News

Mobilfunk-Highlights im August

Eine ganze Reihe interessanter Änderungen hat der Monatswechsel auf dem Mobilfunkmarkt mit sich gebracht. Wir geben eine Übersicht zu den interessantesten Änderungen.

SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit dem Monatswechsel wurde auf dem deutschen Mobilfunkmarkt ein neuer Preiskampf angefacht. Dabei sah es zunächst gar nicht so aus. Einige Preisaktionen bei namhaften Mobilfunk-Discountern, der ein oder andere neue Tarif, begleitet durch die allgemeine Sommerflaute. Doch dann kam 1&1. Aus dem Nichts wurden zunächst die Konditionen für die All-Net-Flat bei Bestandskunden verbessert, ehe bestätigt wurde, dass der Tarif für Neukunden im Preis gesenkt wird.

1&1 startet durch

Konkret heißt das: Bestandskunden zahlen die gewohnten monatlichen Grundgebühren zwischen 29,99 und 39,99 Euro, erhalten aber ab Anfang September 1 Gigabyte HSDPA-Volumen und eine maximale Download-Geschwindigkeit von 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Neukunden müssen hingegen nur noch zwischen 19,99 und 29,99 Euro pro Monat bezahlen, surfen mit maximal 7,2 Mbit/s im Internet, erhalten aber nur noch 300 Megabyte HSDPA-Volumen. Dafür wird der SMS-Preis von 19,9 auf 9,9 Cent gesenkt. Genutzt wird das Mobilfunknetz von Vodafone, Bestellungen zu den neuen Konditionen sollen in Kürze unter www.1und1.de möglich sein.

Mit der Preisoffensive hat 1&1 nicht nur ein deutliches Zeichen bei den eigenen Kunden gesetzt, sondern auch dem Wettbewerb ordentlich eingeheizt. Zwar gilt der günstigste Preis von 19,99 Euro nur für die ersten zwölf Monate bei einer zweijährigen Vertragslaufzeit, doch auch 29,99 Euro sind ein guter Kurs und direkte Konkurrenz für das im Telekom-Netz realisierte Angebot von congstar. Abzuwarten bleibt, wie die Drillisch-Gruppe reagieren wird.

Base startet mit neuer Tarif-Idee durch

Einen ganz anderen Ansatz verfolgt die E-Plus Gruppe, die mit Marken wie Yourfone, blau.de oder simyo weiterhin zu den Preisführern auf den Markt für Allnet-Flatrates zählt. Base zählt hingegen nicht dazu und wird ab sofort (auch) zu einer Art Mobilfunk-Produkt verwandelt. Mit dem Test-Ballon Base X wird erstmals ein Tarifkonzept eingeführt, dass regional zu unterschiedlichen Preisen und mit unterschiedlichen Inklusivvolumina zu haben sein kann. Jeder Base-Shop hat die Möglichkeit, die Preise individuell festzulegen und E-Plus will nach eigenen Angaben bewusst unterschiedliche Tarifmodelle bei der interessierten Kunden testen.

Für die Zukunft ist angedacht, Base X als Plattform für diverse Zusatzleistungen anzubieten – etwa auf Basis von NFC, in Verbindung mit einer Musik-Flatrate oder für Touristen bei der Anmietung eines Autos. Verschiedene Vermarktungsansätze sind denkbar.

Seit kurzem bietet helloMobil den Smartphone-Pakettarif All-in M an. Darin enthalten sind jeden Monat 100 Freiminuten, 100 Frei-SMS und eine Handy Internet Flat mit 500 Megabyte HSDPA-Volumen - für 9,95 Euro monatlich bei einer Geschwindigkeit von maximal 7,2 Megabit pro Sekunde im Downstream. Bestellungen sind unter www.hellomobil.de für 19,95 Euro möglich – auf Wunsch in Kombination mit einem subventionierten Smartphone, das bei einer 24-monatigen Vertragsbindung ab 0 Euro erhältlich ist.

Geringerer Einstiegtspreis bei maxxim

Eine weitere Aktion hat die Drillisch Gruppe bei ihrer Marke maxxim an den Start geschickt. Dort wurde der Preis für das Startpaket im Tarif MaxxFree 200 von 19,95 auf 9,95 Euro reduziert. Bei einer monatlichen Grundgebühr in Höhe von ebenfalls 9,95 Euro gelten die gleichen Inklusivvolumina wie bei hellomobil. Eine Bestellung in Kombination mit einem aktuellen Smartphone ist unter www.maxxim.de möglich.

Preissenkungen bei Lebara Mobile

Wer mit dem Handy häufig ins Ausland telefoniert, kann von einer Preissenkung bei Lebara Mobile profitieren. Der Prepaid-Tarif gestattet ab sofort preiswertere Gespräche in mehrere Länder. Wer zum Beispiel in das Festnetz von Bulgarien telefonieren möchte, kann das nun für 1 Cent pro Minute tun. Verbindungen in bulgarische Mobilfunknetze kosten 15 Cent pro Minute. Ebenfalls 1 Cent pro Minute wird für Gespräche in die Festnetze von Kroatien, Slowenien, der Slowakei, Estland, Portugal und Norwegen fällig. Zu beachten ist, dass bei jedem Verbindungsaufbau 15 Cent extra fällig werden. Erhältlich ist Lebara Mobile unter anderem über die Homepage des Billiganbieters.

Sommerpaket von BildMobil

Eine Sommeraktion hat BildMobil ins Leben gerufen. Wer bis zum 31. August eine Handy-SIM-Karte aktiviert, erhält nicht nur 5 Euro Startguthaben, sondern für die ersten 30 Tage auch eine Handy Internet Flat und eine SMS-Flatrate im Wert von insgesamt 19,98 Euro geschenkt. Bestellungen sind unter www.bildmobil.de möglich – für einmalig 9,95 Euro.

o2 Loop ist zurück

Interessante Neuigkeiten gibt es auch von Telefónica Germany: bei der Kernmarke o2 wird die Prepaid-Marke Loop reaktiviert und ab dem 7. August wieder angeboten. Reaktiviert wird das Prepaid-Produkt mit einem 9-Cent-Einheitstarif. Alternativ können sich Neukunden für einen Tarif bestehend aus 3.000 monatlichen SMS in alle Netze und einer Surf-Flatrate mit 200 Megabyte HSDPA-Volumen für 9,99 Euro monatlich entscheiden. Für 14,99 Euro gibt es sogar 500 Megabyte Highspeed-Volumen.

Mit der Rufnummernportierung sparen

Für welches Mobilfunkangebot man sich auch immer entscheidet, eine bereits genutzte Rufnummer zum neuen Anbieter zu portieren, kann sich richtig lohnen. Viele Anbieter belohnen die Rufnummernmitnahme mit zusätzlichem Gesprächsguthaben. In den meisten Fällen sind 25 Euro die Regel, es können aber auch schon mal 35 Euro wie bei freenetMobile sein.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang