News

Sky erstmals mit positivem EBITDA

Sky konnte erstmals ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen erzielen. Das Kundenwachstum schwächte sich saisonbedingt allerdings spürbar ab. In Kürze wird Sky Go aufgewertet und ein Starter Paket mit SD-Sendern eingeführt.

Sky © Sky Deutschland

Der führende deutsche Pay-TV-Sender Sky hat sein Wachstum auch im zweiten Quartal fortsetzen können. Das geht aus dem am Dienstag vorgelegten Geschäftsbericht für das zweite Quartal hervor. Demnach konnte Sky das erste Mal seit Einführung der neuen Marke ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ausweisen. Zu beachten ist aber auch: das Neukundenwachstum schwächte sich saisonbedingt merklich ab.

EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro

Insgesamt setzte Sky zwischen April und Juni 326,7 Millionen Euro um. Dem standen operative Kosten in Höhe von 303,6 Millionen Euro gegenüber, woraus ein EBITDA in Höhe von 23 Millionen Euro resultierte. Vor einem Jahr stand noch ein Minus von 23,4 Millionen Euro in der Bilanz des Senders. Unter dem Strich arbeitete Sky aber auch im zweiten Quartal defizitär und machte 13,8 Millionen Euro Verlust.

Betrachtet man das Minus von 53,6 Millionen Euro von vor zwölf Monaten, ist der Aufwärtstrend klar zu erkennen. Bemerkt werden muss aber auch, dass Sky im zweiten Quartal aufgrund der langen Sommerpause geringere Kosten für Bundesliga- und Europapokal-Übertragungen hatte. Laut Sky machte dieser Effekt eine geringere Belastung in Höhe von 11 Millionen Euro aus.

Rund 47.000 Nettoneukunden

Erfreulich ist auch die Entwicklung des Kundenstamms. Zum Stichtag Ende Juni hatten rund 3,13 Millionen Kunden ein Abonnement abgeschlossen. Das waren aber nur 47.100 mehr als Ende März und ein deutlicher Abschwung gegenüber den drei Vorquartalen, wo zwischen 73.000 und 155.000 Neukunden verzeichnet werden konnten. Insgesamt standen im zweiten Quartal 124.000 neuen Abonnenten 77.000 Kündigungen gegenüber.

Besonders beliebt ist weiterhin das Angebot an HD-Sendern. Inzwischen nutzen rund 1,17 Millionen Sky-Kunden - das entspricht rund 37 Prozent der Gesamtkunden - das kostenpflichtige HD-Paket. Allein im zweiten Quartal kamen 101.000 neue HD-Kunden dazu. Aktuell können Sky-Kunden bis zu 58 HD-Sender empfangen und es sollen bis zum Jahresende weitere Kanäle folgen.

Sky Atlantic HD treibt Sky Go

Etwas schwächer fällt das Wachstum beim Festplatten-Recorder Sky+ aus. Für ihn entschieden sich 76.000 weitere Kunden, wodurch die Nutzerzahl auf insgesamt 584.000 (18,6 Prozent) kletterte. Sky+ wird in Kürze um zusätzliche Funktionen wie eine Fernaufnahmefunktion und eine optionale Zwei-Terabyte-Festplatte erweitert. Eine Sky Zweitkarte wird inzwischen von 248.000 Kunden genutzt, Sky Go verzeichnete im zweiten Quartal 6,9 Millionen Logins - nach 1,3 Millionen ein Jahr zuvor. Getrieben wird die Nutzung vor allen durch die Inhalte von Sky Atlantic HD. Seit dem Start des Senders stammten mehr als ein Drittel aller über Sky Go abgerufenen fiktionalen Inhalte von diesem Programmbestandteil.

Der Sportbereich der Sky Go iPhone-App wurde kürzlich wesentlich erweitert, indem die drei HD-Sportsender Sky Sport HD 1, Sky Sport HD 2 und Sky Sport HD Extra über WLAN und UMTS verfügbar gemacht wurden. Zum Start der neuen Bundesliga-Saison wird darüber hinaus ein Sportnachrichten- und Datenzentrum bei Sky Go eingeführt. Der Service bietet auf Basis von Sky Sport News HD Informationen und Hintergrundberichte zur Bundesliga, 2. Liga und den Europapokal-Wettbewerben sowie anderen sportlichen Großereignissen.

Sky-Chef Brian Sullivan ist zufrieden

Sky Deutschland Chef Brian Sullivan blickt laut Unternehmensmitteilung mit Freude auf die neu vorgelegten Zahlen. "Wir haben eine Reihe von Meilensteinen erreicht, darunter langfristige Vereinbarungen mit den großen Film- und Serienproduzenten sowie Sportrechteinhabern und das erste positive EBITDA-Ergebnis seit der Einführung der Marke Sky. [...] Obwohl wir auch weiterhin einen weiten Weg vor uns haben, sind Geschäftsdynamik und Marktpotenziale für uns vielversprechender denn je."

Im Laufe der nächsten Wochen will Sky ein so genanntes Starter-Paket einführen, das 21 SD-Sender aus dem Sky Welt-Paket beinhaltet. Es soll als Einstiegsangebot für alle Interessenten dienen, die sich bisher noch nicht für Pay TV entschließen konnten. HD-Inhalte gibt es nur über ein kostenpflichtiges Upgrade.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang