News

Vodafone: LTE-Start in Düsseldorf

Vodafone hat das LTE-Netz in Düsseldorf offiziell freigegeben. Zum Start können Kunden zwischen zwei Produktvarianten mit Schwerpunkt auf LTE zuhause oder der mobilen Nutzung wählen. Die nutzbare Bandbreite liegt bei bis zu 50 Mbit/s.

Vodafone© Vodafone GmbH

Auf der IFA Anfang September hatte Vodafone-Chef Fritz Joussen den LTE-Start in Düsseldorf bereits angekündigt, nun erfolgte zusammen mit dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers auch die offizielle Schaltung des LTE-Netzes in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt. "Mein Gefühl sagt mir, dass das in Düsseldorf ganz gut geht", hatte Joussen bereits auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin prophezeit. "Mit dieser Technologie schaffen wir neue Möglichkeiten und Lösungen für die Kommunikation der Zukunft - nach dem Land jetzt auch in unserer Heimatstadt Düsseldorf." In der Stadt am Rhein befindet sich der Firmensitz von Vodafone Deutschland. Zum Start des Mobilfunkstandards der vierten Generation haben Kunden die Wahl zwischen LTE-Tarifen für zuhause oder für die mobile Nutzung unterwegs. Ins Netz geht es mit Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s).

LTE-Ausbau kommt rasch voran

Bevor das LTE-Netz in Düsseldorf in Betrieb gehen konnte, mussten zunächst bislang nicht oder kaum mit Breitband erschlossene ländliche Gebiete versorgt werden. Bei der Frequenzauktion im vergangenen Jahr hatte die Bundesnetzagentur dies der Telekom, Vodafone und Telefónica Germany zur Auflage gemacht. Die drei Mobilfunknetzbetreiber hatten erfolgreich Frequenzen im 800 Megahertz-Band ersteigert. Die Auflagen sind nun sowohl in Nordrhein-Westfalen als auch Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, im Saarland sowie in Rheinland-Pfalz erfüllt.

Der Ausbau des LTE-Netzes kommt rasch voran. Seit dem Start vor rund einem Jahr können nun bereits mehr als sieben Millionen Haushalten in bundesweit mehreren tausend Orten die neue Funktechnik nutzen. Wöchentlich kommen nach Unternehmensangaben mehr als weitere 100.000 Haushalte hinzu. "Mit LTE tragen wir die Breitbandtechnik in alle Winkel der Republik", betont Vodafone-Chef Joussen. Der Vorteil der neuen Technik sei auch der schnelle Ausbau ohne aufwendige und kostenintensive Verlegung von Kabeln.

LTE-Pakete ab 34,99 Euro - Varianten für zuhause und unterwegs

Vom LTE-Ausbau in Düsseldorf profitieren nicht nur die Einwohner der Rhein-Metropole selbst. Auch in den umliegenden Gemeinden wie beispielsweise Meerbusch, Ratingen und Hilden ist nun Internet per LTE nutzbar. Zum Start stehen in Düsseldorf gleich mehrere Produkte zur Wahl. Die LTE Zuhause Telefon & Internet-Option kommt mit einem Internetzugang mit 50 Mbit/s daher und ist inklusive Telefon-Flat ab 34,99 Euro monatlich erhältlich. Enthalten sind 30 Gigabyte (GB) Inklusivvolumen, das sich mit der maximalen Bandbreite nutzen lässt. Wer zusätzlich per Surfstick auch unterwegs mit LTE surfen möchte, zahlt einen monatlichen Aufpreis von 15 Euro. Unterwegs lässt sich dann mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit/s das Internet erkunden. Ab 5 GB monatlich genutztem Datenvolumen wird die Bandbreite gedrosselt.

Alternativ gibt es auch eine Variante für Kunden, die vor allem mobil schnell surfen möchten. Der mobile LTE-Breitbandzugang MobileInternet Flat mit bis zu 50 Mbit/s und 20 GB Highspeed-Inklusivvolumen kostet 59,99 Euro monatlich. Im Pauschalpreis enthalten ist bereits die Option LTE zuhause mit Telefon und einer bis zu 7,2 Mbit/s schnellen Internet-Flat und einem Inklusivvolumen von 10 GB.

Als LTE-Hardware kommt der neue Surfstick K-5005 zum Einsatz, der abwärtskompatibel zu HSPA und UMTS ist. In noch nicht mit LTE-Technik ausgebauten Regionen geht es mit Bandbreiten von bis zu 42,2 Mbit/s ins Netz. Kunden die ausschließlich mobil surfen möchten, finden bei Vodafone in Verbindung mit dem Surfstick einen Einsteigertarif ab 22,49 Euro im Monat. Die Bandbreite beträgt bis zu 3,6 Mbit/s, das Inklusivvolumen liegt bei 1 Gigabyte.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang