News

Telekom wächst durch T-DSL und ISDN

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
Kein gutes Haar bleibt an der Telekom, wenn man über sie spricht (oder schreibt), dennoch gibt es für viele keine Alternative zu ihr: Bis Jahresende stieg die Zahl der ISDN-Kunden um 13,3 Prozent auf rund 9,1 Millionen. Im gleichen Zeitraum konnte auch der Absatz der T-DSL-Anschlüsse um 900.000 auf nun über 3,1 Millionen Kunden erhöht werden. Damit rangiert die Deutsche Telekom bei der ADSL-Technik in Europa mit Abstand auf dem ersten Platz.

Fast doppelt so viele T-DSL-Anschlüsse wie im Jahresdurchschnitt wurden zum Ende des Jahres 2002 hin an Privatkunden verkauft, in der Spitze wurde dabei ein Wochenabsatz von rund 63.000 Anschlüssen erreicht.

Neue Angebote zur CeBIT

Mehr als 27.000 Kunden entschieden sich wöchentlich zum Jahresende für die Geschäftskunden-Variante T-DSL Business, mehr als 53.000 Kunden wählten das im September eingeführte T-DSL 1500. Achim Berg von T-Com: "Nach jetzigem Planungsstand rechnen wir für Ende 2003 mit rund vier Millionen T-DSL Kunden."

Eine T-DSL-Variante mit bis zu 2,3 Megabit pro Sekunde im Downstream ist für 2003 ebenso geplant wie eine Fastpath-Option speziell für das Online-Gaming. Bereits auf der CeBIT will T-Com die Möglichkeiten des Multimedia Messaging Service (MMS) im Festnetz demonstrieren. Auch mit T-Pay wird T-Com sein Geschäft vorantreiben. T-Pay bündelt verschiedene Varianten von Online-Zahlungssystemen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang