News

Telekom: DSL-Kunden laufen davon - Starkes Wachstum im Mobilfunk

Mit 444.000 Neukunden konnte die Deutsche Telekom im Mobilfunkgeschäft ordentlich punkten. Anders sieht es im DSL-Segment aus, wo immer mehr Kunden ihren Vertrag kündigen.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom musste bei der Kundenentwicklung im dritten Quartal des laufenden Jahres bittere Rückschläge verkraften, konnte sich aber auch über ein stark wachsendes Segment freuen. Das geht aus dem am Donnerstag in Bonn vorgelegten Geschäftszahlen für den Zeitraum zwischen Juli und September hervor.

Viele neue Mobilfunkkunden

Am erfreulichsten war der Kundenzulauf im Mobilfunk-Segment. Hier kletterte die Kundenzahl um 444.000 auf nun 37,94 Millionen. Während die Zahl der aktiven SIM-Karten leicht zurückging, konnte die Telekom 470.000 neue Vertragskunden begrüßen. Laut Quartalsbericht ist das überwiegend der guten Entwicklung der Zweitmarke congstar zu verdanken. Den LTE-Tarif Call & Surf via Funk, der von der Telekom als DSL-Ersatz angeboten wird, nutzen inzwischen 210.000 Kunden. Insgesamt nutzen bereits knapp 2,13 Millionen Kunden LTE bei der Telekom.

Ganz anders sieht die Kundenbilanz im Festnetz aus. Einen klassischen Festnetzanschluss nutzten zum Stichtag Ende September nur noch 21,63 Millionen Kunden. Das waren 255.000 weniger als noch drei Monate zuvor. Und auch bei den in Eigenregie betreuten Breitband-Anschlüssen war ein Kundenverlust zu verzeichnen. Hier sank die Zahl der Kundenverträge um 47.000 auf 12,38 Millionen und verschärfte sich damit spürbar gegenüber den beiden Vorquartalen, wo bereits 13.000 bzw. 4.000 Kundenverluste zu verzeichnen waren. Weiterhin registriert die Telekom nach eigenen Angaben einen starken Wechselwillen zu Kabelnetzbetreibern.

Zahl der geschalteten TAL geht zurück

Immerhin: einen IPTV-Anschluss auf Basis eines Entertain-Pakets haben 2,12 Millionen Kunden abonniert und damit 43.000 mehr als im Vorquartal. Die Zahl der geschalteten Teilnehmeranschlussleitungen (TAL) auf der so genannten letzten Meile ist hingegen weiter rückläufig. Hier nahm die Zahl der geschalteten Leitungen um 60.000 auf knapp 9,30 Millionen ab.

Daten zu der finanziellen Entwicklung der Deutschen Telekom werden wir im Laufe des Tages in einer separaten Meldung veröffentlichen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang