News

M-net: Main-Kinzig-Kreis erhält flächendeckend VDSL 50

Der regionale bayerische Telekommunikatiosnanbieter M-net wird erstmals in Hessen aktiv. In Kooperation mit der Breitband-Main-Kinzing GmbH errichtet M-net in den kommenden drei Jahren in 29 Städten und Gemeinden eine flächendeckende Glasfaser-Infrastruktur mit VDSL-Speed von bis zu 50 Mbit/s.

Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Neuland für den regionalen Münchener Telekommunikationsanbieter M-net. Das Versorgungsnetz des Providers erstreckt sich bislang auf weite Teile Bayerns sowie in Baden-Württemberg auf den Großraum Ulm. Nun hat M-Net einen Kooperationsvertrag mit der Breitband-Main-Kinzig GmbH unterzeichnet und wird damit erstmals in Hessen aktiv. Gemeinsam soll der südhessische Main-Kinzig-Kreis, mit über 400.000 Einwohner der bevölkerungsreichste Landkreis Hessens, in den kommenden drei Jahren flächendeckend mit Breitband versorgt werden.

VDSL 50 für 29 Städte und Gemeinden

Insgesamt sollen 29 Städte und Gemeinden mit mehr als 150 Ortsteilen von dem glasfaserbasierten Breitbandausbau profitieren. Nach Fertigstellung sollen die angeschlossenen Haushalte von VDSL-Geschwindigkeit mit Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) profitieren. Das Breitband-Projekt ist nach Angaben von M-net bundesweit eines der größten seiner Art.

Während sich Landrat Erich Pipa über die Vertragsunterzeichnung als "Meilenstein für unsere Region" freut, betont Jens Prautzsch, Sprecher der M-net Geschäftsführung, dass das Ausbauprojekt für sein Unternehmen eines der größten Einzelprojekte sei. Glasfaser-Zugänge hat M-net bislang vor allem in München sowie einigen bayerischen Großstädten realisiert. Um sein Engagement in Hessen zu unterstreichen, wird M-net im Main-Kinzig Kreis eine neue Niederlassung aufbauen.

Ausbauprojekt auf drei Jahre angelegt

Der M-net Kooperationspartner Breitband-Main-Kinzig GmbH verlegt in dem Landkreis in den nächsten drei Jahren Glasfaserleitungen auf rund 650 Kilometern Länge. Technisch werden dabei rund 1.200 Kabelverzweiger und über 600 Multifunktionsgehäuse angebunden. Hier kommt dann M-net ins Spiel: Das Münchener Unternehmen wird die Multifunktionsgehäuse mit aktiver Netzwerktechnik ausstatten.

Der offizielle Startschuss für den Breitbandausbau fiel bereits in der vergangenen Woche mit vier Pilotprojekten in den Ortsteilen Mittelbuchen, Aufenau und Mernes sowie in der Kreisrealschule Bad Orb. In den nächsten Monaten wird dort die Breitbandinfrastruktur errichtet, nach Fertigstellung stehen rund 3.000 Haushalten VDSL-Zugänge zur Verfügung. Die nächste große Ausbauphase soll dann im Frühjahr des kommenden Jahres starten. Die Realisierung des gesamten Breitbandprojekt ist auf drei Jahre angelegt.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang