Handys

Nokia 6230: Das beste Männerspielzeug der Welt

Smartphone© goodluz / Fotolia.com
Gerade bei Männern keimt oft der Wunsch nach mehr auf. Mehr Frau, mehr Auto, mehr Handy. Letzteren Punkt haben sich die Designer bei Nokia einmal genauer angeschaut und ein All-Inclusive-Handy entwickelt, das als maskulines Gegenstück zum Mädchenhandy Nokia 7200 das Zeug zum Männerspielzeug hat. Und obendrein von der Fachzeitschrift connect in der aktuellen Ausgabe nach einem umfangreichen Test zum derzeit besten Handy der Welt erklärt wurde.

Schicker Zwerg

Das Nokia 6230 - den aktuellen Artikel von onlinekosten.de "Das beste Handy der Welt für 0 Euro ohne monatliche Grundgebühr" finden Sie hier - lässt kaum eine Funktion vermissen. Kompakt und schwarz kommt es daher und bietet im Grunde alles, was ein aktuelles Handy an Spielereien zu bieten hat. Also nie wieder der Wunsch nach mehr? Leider nicht, denn die integrierten Multimedia-Fähigkeiten sind durchaus ausbaufähig.

Es fängt bei der integrierten Digitalkamera an. Sie kann sowohl Photos schießen als auch Videos aufnehmen. Dummerweise nur in der völlig sinnfreien VGA-Auflösung. Das ist nicht einmal näherungsweise ein Ersatz für eine richtige Digitalkamera. SVGA hätte mehr Sinn gemacht, obwohl auch das nicht wirklich das Gelbe vom Ei ist.

Bei dem Display handelt es sich um ein übliches Nokia-Display mit 24-Bit Farben. Auch das ist nichts Besonderes. Ebenso wenig der integrierte Medienplayer, der zwar MP3 und kopiergeschützte AAC-Dateien (wie zum Beispiel aus dem Apple-Musicstore) abspielen kann.

Digitales Rechtemanagement

Das hierfür erforderliche digitale Rechtemanagement nach OMA-Standard hat, neben den reichlich vorhandenen negativen Aspekten solcher DRMs, den Vorteil, dass das Handy auch als digitale Brieftasche benutzt werden kann. So kann das Handy beim Einkauf zum Bezahlen genutzt werden. Diese Technik wird allerdings noch nicht häufig verwendet.

Weiterhin unterstützt das 6230 den Versand und Empfang von Videos. Mit der EDGE-Erweiterung mit bis zu 236,6 KBit/s kann das Gerät Streaming-Inhalte über GPRS empfangen. Allerdings bietet auch EDGE unter optimalen Bedingungen nur ein Drittel der normalen Bandbreite von T-DSL. Von „brillianten“ Inhalten kann also nicht die Rede sein, zumal es an Angeboten dieser Art fehlt.

Bereit fürs Internet

Die Web-Funktionalität ist besser gelöst: Die übermittelten Inhalte lassen sich per Webbrowser betrachten. Ein Mail-Client ist auch an Bord und als eines der ersten Handys bietet das 6230 die Möglichkeit, Daten mit dem Internet-Standardprotokoll TCP/IP zu übermitteln. Das soll den Datenversand qualitativ verbessern.

Herunter geladene und selbst erstellte Daten wie Bilder, MP3s und Videos werden auf einer Multimedia-Karte gespeichert. Das ermöglicht das schnelle Auslesen über den inzwischen in den meisten PCs anzutreffenden Cardreader. Natürlich kommt eine Verbindung auch zeitgemäß per Bluetooth zustande. Alternativ kann man IrDA und Datenkabel nutzen.

Das Nokia 6230 ist ein zeitgemäßes Handy, das eigentlich alles mitbringt, was von einem Handy erwartet wird. Leider ist die Integration der Multimedia-Funktionen ein wenig lieblos erfolgt, dort hätte man durchaus mehr erwarten können.

(Christian Rentrop)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang