News

Magenta Mobil: Die Telekom wechselt die Mobilfunktarife aus

Die Telekom wird zur IFA neue Mobilfunktarife vorstellen, die die alten komplett ablösen. Die vier neuen Magenta-Mobil-Tarife sind einfach aufgebaut, starten ab 29,95 Euro und halten damit Abstand zu den Mobilfunk-Discountern.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom wird zur IFA 2014 neue Mobilfunktarife vorstellen, die die alten komplett ablösen. Dies berichtet das Online-Portal Mobilfunk-Talk.de. Die vier neuen Magenta-Mobil-Tarife sind einfach aufgebaut, starten aber erst ab 29,95 Euro und halten damit Abstand zu den Mobilfunk-Discountern - auch zum hauseigenen congstar.

Nur noch Allnet-Flatrates

In allen vier Magenta-Mobil-Tarifen ist eine Allnet-Flatrate für unbegrenzte Telefonate in alle deutschen Netze, eine SMS-Flatrate sowie eine Handy-Internet-Flatrate enthalten, die ausdrücklich auch die Nutzung von Voice-over-IP (VoIP) erlaubt.

Der Unterschied liegt in der Größe der Highspeed-Datenvolumen, der maximalen Download- und Upload-Geschwindigkeiten und in den enthaltenen Zusatzoptionen.

Smartphone gegen Aufpreis

Die monatliche Grundgebühr deckt nur die Leistungen des Tarifs ab. Für ein subventioniertes Smartphone muss ein monatlicher Aufschlag gezahlt werden: 10 Euro für ein Einsteiger- oder Mittelklassegerät, 20 Euro für ein Spitzen-Smartphone. Die Verträge laufen über 24 Monate, bei Vertragsbeginn wird eine einmalige Einrichtungsgebühr von 29,95 Euro fällig.

Im Tarif "Magenta Mobil S" für monatlich 29,95 Euro sind 500 Megabyte enthalten, die mit bis zu 16 Mbit/s herunter- und mit 2 Mbit/s hochgeladen werden können. Im Tarif "Magenta Mobil M" für 39,95 Euro im Monat sind es 1,5 GB mit bis zu 50 Mbit/s im Down- und mit bis zu 5 Mbit/s im Upload. Im Tarif "Magenta Mobil L" für 49,95 Euro sind es schon 3 GB mit bis zu 100 Mbit/s bzw. 10 Mbit/s.

Zahlreiche Optionen

Der Tarif "Magenta Mobil L Plus" ist anders aufgebaut. Für 79,95 Euro im Monat sind zu der Allnet-Flatrate, der SMS-Flatrate und den 5 GB, die mit bis zu 300 Mbit/s heruntergeladen und mit bis zu 50 Mbit/s verschickt werden können, noch einige Optionen enthalten, die in den anderen drei Tarifen kostenpflichtig sind.

Ohne Aufpreis gibt es eine Festnetznummer, unter der der Kunde bundesweit zu erreichen ist (sonst 4,95 Euro pro Monat), mehrere SIM-Karten (MultiSIM, 4,95 Euro pro Monat und Karte) und eine WLAN-Flatrate an den Telekom-Hotspots (4,95 Euro pro Monat). Nur im Tarif "Magenta Mobil L Plus" gibt es noch 100 Gesprächsminuten und SMS für die Nutzung im Ausland dazu.

Verschlechterung bei Speed-On-Option

Eine Option, die es nur für die drei kleineren Tarife S, M und L gibt, ist "LTE Max". Für 5 Euro im Monat erhält man dort die maximal verfügbare Bandbreite von bis zu 300 Mbit/s - allerdings bei gleichem Highspeed-Datenvolumen.

Allen Tarifen dagegen steht die Option "Speed On" zur Verfügung. Für einmalig 4,95 Euro lässt sich nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens die Drosselung der Geschwindigkeit hinausschieben. Bisher war die Datenmenge gestaffelt, oder der Zähler wurde ganz auf null zurückgesetzt. In Zukunft gibt es in allen Tarifen 250 MB. In den Tarifen mit hoher Grundgebühr ist dies eine Verschlechterung.

Noch mehr neue Tarife?

Anscheinend wird es auch Pakete geben, die mehrere Optionen bündeln - zum Beispiel das Unterwegs-Paket mit Festnetzrufnummer und MultiSIM. Der Kunde wird dann weniger zahlen, als wenn er die Optionen separat gebucht hätte.

Die vier neuen Magenta-Mobil-Tarife lösen die sechs Complete-Comfort-Tarife und den Complete-Premium-Tarif ab. So einfach muss es aber nicht bleiben. Es ist auch denkbar, dass die Deutsche Telekom zur IFA weitere Tarife vorstellen wird, die das Mobilfunkangebot mit einem DSL-Anschluss oder T-Entertain verknüpfen.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang