Notebooks

Notebook-Neuheiten von 14 bis 18,4 Zoll

Es gibt neues Notebook-Futter von MSI, Schenker und Toshiba. Auf die Kunden warten ein Gaming-Laptop mit 14-Zoll-Display, mehrere Allrounder von 15 bis 17 Zoll ab 499 Euro und ein 18,4-Zoll-Prachtstück mit doppelter Grafikpower.

Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com
Noch mehr neue Notebooks: Nach dem Marktstart des Apple MacBook Pro und den Neuigkeiten von Toshiba warten noch mehr frische Geräte auf die Kundschaft. Gaming-Hardware, Allrounder und ein besonders großes Exemplar liefern MSI, Toshiba und Schenker-Notebook.

GX400 im Blaumann

Den Anfang macht MSI mit dem neuen GX400. Der Laptop im hübschen, metallic-blauen Gehäuse soll die Spielerfraktion ansprechen und präsentiert sich mit dem 14-Zoll-Display mit 1.280x800 Pixeln in einer für diese Zielgruppe eher unüblichen Größe. Mit dem Gewicht von 2,2 Kilogramm wird er jedenfalls bequemer zu transportieren sein als so mancher 17-Zoll-Riese. Die Hardware-Bestückung setzt sich aus dem Intel Core 2 Duo Prozessor P7350 mit 2,0 Gigahertz (GHz), vier Gigabyte (GB) DDR2-Arbeitsspeicher und einer 320-GB-Festplatte zusammen. Für den Spielspaß soll eine Nvidia GeForce 9600M GT mit 256 Megabyte (MB) Speicher sorgen. Wer einen Anhaltspunkt sucht, um die Leistung der Grafikkarte zu bewerten, kann sich die ermittelten Benchmarks im Toshiba Qosmio G50 Test anschauen, das mit der gleichen Karte (aber doppeltem Speicher) ausgerüstet ist.

Wieder mit Turboknopf

Die übrigen Komponenten halten keine Überraschungen bereit. Vom DVD-Brenner, über eine 1,3-Megapixel-Kamera und einen Kartenleser, bis hin zu Gigabit LAN, Bluetooth und WLAN nach den Standards 802.11 b/g/n ist alles dabei. Wie andere aktuelle MSI Notebooks, kommt auch das GX400 wieder mit Turbo Drive, um den CPU-Takt per Knopfdruck zu erhöhen, und der Eco Engine zum Verlängern der Akkulaufzeit. Zusammen mit Windows Vista Home Premium und einem 6-Zellen-Akku kostet der 14-Zöller 899 Euro. Schenker-Notebook hat derweil zwei neue Geräte mit 16:9-Display angekündigt, die auf der Computermesse CeBIT vorgestellt werden und ab Mitte März über den Onlineshop www.mySN.de bestellbar sein sollen. Die Preise sind allerdings noch nicht bekannt. Als Allrounder wird das mySN MG6 mit 15,6-Zoll-Bildschirm und 1.366x768 Pixeln ins Sortiment aufgenommen, das mit einer ATI Radeon HD 4650 mit 512 MB Speicher geliefert wird. Bluetooth, WLAN, ein Fingerabdruckleser und eine 2-Megapixel-Webcam gehören zur Standard-Ausrüstung. Die übrigen Komponenten lassen sich vom Kunden nach Wunsch zusammenstellen. Verfügbar sind verschiedene Intel Core 2 Duo Prozessoren, bis zu vier GB RAM, mehrere Festplattentypen und auch ein Blu-ray-Laufwerk.

Grafik-Doppel für den 18,4-Zöller

Ähnlich sieht es bei dem 18,4 Zoll großen mySN MB8 aus, dessen Display 1.920x1.080 Bildpunkte umfasst und somit auch High Definition-Filme in 1080p wiedergeben kann. Im Unterschied zu dem 15,6-Zöller beherbergt der 3,7 Kilogramm schwere Brummer zwei Grafikchips: Der Onboardchip Nvidia GeForce 9100M G arbeitet mit einer 9600M GS mit 512 MB im Hybrid-SLI-Verbund zusammen. Um den Akku zu schonen, kommt die Karte erst ins Spiel, wenn die Anwendung dies erfordert. Während das MG6 nur zwei Lautsprecher beinhaltet, liefert das MB8 zusätzlich einen Subwoofer, eSATA und SPDIF. Die Webcam fällt mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln ein wenig schwächer aus. Auch beim Betriebssystem hat der Kunde ein Mitspracherecht und kann sich für XP, Vista oder eine Konfiguration ohne Betriebssystem entscheiden.

Toshiba-News

Während sich Toshiba bei den kürzlich vorgestellten Neuheiten vor allem auf kompakte Notebooks konzentrierte, vergrößert der japanische Hersteller jetzt seine 15- und 17-Zoll-Serien. Aus der von onlinekosten.de bereits getesteten Toshiba Satellite A300-Reihe gibt es zwei neue Geräte mit ATI Grafikkarte, vier GB RAM und 320 GB Speicherplatz. Das Modell mit Intel Prozessor kostet 799 Euro, die AMD-Variante gibt es für 699 Euro. Einsteiger können aus der Satellite L300-Reihe, die die Redaktion ebenfalls schon geprüft hat, sechs neue Variationen zu Preisen zwischen 499 und 599 Euro wählen. Zum Teil sind hier sogar Dual-Core-Prozessoren und vier GB Arbeitsspeicher enthalten. Um die Grafik kümmert sich dem Preis entsprechend ein Onboardchip.

Im 17-Zoll-Segment startet ein 899-Euro-Gerät aus der Satellite Pro P300-Gruppe mit Intel Core 2 Duo Prozessor und ATI Mobility Radeon HD 3650. Praktisch ist die Unterstützung des HDMI CEC-Protokolls (Consumer Electronics Control), über das der Nutzer bis zu zehn Geräte mit nur einer Fernbedienung steuern kann. Auch die Harman/Kardon-Lautsprecher dürften Multimediafans erfreuen. Eine schwächere Bestückung bei gleich großem Display liefern die neuen Satellite L350-Geräte für 649 Euro mit Intel Celeron CPU oder für 50 Euro mehr mit AMD Zwei-Kern-Prozessor.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang