Fernsehpaket von M-net

"M-net TVplus": Neues IP-TV-Angebot für Glasfaser-Anschlüsse für 9,90 Euro im Monat

Der Münchener Provider M-net bietet ab sofort Internet, Telefonie und Fernsehen aus einer Hand. Zu einem mindestens 50 Mbit/s schnellen Glasfaser-Anschluss lässt sich für 9,90 Euro monatlich ein IP-TV-Angebot mit mehr als 100 Sendern hinzubuchen.

M-net TVplus© M-net Telekommunikations GmbH

München – Die Glasfaser-Anschlüsse des regionalen Telekommunikationsanbieters M-net (www.m-net.de) werden ab sofort um ein IP-TV-Angebot erweitert. Damit werden die Münchener zum Triple-Play-Anbieter. "Telefon, Internet und Fernsehen aus einer Hand, diese Kombination gibt es jetzt auch bei M-net – und zwar in bestechender Qualität", erläutert M-net-Chef Jens Prautzsch. Mit "M-net TVplus" sind nach Unternehmensangaben per Internet-Anschluss über 100 Sender empfangbar.

TV-Angebot für 9,90 Euro monatlich optional hinzubuchbar

Zum Start soll das neue TV-Angebot zunächst in ausgewählten Regionen in Kombination mit einem mindestens 50 Mbit/s schnellen Glasfaser-Internetanschluss verfügbar sein. In Kürze soll das Fernsehangebot aber in allen Glasfasergebieten des Providers nutzbar sein. "M-net TVplus" ist optional für 9,90 pro Monat zu einem Telefon- und Internetanschluss hinzubuchbar. Die Vertragslaufzeit entspricht dabei dem des Surf&Fon-Basistarifs. Rund 40 der über 100 Sender sollen in HD-Qualität verfügbar sein, hierbei handele es sich meist um öffentlich-rechtliche Sender. Bei Bedarf können Kunden das Angebot für 4,90 Euro Aufpreis pro Monat um weitere 17 private HD-Sender erweitern. Zudem lassen sich mehrere internationale Senderpakete ab 2,90 Euro monatlich hinzubuchen.

M-net TVplus Set-Top-BoxDie neue "M-net TVplus"-Set-Top-Box.© M-net Telekommunikations GmbH

Bis zu drei unterschiedliche Programme können gleichzeitig auf bis zu drei Endgeräten angeschaut werden, unter anderem auch per App oder Webbrowser auf Smartphone und Tablet im heimischen WLAN-Netz. Das TV-Angebot wird über die "M-net TVplus"-Box realisiert, die sich per Kabel oder per WLAN mit dem Fritz!Box-Router von M-net verbinden lässt. Die Installation soll bei der Inbetriebnahme vollautomatisch erfolgen, die Bedienung zudem intuitiv sein.

Zeitversetztes Fernsehen - Aufnahmen von unterwegs per App programmieren

Ein elektronischer Programm-Manager gibt einen Überblick über die Sendungen der kommenden 14 Tage. Auch zeitversetztes Fernsehen ist möglich: Laufende Sendungen lassen sich auf Knopfdruck pausieren und können später fortgesetzt werden. Auch eine Aufnahmefunktion ist inklusive. TV-Programme können nach Angaben von M-net auch per "M-net TVplus"-App von unterwegs aus zur Aufnahme markiert werden. Die kostenlose App ist sowohl für iOS als auch Android in den App Stores zum Download erhältlich. Mit der "M-net TVplus"-Box wird ein USB-Stick mit 32 GB Speicherkapazität mitgeliefert. Wer mehr Speicher benötigt, kann den Stick selbständig austauschen. Zusätzlich zum TV-Programm erlaubt die Box den Zugriff auf die Online-Videotheken maxdome und viewster, die Mediatheken von ARD oder ZDF sowie weitere Anwendungen.

Weitere Informationen zum neuen IP-TV-Angebot "M-net TVplus" finden sich online unter www.m-net.de.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang