Halbzeit beim Glasfaserausbau

NetCologne: Internet mit 100 Mbit/s für vier Stadtteile von Frechen ab sofort verfügbar

NetCologne und Kooperationspartner RWE haben im Rahmen des Glasfaserausbaus in Frechen den ersten Bauabschnitt fertiggestellt. Anwohner in vier Stadtteilen können ab sofort auf das bis zu 100 Mbit/s schnelle Glasfasernetz wechseln. Auch in den anderen Stadtteilen haben die Ausbauarbeiten bereits begonnen.

NetCologne© NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH

Köln – Nahezu im Wochentakt kann der Kölner Telekommunikationsanbieter NetCologne (www.netcologne.de) gute Nachrichten für Haushalte in der Region verkünden. In den letzten zwei Wochen hatte der Provider beispielsweise mitgeteilt, dass der Glasfaserausbau in der südlich von Köln gelegenen Stadt Hürth weiter vorankomme. Zudem startet im März der Netzausbau in den beiden Kölner Stadtteilen Roggendorf/Thenhoven und Worringen. Zum Monatsanfang meldete NetCologne zudem Halbzeit beim Glasfaserausbau für Frechen. Die ersten vier Stadtteile sind nun am Netz und Kunden können dort künftig mit bis zu 100 Mbit/s im Internet surfen.

Erster Bauabschnitt in vier Stadtteilen fertiggestellt

NetCologne und Kooperationspartner RWE bauen das Glasfasernetz in Frechen seit Mai 2015 aus. Der erste Bauabschnitt sei nun fertiggestellt worden. Damit ermöglicht NetCologne den Anwohnern in den Stadtteilen Bachem, Frechen Zentrum, Königsdorf und Neubuschbell bei Bedarf den Wechsel auf das schnelle Netz.

"Für uns war es wichtig, dass wir nicht nur das Frechener Gewerbegebiet mit schnellen Internetanschlüssen ausstatten, sondern auch eine Lösung für die rund 21.000 Privathaushalte finden. Schon heute ist jeder dritte Haushalt Kunde bei uns und die Nachfrage an hohen Geschwindigkeiten steigt immer stärker an", erklärt NetCologne-Geschäftsführer Jost Hermanns. In den vier Frechener Stadtteilen wurden insgesamt 70 neue Technikgehäuse aufgestellt. Der Kooperationspartner RWE verlegte zudem rund 20 Kilometer Glasfaserleitungen bis zu den grauen Schaltkästen.

Ausbau in anderen Stadtteilen von Frechen bereits gestartet

Anfang 2016 hatte NetCologne parallel zum ersten Bauabschnitt auch bereits die Ausbauarbeiten im zweiten Teilstück in Frechen gestartet. Die Tiefbauarbeiten in Hücheln, Buschbell und Grube Carl seien bereits abgeschlossen. In diesen drei Stadtteilen sollen erste Highspeed-Anschlüsse voraussichtlich ab Mai für Kunden verfügbar sein. Ebenfalls aktiv sind die Techniker in Grefrath und Habbelrath, erste Technikgehäuse wurden dort bereits aufgestellt. Im Sommer sollen in diesen beiden Stadtteilen erste Kundenanschlüsse geschaltet werden. Der zweite Bauabschnitt umfasst die Verlegung von insgesamt 14 Kilometern Glasfasern und die Errichtung von rund 30 Technikgehäusen. Die beiden Kooperationspartner NetCologne und RWE rechnen mit dem Abschluss des gesamten Glasfaserausbaus in Frechen zum Ende des Jahres.

NetCologne informiert am Montag, 7. März, (18 Uhr) im Rahmen einer Informationsreihe im NetCologne-Shop vor Ort in Frechen (Hauptstraße 108) über den Glasfaserausbau in der Stadt. Weitere Informationsveranstaltungen finden dort nach Unternehmensangaben in den beiden Folgewochen ebenfalls jeweils montags statt.

Informationen über die Tarife von NetCologne sowie Bestellmöglichkeiten finden sich online unter www.netcologne.de.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang