News

Vodafone ist neuer deutscher Mobilfunk-Marktführer

Weil die Telekom im dritten Quartal viele inaktive Prepaid-Karten deaktivierte und Vodafone parallel 819.000 neue Kunden gewinnen konnte, haben sich die Marktverhältnisse auf Kundenbasis deutlich verschoben.

Vodafone© Vodafone GmbH

In der Vodafone-Konzernzentrale gibt es Grund, etwas zu feiern. Wie den am Dienstag in London vorgestellten Geschäftszahlen (PDF) für das abgeschlossene dritte Jahresquartal zu entnehmen ist, konnte das Telekommunikationsunternehmen zwischen Juli und September satte 819.000 neue Kunden gewinnen. Das war die beste Neukundenentwicklung seit dem dritten Quartal 2008. Mehr noch: weil die Telekom im dritten Quartal rund fast 2,1 Millionen Kunden verloren hat, ist Vodafone plötzlich gemessen an der Kundenzahl wieder Marktführer in Deutschland.

Vodafone mit 35,69 Millionen Kunden

Insgesamt konnte Vodafone zum Stichtag Ende September auf 35,69 Millionen aktivierte SIM-Karten blicken. Davon entfielen 54,8 Prozent auf Prepaidkarten. Bei der Telekom waren es zum Vergleich insgesamt nur 34,88 Millionen aktive Kunden. Verstärkt entschieden sich die Mobilfunk-Kunden auch bei Vodafone für Smartphones in Kombination mit SuperFlat-Internet-Tarifen. Genaue Zahlen, wie viele Kunden eine solche Kombination aus Sprach- und Datentarif nutzen, verrät Vodafone in seinem Quartalsbericht nicht.

Steigern konnte Vodafone auch die Zahl der DSL-Kunden. Sie kletterte im dritten Quartal um 59.000 auf knapp 3,90 Millionen; davon 425.000 Wholesale-Anschlüsse. Ein starker Preiswettbewerb habe einem noch stärkeren Kundenwachstum entgegengewirkt, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Auch finanziell lief es zwischen Juli und September ordentlich. Insgesamt konnte Vodafone Deutschland 2,33 Milliarden Euro umsetzen, was einem Plus von 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Davon entfielen auf den Service-Umsatz im Festnetz 532 Millionen Euro (+0,8 Prozent) und 1,70 Milliarden Euro (+2,5 Prozent) auf Service-Umsätze im Mobilfunk-Segment.

Datengeschäft boomt

Steil nach oben klettern weiterhin der Umsatz mit mobilen Datentarifen. Im dritten Quartal des laufenden Jahres erwirtschaftete Vodafone in diesem Bereich 354 Millionen Euro. Vor einem Jahr waren es noch 278 Millionen Euro. Der durchschnittliche Monatsumsatz pro Kunde (ARPU) liegt inzwischen bei 16,10 Euro nach 15,90 Euro vor einem Jahr.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Community
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang