Digitalisierung des TV-Kabelanschlusses

Unitymedia startet neue HD-Sender - weitere analoge TV-Sender fallen weg

Schon im April reduziert der Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia die Zahl seiner analog verbreiteten Sender. Im Mai gehen im Zuge der Digitalisierung des TV-Kabelanschlusses weitere HD-Sender an den Start. Wir informieren, welche neuen Sender empfangbar sind.

Unitymedia© Unitymedia GmbH

Köln – Die Digital-Offensive von Unitymedia (www.unitymedia.de) geht in die nächste Runde. Der in Köln ansässige Kabelnetzbetreiber kündigte am Dienstag den Start weiterer HD-Sender an. Zugleich wird die analoge Kapazität weiter reduziert.

Neue HD-Sender ab Mitte Mai

Konkret starten ab Mai 2016 die Sender "Sat.1 HD" mit den Regionalfenstern NRW und Hessen (Kanal 4, empfangbar von 17-19 Uhr), "Sat.1 Gold HD" (Kanal 66) sowie "A&E HD" (Kanal 36) bei Unitymedia. Während die Regionalfenster von "Sat.1 HD" frei empfangbar sind, wird für "Sat.1 Gold HD" das TV-Paket HD-Option benötigt. Der Doku- und Entertainment-Sender "A&E" ist über die Pay TV-Pakete "DigitalTV HIGHLIGHTS" und "DigitalTV ALLSTARS" buchbar. Außerdem benötigen Nutzer noch die entsprechende HD-Hardware von Unitymedia.

Die technischen Umstellungsarbeiten erfolgen nach Unternehmensangaben in der Nacht vom 17. auf den 18. Mai. Während die neuen Sender bei von Unitymedia bereitgestellten Geräten in der Regel automatisch gespeichert sind, sei bei vielen TV-Fremdgeräten und Digital-Receivern ein Suchlauf erforderlich, um die neuen HD-Sender zu finden.

Weitere Reduzierung von analog verbreiteten Sendern im Kabelnetz von Unitymedia

Bereits Ende April fallen mehrere analog verbreitete Sender fort. Nach Angaben von Unitymedia erfolgt die nächtliche Umstellung in Nordrhein-Westfalen am 25. April, Hessen und Baden-Württemberg folgen am 26. April.

Durch diesen Schritt entfällt die analoge Verbreitung folgender Programme, die aber weiterhin digital und ohne Zusatzkosten empfangbar sind:

  • SAT.1 Gold (Nordrhein-Westfalen und Hessen)
  • RTL Nitro (Nordrhein-Westfalen)
  • Bayerisches Fernsehen (Baden-Württemberg)
  • Channel21 und sonnenklarTV (gesamtes Unitymedia-Verbreitungsgebiet)
  • Juwelo, Servus.tv und DMAX (Sender entfallen teilweise im gesamten Unitymedia-Verbreitungsgebiet)

85 Prozent der Unitymedia-Kunden schauen bereits digital fern

Für Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer von Unitymedia, ist der Trend eindeutig: "Die Digitalisierung im TV schreitet voran. Schon heute schauen rund 85 Prozent unserer Kunden digital fern. Und es werden täglich mehr. Die nun geplante Abschaltung analoger Sender ist der letzte Schritt, bevor wir unser analoges TV-Angebot vollständig einstellen". Daher der Rat von Hindennach: "Wir empfehlen unseren Kunden, schon heute aktiv zu werden und auf digital umzuschalten. Der Weg zum digitalen Fernsehen ist einfach. Dabei entstehen keine Zusatzkosten."

Im Laufe des Jahres 2016 sollen weitere HD-Sender im Kabelnetz von Unitymedia starten. Aktuell bietet der Kabelanschluss des Kölner Anbieters mehr als 100 digitale TV-Sender. Ab April werden Kunden 17 HD-Sender frei empfangen können.

Unitymedia informiert Kunden und Interessenten online auf seiner Homepage unter www.unitymedia.de über den Umstieg von analogem auf digitalen TV-Empfang.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang