierung

Als Aufsichtsbehörde in telekommunikationsrechtlicher Hinsicht fungiert die Bundesnetzagentur in Bonn. Ein Sprecher der Netzagentur teilte unserer Redaktion auf Anfrage mit, dass Betamax bei der Regulierungsbehörde als Unternehmen gelistet sei. Die Bonner Behörde sei jedoch nicht für zivilrechtliche Ansprüche zuständig. Lässt sich bereits eingezahltes Sparvoip-Guthaben eventuell nicht mehr nutzen, müssen Kunden dies selbst vor Gericht klären.

Bereits in der Vergangenheit haben unsere Redaktion immer wieder Hinweise zu Problemen mit der Aktivierung von eingezahltem Guthaben bei Betamax VoIP-Marken erreicht. Andererseits zeigten sich einige der sparvoip.de-Nutzer, die sich an unsere Redaktion gewandt hatten, bislang zufrieden mit ihrem VoIP-Anbieter.

Onlinekosten.de rät von der Nutzung von Betamax und Dellmont VoIP-Angeboten ab

Angesichts mangelnder Transparenz der Unternehmen sowie eines nur per Webformular erreichbaren Kundenservices rät onlinekosten.de von der Nutzung von Sparvoip beziehungsweise anderer VoIP-Angebote von Betamax oder Dellmont ab. Die entsprechenden VoIP-Tarife werden bei onlinekosten.de nicht mehr gelistet. Alternative VoIP-Anbieter finden sich in unserem VoIP-Bereich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Das könnte Sie auch interessieren
Zum Seitenanfang