Mixed Reality

Microsoft Holoportation: Star Treks Holodeck wird ein Stück Wirklichkeit

Mit Holoportation hat Microsoft eine ganze neue Anwendungsmöglichkeit für seine Mixed-Reality-Brille Hololens in einem Video präsentiert - ein 3D Hologramm wird mit beeindruckendem Ergebnis teleportiert.

Microsoft HoloLens© Microsoft

Redmond - Microsoft Forschungsabteilung hat die "Holoportation" für seine Mixed-Reality-Brille Hololens in einem Video vorgestellt. Holoportation setzt sich dabei aus den Wörtern Hologramm und Teleportation zusammen. Das Ergebnis ist beeindruckend.

3D-Hologramm überall hin teleportieren

Die Technik erlaubt es, ein vollständiges 3D-Hologramm einer Person oder auch eines Gegenstandes an einem anderen Ort darzustellen. Dabei werden auch alle Bewegungen in Echtzeit übertragen. Die Bewegungen und das 3D-Modell werden dabei von mehreren speziellen Kameras erfasst, auch Mikrofone gehören dabei zur Ausstattung. So lassen sich virtuelle Treffen veranstalten, die einem realen Meeting Auge in Auge sehr nahe kommen.

In dem knapp fünf Minuten langen Video sieht man Microsoft-Forscher Shahram Izadi, der sich via Holoportation mit seiner kleinen Tochter trifft. Auf den ersten Blick ist das Hologramm kaum von dem realen Abbild zu unterscheiden. Zusätzlich lassen sich die Hologramme in der Größe skalieren. So findet das Hologramm des Nachwuchses samt Hund bequem Platz auf einem kleinen Tisch. Zudem können die Aufnahmen gespeichert werden - auf diese Weise entsteht eine echte dreidimensionale, begehbare Momentaufnahme, die immer wieder abgerufen werden kann. Ein Blick in das Video lohnt sich.

Marcel Petritz

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang