Microsoft Betriebssystem

Microsoft stuft Windows 10 als "empfohlenes" Update ein

Microsoft verteilt Windows 10 nun als empfohlenes Update. Im Normalfall werden solche Aktualisierungen ohne gesonderte Nachfrage installiert. Unter diesen besonderen Umständen hakt Windows aber noch einmal nach.

Windows 10 Produktfamilie© Microsoft Corporation

Redmond - Microsoft hat wie angekündigt damit begonnen Windows 10 als "empfohlenes" Update an Rechner mit Windows 7 und 8.1 auszurollen.

Rückkehr auf Windows 7 und 8.1 möglich

Im Regelfall werden diese Art von Updates ohne Änderungen an den Update-Einstellungen automatisch im Hintergrund installiert, solange die Option "Empfohlene Updates auf die gleiche Weise wie wichtige Updates bereitstellen" aktiviert ist. Bei der Aktualisierung auf Windows 10 fragt das System vor der Installation aber zumindest noch einmal bei dem Nutzer nach. Wer nach dem Upgrade unzufrieden ist, kann laut Microsoft 31 Tage lang zu der ursprünglichen Windows-Version zurückkehren.

"Wie wir Ende Oktober im Windows Blog mitgeteilt haben, wollen wir es unseren Windows-7- und Windows-8.1-Kunden so einfach wie möglich machen, auf Windows 10 zu aktualisieren. Wir haben das Upgrade-Erlebnis aktualisiert, um Kunden zu helfen, die ihr Upgrade zuvor reserviert haben, einen Termin für die Durchführung ihres Upgrades festzulegen", zitiert das Technik-Magazin Zdnet einen Microsoft-Sprecher.

Kritik an Update-Politik

Microsoft hat die Auslieferung von Windows 10 bis Oktober 2015 zunächst im Rahmen der "Reservierungsphase" vorgenommen, bei der zunächst wechselwillige Windows-Nutzer versorgt wurden. Danach stuften die Redmonder Windows 10 als "optional" ein. Mit der Klassifizierung "empfohlen" hat Microsoft nun den nächsten Schritt unternommen.

Für seine bisherige Update-Politik musste Microsoft schon Kritik einstecken: So hat beispielsweise die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Microsoft abgemahnt, weil das Unternehmen die Installationsdateien für Windows 10 ohne Zustimmung der Nutzer heruntergeladen hat.

Marcel Petritz

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang