News

Tauschbörsen gewinnen vor Gericht gegen Musikindustrie

Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com
In einem ersten Urteil haben zwei Tauschbörsen gegen die Musikindustrie einen großen Sieg errungen.

Klage gegen zwei Tauschbörsen

Die Musikindustrie hatte die beiden Tauschbörsen Grokster und Morpheus verklagt, da nach der Ansicht des Interessenverbands die Tauschbörsen das Copyright verletzen, indem sie eine Software zum Tausch anbieten.

Die Tauschbörsen stellen sich hingegen auf den Standpunkt, dass allein das Anbieter einer Tauschsoftware das Copyright nicht verletzt. Erst die Nutzung der Software, das eigentliche Tauschen, ist für die Copyright-Verletzung verantwortlich.

Gerichtsurteil

Ein Bezirksgericht in Los Angeles hat unter dem Vorsitz von Richter Stephen Wilson die Argumentation der Tauschbörsen vorgezogen. Der Richter nutzte hierzu einen Betamax-Streit aus dem Jahre 1984. Damals wollte die Filmindustrie das Betamax-System wegen der Möglichkeit der Anfertigung von illegalen Kopien verbieten.

Die Tauschbörsen-Betreiber waren von dem Urteil positiv überrascht und hatten teilweise nicht mit einem derartigen Urteil gerechnet. Für die Musikindustrie ist dies ein Schlag in die Magengrube. Natürlich hat man eine Revision des Verfahrens bereits angekündigt.

(Alexander Moritz)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Zum Seitenanfang