Unterstützung von neuen Surface-Geräten?

Microsoft verschiebt größeres Windows-10-Update "Redstone 2" auf Frühjahr 2017

Das eigentlich für den Herbst geplante größere Update "Redstone 2" für Microsofts Betriebssystem Windows 10 soll laut Bericht von "ZDNet" nun angeblich erst im Frühling 2017 erscheinen. "Redstone 2" soll dann die neuen Surface-Geräte unterstützen, die für das kommende Frühjahr erwartet werden.

Windows 10 Produktfamilie© Microsoft Corporation

New York – Das als "Redstone 2" bekannte größere Update für Windows 10, das Microsofts seit Sommer 2015 erhältlichem Betriebssystem neue Feature spendieren soll, wird laut einem Bericht von ZDNet nun offenbar erst im Frühling 2017 zusammen mit neuen Microsoft-Geräten bereitgestellt. Das Magazin beruft sich auf interne Informationen. Ursprünglich sei die Veröffentlichung von "Redstone 2" bereits für Herbst 2016 geplant gewesen. Damit würde es in diesem Jahr offenbar mit "Redstone 1" nur ein größeres Windows-Update im Sommer geben.

Verschiebung wegen Unterstützung neuer Surface-Geräte?

Eigentlich plant Microsoft jährlich zwei bis drei bedeutende Aktualisierungen mit neuen Funktionen für sein Betriebssystem. Im vergangenen Jahr gab es etwa zwei Versionen von Windows 10 "Threshold": Zunächst die erste Windows-10-Version zum Marktstart im Juni sowie das Windows 10 1511-Update im November. Laut ZDNet sollte auch 2016 ähnlich vorgegangen werden. "Redstone 1" soll im Juni erscheinen, "Redstone 2" war für den November vorgesehen.

Die Verschiebung von "Redstone 2" auf das kommende Frühjahr soll Microsoft angeblich helfen, um die dann erwarteten neuen Windows-10-Geräte zu pushen. Damit verschafft sich der US-Konzern auch ein wenig mehr Zeit zum Testen. Die neuen "Kaby Lake"-Prozessoren von Intel werden in großer Zahl erst Ende 2016 verfügbar sein. Microsoft könnte laut Spekulationen von ZDNet bei den kommenden Geräten sicherstellen, dass die Prozessoren und die Hardware gut miteinander arbeiten. Denn bei dem Surface Pro 4 und dem Surface Book kam der brandneue und entsprechend in Kombination mit der Microsoft-Hardware noch kaum erprobte Intel Skylake Prozessor zum Einsatz. Erste Nutzer der neuen Microsoft-Geräte klagten unter anderem über Probleme mit der Energieverwaltung.

Welche Geräte stellt Microsoft 2016 vor?

Allerdings sind offiziell noch keine Termine beispielsweise zur Veröffentlichung eines Surface Pro 5 oder eines möglichen Surface Book 2 bekannt. Unklar ist zudem, mit welchen neuen Surface-Produkten Microsoft bis zum Frühling 2017 aufwarten will. Eventuell werden 2016 Windows-10-Geräte ohne Kaby-Lake-Prozessor vorgestellt. Vorstellbar für dieses Jahr sei laut ZDNet beispielsweise ein neues Microsoft Band, ein Surface 4 oder ein neues Surface Phone.

Erste Details zu den zu erwartenden neuen Features in den kommenden Windows-Updates könnten aber vielleicht schon Ende März im Rahmen der Entwicklerkonferenz Build bekannt werden.

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang