News

SAP wächst zweistellig - Eine Erfolgsgeschichte

Die Softwareschmiede SAP hat wieder einmal überrascht: Mit dem höchsten Umsatz, den der Dax-Konzern je in einem zweiten Quartal erwirtschaftet hat, läuft das Geschäft besser als erwartet. Um das Wachstum bewältigen zu können, stellen die Walldorfer munter ein.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Europas größter Softwarehersteller SAP bleibt auf Rekordkurs. Die Walldorfer steigerten ihren Umsatz im zweiten Quartal nach vorläufigen Zahlen überraschend deutlich von 3,3 Milliarden Euro im Vorjahr auf 3,9 Milliarden Euro. Das ist das höchste Niveau, das der Konzern je in einem zweiten Quartal erreichte, wie der Dax-Konzern am Donnerstag mitteilte.

Alle Regionen wachsen

"Die SAP verzeichnete im zweiten Quartal ein starkes Wachstum. Alle Regionen wuchsen zweistellig", erklärte der Software-Riese. Das Unternehmen begründete das starke Wachstum mit der soliden Entwicklung im Kerngeschäft und einer außergewöhnlich starken Nachfrage nach neuen Produkten. Die Börse reagierte euphorisch.

Der Umsatz mit Software und Software-bezogenen Dienstleistungen, der das lukrative Wartungsgeschäft enthält, kletterte um 21 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro. Die Softwareerlöse stiegen um 26 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro. Währungsbereinigt bliebt ein Plus von 19 Prozent.

Beim Betriebsergebnis meldete die Softwareschmiede ein Plus von sieben Prozent zum Vorjahreszeitraum auf 0,92 Milliarden Euro. Die operative Marge sank um 2,4 Prozentpunkte auf 23,6 Prozent. Ausschlaggebend für die geringere Marge waren unter anderem Abfindungszahlungen von 31 Millionen Euro und die Übernahme von SuccessFactors, wie ein Sprecher erklärte. SAP hatte den amerikanischen Spezialisten für Personaldienstleistungen aus der Cloud Ende 2011 für 3,4 Milliarden Euro gekauft.

Gleichzeitig knabbert die höhere Zahl der Mitarbeiter am Gewinn: Umgerechnet auf Vollzeitbeschäftigte stellte der Konzern im ersten Halbjahr rund 5.200 Mitarbeiter ein, um künftige Wachstumspotenziale nutzen zu können.

Der SAP-Vorstand gab sich optimistisch. "Unser Rekordergebnis spricht für sich. Wir haben zweistelliges Wachstum in allen Regionen erreicht", sagten die Vorstandssprecher Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe laut Mitteilung: "Trotz eines unsicheren gesamtwirtschaftlichen Umfelds haben wir das obere Ende unseres geplanten Umsatzwachstums für das zweite Quartal erreicht."

Unerwartet starkes Wachstum

Die Konjunkturflaute in Europa und die Unsicherheit weltweit lasten auf den IT-Budgets der Unternehmen. Das Marktforschungsinstitut Gartner etwa rechnet in diesem Jahr weltweit mit einem langsameren Wachstum der Ausgaben für Technik in den Unternehmen.

Auch deshalb drehten SAP-Aktien an der Börse klar ins Plus und setzten sich am Nachmittag an die Spitze des Leitindex' Dax. Zuvor waren die Papiere noch der größte Verlierer im Dax gewesen. Händler bewerteten die Zahlen in ersten Reaktionen unisono als unerwartet stark. "Die Überraschung ist klar positiv, viele waren im Vorfeld von einem eher schwächeren Quartal ausgegangen", sagte ein Börsianer. Analyst Marco Günther von der Hamburger Sparkasse sagte: "Das sind ohne Wenn und Aber Superzahlen in einer Branche, wo es zuletzt von Umsatz- und Gewinnwarnungen nur so gewimmelt hat."

Neue Prognosen für das Gesamtjahr machte SAP am Donnerstag zunächst nicht und verwies auf die Vorlage der endgültigen Ergebnisse für das zweite Quartal am 24. Juli.

(Hayo Lücke)

Quelle: DPA

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Zum Seitenanfang