News

Mobiles Internet: UMTS- und LTE-Tarife im September

Der September beschert verschiedene neue Datenoptionen, reduzierte Preise für Tarife oder UMTS-Surfsticks und auch Gratis-Monate. Wir haben die Neuigkeiten und Preisänderungen in einer Übersicht zusammengestellt.

Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Für viele Smartphone-Besitzer gehört mobiles Internet zum Alltag: Online-Navigation, Musik-Streaming, Status-Updates in sozialen Netzwerken oder Messenger-Dienste wie WhatsApp – sie alle erfordern eine Internetverbindung. Auch der SMS-Nachfolger Joyn, den die Mobilfunk-Netzbetreiber  Deutsche Telekom und Vodafone im Dezember beziehungsweise schon jetzt anbieten, wird über einen Datentarif abgewickelt. Welche neuen Optionen der September bringt und wo Rabatte oder andere Sonderaktionen locken, verrät unsere Übersicht.

Mobile Datentarife im September – Inhalt

  • Seite 1: Neuigkeiten bei der Telekom
  • Seite 2: Vodafone-Netz
  • Seite 3: o2 und E-Plus

Telekom: LTE-Option, Xtra-Tarife und Preissenkung bei congstar

Die Deutsche Telekom, die auf der IFA in Berlin eine Zusammenarbeit mit Spotify ankündigte, startet am 4. September mehrere neue Angebote. Eine Option, um die Geschwindigkeitsdrosselung nach Erreichen der Volumengrenze wieder aufzuheben, bietet die Telekom bereits an, künftig stößt die Speed Option LTE dazu. Kunden mit Complete Mobil-Tarif können diese für 9,95 Euro monatlich freischalten und ihrem Datentarif zu einer Download-Geschwindigkeit von bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) verhelfen – insofern sie ein LTE-fähiges Smartphone besitzen und sich in einem der Ausbaugebiete befinden. Das regulär nutzbare Tempo liegt bei 21,6 Mbit/s. Zusätzlich zum Speed-Upgrade steigt mit der LTE-Option das verfügbare Inklusivvolumen in den Tarifen S und M von 300 auf 600 Megabyte (MB) und bei L und XL auf 2 und 4 Gigabyte (GB) an. Ist das Volumen ausgeschöpft, wird der Internetzugang für den verbleibenden Zeitraum auf 64 Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) gedrosselt.

Die übrigen Optionen stehen Kunden der Prepaid-Tarife Xtra zur Verfügung. Neben der Möglichkeit, eine bestimmte Anzahl von Gesprächsminuten oder SMS zu buchen, wird die Xtra DataFlat geschaltet. Für 4,95 Euro monatlich erlaubt der Tarifzusatz bis zu 50 MB mit maximal 3,6 Mbit/s. Weitere Informationen sind auf der Website www.t-mobile.de abrufbar.

Zudem hat die Telekom den Preis für die Surf Flat Option 1000 der Discounter-Tochter congstar von 12,90 auf 4,90 Euro gesenkt. Der optional erhältliche und monatlich kündbare Baustein ist aber nur für "Full Flat"-Kunden zum neuen Preis über www.congstar.de buchbar. Wie der Name bereits vermuten lässt, beinhaltet die Option ein Highspeed-Volumen von 1 GB pro Monat, das für Datenverbindungen mit bis zu 7,2 Mbit/s bereitsteht.

Weiter geht es mit Konkurrent Vodafone. Der Netzbetreiber teilte anlässlich der IFA mit, derzeit bereits 16 bis 17 Millionen Haushalte in Deutschland mit LTE zu versorgen. Bis zum Frühjahr 2015 soll der Mobilfunkstandard der vierten Generation flächendeckend verfügbar sein. Das LTE-Paket Zuhause Telefon & Internet 21600 gibt es wie bereits in den Vormonaten auch im September zum Preis von 34,99 Euro statt regulär 59,99 Euro monatlich. Surfen können die Kunden mit bis zu 21,6 Mbit/s, bis sie die Volumengrenze von 15 GB erreicht haben. Danach geht es nur noch mit 384 Kbit/s ins Netz.

Mobile Datentarife im September – Inhalt

  • Seite 1: Neuigkeiten bei der Telekom
  • Seite 2: Vodafone-Netz
  • Seite 3: o2 und E-Plus

BILDmobil mit reduziertem Surfstick

Noch bis zum 30. September zum reduzierten Preis zu haben ist ein UMTS-Surfstick bei BILDmobil. Der  Mobilfunk-Discounter im Vodafone-Netz verkauft den USB-Stick für Verbindungen mit bis zu 3,6 Mbit/s bis zum Monatsende beziehungsweise solange der Vorrat reicht, für 14,95 anstatt 24,95 Euro. Im Preis enthalten sind eine BILDmobil-SIM-Karte und 6,99 Euro Startguthaben, das beispielsweise genau für die 7-Tage-Option mit 1 GB ausreicht. Diese und die übrigen Surfpakete für 30 Minuten bis zu drei Monaten werden als Volumentarife und nicht als mobile Flatrates offeriert. Nach Erreichen der jeweiligen Grenze endet das Datenpaket. Wer sich für den reduzierten Surfstick interessiert, kann ihn über www.bildmobil.de bestellen. Dort steht alternativ auch ein 7,2-Mbit/s-Stick für 24,95 Euro bereit.

1&1 Notebook-Flat: Sechs Monate gratis

Eine neue Notebook-Flat-Aktion gibt es bei 1&1. Nachdem der Provider im August bei Buchung der 1&1 Notebook-Flat für 9,99 Euro mit Kundenvorteil mit doppelter Geschwindigkeit und doppeltem Volumen lockte und Bestandskunden die 1&1 Notebook-Flat XL mit 14,4 Mbit/s statt 7,2 Mbit/s anbot, geht es im September mit Gratismonaten weiter. Bei den beiden bereits erwähnten Datentarifen und der 1&1 Notebook-Flat XXL können neue Kunden, die sich für Laufzeitvarianten mit 24-monatiger Vertragsbindung entscheiden, sechs Monate lang die Grundgebühr sparen. Auf diese verzichtet 1&1 jeweils vom 4. bis 9. Monat, davor und danach fallen die üblichen Kosten von 9,99 Euro für die Notebook-Flat mit 1 GB und 7,2 Mbit/s, 19,99 Euro für die XL-Ausgabe mit 5 GB und 29,99 Euro für den XXL-Tarif mit 10 GB und 14,4 Mbit/s an. Alternativ sind die mit einer Kombi-SIM-Karte, einem UMTS-Surfstick oder einem mobilen WLAN-Router kombinierbaren Tarife auch ohne Laufzeit zu haben – dann aber ohne kostenlose Monate. Unabhängig von der Tarifwahl fallen zudem 29,90 Euro für die Einrichtung an. Eine Buchungsmöglichkeit findet sich unter www.1und1.de.

Eine neue Tagesflat hat derweil o2 gelauncht. Die Option nennt sich Internet Day Pack World und richtet sich an mittelständische und große Unternehmen. Für 20 Euro netto pro Tag können diese mit dem über o2 Business abgewickelten Tarif pro Tag ein Datenvolumen von 15 MB zum weltweiten Internetzugriff nutzen. Ist das Volumen erreicht, informiert o2 via SMS und senkt die Bandbreite auf zunächst auf 64 Kbit/s und ab 16 MB auf 1 Kbit/s. Weitere Informationen gibt es auf www.o2online.de.

Mobile Datentarife im September – Inhalt

  • Seite 1: Neuigkeiten bei der Telekom
  • Seite 2: Vodafone-Netz
  • Seite 3: o2 und E-Plus

Neue o2-Surf-Flat für Business-Kunden

Für Geschäftskunden, die per LTE im Internet surfen möchten, startet Telefónica Germany außerdem die neue o2 Surf Flat XXL mit 15 GB LTE-Volumen pro Monat. Die Flatrate schlägt mit 39 Euro netto zu Buche und gestattet in entsprechend versorgten Gebieten Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s, bevor nach Überschreiten der Grenze eine Drosselung auf 64 Kbit/s erfolgt. Als Zugabe beschert der XXL-Tarif monatlich 50 MB für mobiles Internet im Ausland der Weltzone 1, die insbesondere die EU umfasst. Ebenfalls dabei ist ein Surfstick 4G. Sollte bereits ein Datenstick vorhanden sein, bietet o2 an, zwei Monate lang die Grundgebühr einzusparen. Die o2 Surf Flat XXL ist ein Bündelangebot von o2 Business Data und der Data Pack Surf Flat XXL und bindet den Kunden für 24 Monate an einen Vertrag. Die einmalige Anschlussgebühr beträgt 21,50 Euro, sie entfällt aber bei einer Buchung bis zum 30. Juni des kommenden Jahres über die Website oder die Telesales-Hotline. Der Tarif gestattet VoIP, nicht aber die Nutzung von P2P-Diensten.

Crash-Tarif mit 3 GB ab 7,95 Euro pro Monat

Seit rund drei Wochen buchbar ist die surf flat 5000 für 7,95 Euro pro Monat über die Crash-Tarife von mobilcom-debitel. Der günstige Monatspreis gilt allerdings nur innerhalb des erstens Jahres, ab dem 13. von insgesamt 24 Vertragsmonaten werden 17,95 Euro fällig. Der Tarif gestattet bis zu einem Volumen von 5 GB mit 7,2 Mbit/s im o2-Netz zu surfen, anschließend müssen sich die Nutzer mit 64 Kbit/s zufrieden geben. Der neue Crash-Tarif ist ohne Anschlusspreis über www.crash-tarife.de buchbar, ein SIM-Lock-freier Surfstick lässt sich aktuell für 1 Euro ordern.

Ortel Mobile und Metro Mobil

Ab dem 3. September über www.ortelmobile.de erhältlich ist die Smart-Option von Ortel Mobile. Wer bereits eine SIM-Karte des Mobilfunk-Discounters im Netz von E-Plus besitzt, kann diese für 12,90 Euro monatlich hinzubuchen und dann mit bis zu 7,2 Mbit/s unbegrenzt häufig auf das Internet zugreifen. Allerdings sinkt wie auch bei allen anderen mobilen Flatrates ab einer gewissen Volumengrenze das verfügbare Tempo auf GPRS-Niveau – in diesem Fall ab 300 MB. Zusätzlich zur Daten-Flat sind 100 Frei-SMS und 100 Gesprächsminuten integriert.

Zwei neue Daten-Flatrates hat Metro Mobil eingeführt. Ab September können Laptop- oder Tablet-Besitzer zwischen einem 1-GB-Tarif für 7,55 Euro netto und einer 5-GB-Version für 12,60 Euro netto pro Monat wählen, die beide mit einer Mindestlaufzeit von 24 Monaten angeboten werden. Allerdings soll es innerhalb der ersten 30 Tage möglich sein, den Vertrag wieder aufzulösen. Wer sich genauer informieren möchte, findet weitere Details unter metromobil.eplus.de, derzeit sind die neuen Datenoptionen jedoch noch nicht aufgelistet.

Mehr UMTS Monats-Pauschalen, Handy-Internet-Tarife und Tages-Flatrates finden sich in unserer Übersicht über mobile Datentarife.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Community
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang