Android-Sicherheitslücken

Trend Micro: Gefährliche Sicherheitslücken in Android-Geräten mit Snapdragon-Chips von Qualcomm

Das IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro warnt derzeit vor den zwei gefährlichen Sicherheitslücken "CVE-2016-0819" und "CVE-2016-0805" in Android-Geräten. Betroffen sind allerdings nur Smartphones und Tablet mit Snapdragon-Chips.

Android-Smartphone© siraphol / Fotolia.com // i12 GmbH

Hallbergmoos - Der japanische Anbieter für IT-Sicherheitslösungen Trend Micro warnt derzeit vor zwei besonders gefährlichen Sicherheitslücken. Betroffen sind Geräte mit dem Betriebssystem Android, in denen die weit verbreiteten Snapdragon-Chips von Qualcomm verbaut sind.

Auch Googles Nexus betroffen

Als prominente Beispiele nennen die Japaner das Samsung Galaxy Note Edge sowie Googles Vorzeige-Smartphones Nexus 5, Nexus 6 sowie das Nexus 6P. Laut dem Unternehmen können sich Angreifer über die Sicherheitslücken namens "CVE-2016-0819" und "CVE-2016-0805" einen Zugriff mit Root-Rechten verschaffen - auf diese Weise kann das Gerät vollständig kontrolliert werden.

Google hat die Lücken zwar bereits geschlossen, bei der Verteilung von Updates für sein mobiles Betriebssystem kommt es durch die große Segmentierung allerdings immer zu größeren Verzögerungen und oft werden entsprechende Updates schlicht nicht für alle Android-Geräte angeboten.

Wie Google mitteilt, betrifft die Lücke CVE-2016-0805 die Android-Versionen von 4.4.4 bis 6.0.1. Trend Micro will nach eigenen Angaben die Sicherheitslücke auch in der betagten Version 3.10 entdeckt haben.

Marcel Petritz

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang