Digitale SIM-Karte fest in Gerät eingebaut

Vodafone bietet ab sofort die eSIM an

Vodafone vermarktet ab sofort als erster Netzbetreiber in Deutschland die digitale SIM-Karte eSIM. Als erstes Gerät wird die Samsung-Smartwatch Gear S2 classic 3G mit der eSIM ausgestattet.

Vodafone eSIM VoucherFür die eSIM bietet Vodafone eine Aktivierungscode-Karte mit QR-Code an.© Vodafone GmbH

Düsseldorf - Angekündigt wurde der Schritt bereits Mitte Februar, nun ist soweit: Vodafone (www.vodafone.de/handy) führt am heutigen 11. März als erster deutscher Netzbetreiber die "embedded SIM" (eSIM) ein, Telefónica Deutschland wird im April folgen. Die digitale SIM-Karte soll mittelfristig die klassische Plastik-SIM-Karte ablösen und insbesondere das Internet der Dinge voranbringen.

Samsung-Smartwatch erhält eSIM als erstes Gerät

Als erstes Gerät wird die neue Smartwatch Gear S2 classic 3G von Samsung mit der eSIM ausgestattet. Die Smartwatch wird zum Start in rund 60 ausgewählten Vodafone-Shops in Berlin, Hamburg, München, Frankfurt am Main, Köln, Düsseldorf und Dortmund angeboten. Zukünftig findet sich die neue digitale SIM-Karte fest eingebaut in allen möglichen Geräten. Fitness-Tracker, Smartwatches, Daten-Brillen & Co erhalten dank eSIM eine dauerhafte Mobilfunkanbindung.

"Die eSIM ist ein weiterer wichtiger Schritt in die digitale Zukunft. Sie wird zum Schlüssel für das Internet der Dinge. Hersteller werden noch mehr Geräte und Maschinen noch einfacher miteinander vernetzen. Telekommunikationsanbietern eröffnen sich völlig neue Vermarktungschancen. Und Mobilfunkkunden bietet die eSIM künftig noch mehr Komfort beim Umgang mit zahlreichen Geräten", erklärt Vodafone Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter.

Kein SIM-Karten-Tausch mehr erforderlich

Der Austausch einer Plastik-SIM entfällt künftig bei Geräten, die über eine eSIM verfügen. Kunden erhalten von Vodafone nun neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren der SIM-Karte auch eine eSIM Aktivierungscode-Karte mit QR-Code, der sich vom Smartphone abfotografieren lässt. Damit könne das persönliche eSIM-Profil aus dem Internet heruntergeladen werden. Per Bluetooth werde das Profil auf das Gerät übertragen. Der ganze Vorgang, das Installieren, Löschen oder Wechseln von eSIM-Profilen, soll sich laut Vodafone in wenigen Minuten erledigen lassen.

Die Sicherheit der Daten werde auch bei der eSIM gewährt, bei der Installation werde das eSIM-Profil verschlüsselt. Der SIM-Chip, ein eingebautes Speicher-Modul speichere die Daten. Jedes Gerät soll nur das ihm zugewiesene eSIM-Profil entschlüsseln und installieren können.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang