News

MoBlack: Mobile Surf-Flat für 24,95 Euro

Mit der neuen mobilen Surf-Flat kann bundesweit mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde im Netz von Vodafone D2 gesurft werden. Nach der Mindestvertragslaufzeit wird es teurer.

SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com
Wer Interesse an einer mobilen Daten-Flatrate hat, kann nicht nur auf ein Sonderangebot von o2 zurückgreifen, sondern ab sofort auch die Dienste von MoBlack in Anspruch nehmen. Die neue Marke wurde von der Mobile Breitbanddienste GmbH in Zusammenarbeit mit Vodafone D2 und der ensercom GmbH realisiert.

Hardware für 49 Euro

Aus rein finanzieller Sicht ist der Tarif MoBlack SurfFlat allerdings kein Quantensprung. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten werden während dieses halben Jahres monatlich 24,95 Euro fällig. Wird der Vertrag nicht vier Wochen vor Vertragsende gekündigt, gilt ab dem siebten Monat eine Grundgebühr in Höhe von 29,95 Euro. Die notwendige Hardware in Form eines USB-Sticks oder einer Notebook-Datenkarte kostet einmalig 49 Euro. Zusätzliche Versandkosten werden nicht berechnet.

Monatlich fünf Gigabyte inklusive

Für die Abwicklung wird auf das Netz von Vodafone D2 zurückgegriffen. Dadurch ist es möglich, in entsprechend ausgebauten Regionen mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s)im Downstream auf Basis von HSDPA zu surfen. Uploads sind im Vodafone-Netz über HSUPA mit bis zu 1,45 Mbit/s möglich. Allerdings gilt: die Top-Geschwindigkeiten gibt es nur bis zu einer Volumengrenze von fünf Gigabyte. Wer mehr Daten überträgt, muss damit rechnen, dass der mobile Internetzugang auf GPRS-Niveau gedrosselt wird. Statt Internet mit Highspeed gibt es dann nur noch Datenverbindungen mit ISDN-Geschwindigkeit.

Bestellungen sind ab sofort im Internet unter www.moblack.de möglich. Vorerst sind die genannten Preise bis Ende November gültig.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Community
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang