News

Verbot von Prämien bei Übernahmen gefordert

Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Anlässlich der Hauptversammlung der Mannesmann AG in Düsseldorf hat die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre ein Verbot von Sonderzahlungen an Unternehmensmitglieder bei künftigen Konzernübernahmen gefordert.

Der Vizevorsitzende des Verbandes, Markus Straub, forderte am Mittwoch im Deutschlandradio Berlin Aufklärung über die Übernahme von Mannesmann durch den britischen Vodafone-Konzern und die dabei angeblich geflossenen Abfindungen in Millionenhöhe. Derweil berichtete das Anlegermagazin "Die Telebörse" vorab, Ex-Mannesmann-Chef Klaus Esser habe eine umstrittene "Sonderprämie" von zehn Millionen Pfund nur dank der Mithilfe von IG-Metall-Chef Klaus Zwickel erhalten.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Zum Seitenanfang