Handys

Samsung SGH-S300: ein Handy für Liebhaber

SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com
Es sieht gut aus und glänzt mit vielfältigen Funktionen - mit dem neuen Handy SGH-S300 von Samsung lassen sich Frauen wie auch das eigene Ego beeindrucken. Ein Handy für Liebhaber eben. So zumindest sieht Samsung es: "Warum sich mit weniger als Perfektion zufrieden geben?" Wer allerdings einen Schnappschuss per MMS verschicken will, scheitert gleich doppelt.

Mit rund 70 Gramm und Traummaßen von 80 x 40 x 20 Millimeter gehört das SGH-S300 zu den leichtesten und kleinsten Farbdisplay-Handys. Und erstmals erleuchtet auch das Zweitdisplay auf der Außenklappe in Farbe. Wird dieses nicht gebraucht, verwandelt es sich nach wenigen Sekunden automatisch in einen Spiegel. Ein Drücken der seitlichen Wipptaste genügt, um sich wieder Uhrzeit und Datum anzeigen zu lassen.

Optik und Klang vom Feinsten

Im Innern zeigt das hochauflösende UFB-Farb-Display mit 65.536 Farben und einer Auflösung von 128 x 128 Pixel Bilder und Text in gestochen scharfer Bildqualität an. Doch nicht nur das Auge isst mit: 40-stimmige Klingeltöne sorgen für einen satten Sound. 45 Klingelmelodien von Klassik bis Pop sind bereits an Bord, und sogar die Tastentöne, die Begleittöne beim Öffnen der Klappe und der Einschaltton lassen sich im 40-stimmigen Sound auswählen.

Im Lieferzustand bieten bereits zwei Java-Games und zwei Standard-Spiele für Spaß und Entspannung unterwegs. Über Java lassen sich aber auch andere Programme auf das Handy laden, so zum Beispiel auch Anwendungen für den Geschäftsreisenden. Ein Personal Information Management ist ebenfalls bereits integriert: Terminplaner, Do-To-Liste, Kalender und mehr.

Schnell im Internet, doch ohne MMS

Mit GPRS Class 8 gehört das SGH-S300 auch zu den schnelleren Geräten für die mobile Datenübertragung. Außerdem unterstützt das Designhandy den erweiterten Kurznachrichten-Dienst EMS (Enhanced Message Service). Im Vergleich zur bislang üblichen Kurznachricht unterstützt EMS Formatierungen: Die Nachrichten können von der Textgröße geändert werden, sowie unterstrichen bzw. durchgestrichen werden. Außerdem können die News kleine Grafiken und Töne enthalten.

Der eigentliche SMS-Nachfolger MMS fehlt allerdings. Gerade für diesen Dienst haben viele Hersteller erstmals ein Farbdisplay in die Handys eingebaut - in der Hoffnung, dass sich MMS zur Killer-Anwendung dieses Jahres entwickelt. Aber welche Bildchen sollte das SGH-S300 auch verschicken? Die in Spitzenhandys fast schon obligatorische Handykamera für den Schnappschuss fehlt obendrein auch noch. Gleich zweimal muss das neue Samsung-Flagschiff passen. Das Tri-Band-Handy SGH-S300 von Samsung ist seit Januar 2003 zum Preis von 579 Euro im Handel erhältlich.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang