Security

Microsoft: Fix für Lücke in Internet Explorer kommt

Microsoft will in den nächsten Tagen einen vorläufigen, einfachen Fix für die gefährliche Lücke im Internet Explorer bereitstellen.

Microsoft© Microsoft

Am Wochenende tauchten erste Berichte über eine gefährliche Sicherheitslücke in Microsofts Browser Internet Explorer auf. Seit Anfang der Woche finden sich im Web bereits "Baukästen" zur Ausnutzung der Lücke für eine Infizierung von weiteren Rechnern. Microsoft kündigte am Dienstag per Posting im Microsoft Security Response Center an, dass in Kürze ein Update zur Behebung des Fehlers veröffentlicht werden soll.

Einfacher Fix soll vorläufig Schutz bieten

Ein FixIt werde in den nächsten Tagen erwartet. Bislang seien nur wenige Versuche festgestellt worden, die Schwachstelle auszunutzen. Davon sei zudem nur eine stark begrenzte Zahl an Personen betroffen gewesen.

Der Fix soll in Form einer einfachen Lösung daherkommen, die Nutzer des Internet Explorer per einfachem Mausklick installieren können. Ein Reboot des Computers soll nicht notwendig sein. Nach Angaben von Microsoft soll es keine Einschränkungen beim Surfen im Internet geben. Die vorläufige Lösung soll, bis ein endgültiges Update bereitsteht, vollständigen Schutz gegen die Schwachstelle im Browser bieten. Bis zum Erscheinen des Fixes rät Microsoft zur Befolgung der Schritte, die in der Security Advisory 2757760 aufgeführt sind.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang