News

Olympia lässt ZDF-Mediathek glühen

Die Mediathek der öffentlichen Sendeanstalt verzeichnet Rekordzugriffe. Gestern gingen die Server sogar kurzfristig in die Knie. Das ZDF verspricht Nachbesserungen.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die Sportbegeisterung der Deutschen macht vor den Olympischen Spielen in London keinen Halt. Wie das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) jetzt bekannt gab, verzeichnet die Online-Mediathek des Senders derzeit Rekordzugriffe.

Rekordzugriffe

Die Mediathek des ZDF hat es aktuell mit einem großen Ansturm zu tun. Wie die öffentlich-rechtliche Sendeanstalt bekannt gab, verzeichnet die Online-Mediathek derzeit neue Rekord-Zugriffszahlen. Es zeige sich ein Ansturm, "wie es ihn in dieser Form noch nie gab". So wurden alleine am ersten Wettkampftag 2,69 Millionen Videos und Livestreams aus der Mediathek abgerufen - das stellt für das ZDF den bisher besten Tageswert des Jahres dar. Und der Trend bescheinigt den Folgetagen einen ähnlichen Erfolg.

Am 28. Juli fielen von den Gesamtsichtungen über 1,6 Millionen auf die Nutzung des Highlight-Videos. Den Livestream verfolgten in den Höhephasen knapp über einer Million Nutzer, was zeigt, dass das On-Demand-Angebot ebenso gerne genutzt wird wie Live-Inhalte. Bei der Tischtennis-Partie von Timo Boll am Dienstag gingen die Server des ZDF durch die Auslastung in die Knie. Aus diesem Grund wolle man technisch nachrüsten, so das ZDF.

Großer Aufwand der Öffentlichen-Rechtlichen

Die Olympischen Spiele werden von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF mit einem nie dagewesenen Aufwand über neue Medien begleitet. Nie wurde dabei so stark auf das Internet gesetzt. Neben zahlreichen Blogs sind es eben auch die Kernangebote in den Mediatheken, die durch das Sportereignis führen. Die klassische Berichterstattung über das TV umfasst rund 260 Stunden. Über das Internet sind Inhalte von rund 600 Stunden abrufbar. Es laufen dauerhaft bis zu sechs Live-Streams parallel.

(Michael Müller)

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang