News

Lokale Domains: Wunsch vieler Internetuser

In einer Umfrage des eco Verbandes der deutschen Internetwirtschaft e.V. äußerte die Mehrheit der befragten Internetuser den Wunsch nach einer vermehrten Nutzung lokaler Internetadressen.

Internet© Gina Sanders / Fotolia.com
Das Ergebnis einer Umfrage des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft, eco, zeigt, dass sich die große Mehrheit der befragten 1585 Internetuser eine vermehrte Nutzung lokaler Internetadressen wünscht.

Wenn in Zukunft lokale Internetdomains nach dem Muster .stadt oder .region angeboten würden, so begrüßten dies rund 64 Prozent der Umfrageteilnehmer. Sie versprechen sich davon eine einfachere und effizientere Nutzung der entsprechenden Seiten etwa von Behörden. Eine lokale Adresse im Format www.fundbuero.nuernberg würde mit rund 43 Prozent vor herkömmlichen Adressen wie www.fundbuero.nuernberg.de oder www.nuernberg.de/fundbuero favorisiert. Noch unklar ist jedoch die praktische Umsetzung im Falle von namensgleichen Städten wie etwa Halle oder Neustadt.

Förderung des lokalen E-Commerce

Eco-Geschäftsführer Harald A. Summa sieht in den lokalen Domains insbesondere für Behörden ein ideales Instrument zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Staat und Bürgern. Die Serviceseiten der Verwaltung können ohne Umweg über eine Suchmaschine rein intuitiv erreicht werden.

Doch auch für die lokale Wirtschaft sind lokale Domains von Interesse. "Durch die Verwendung einer regionalen Domain können die Unternehmen ihre Angebote lokal kommunizieren oder regional fokussierte Marketingkampagnen wesentlich effizienter durchführen." so Summa. Er sieht ein großes Potential der lokalen Domains zur Förderung des E-Commerces in den Städten und Regionen.

.eu Domain erfolgreich eingeführt

Erfolgreich erprobt haben dies auf internationaler Ebene bereits die EU-Behörden als Pioniere im Verwaltungsbereich. Durch die im Dezember 2005 neu eingeführte Top-Level-Domain .eu konnten leichter zu merkende Internetadressen eingerichtet werden. Laut eco-Verband habe dies erheblich zu einer stärkeren Nutzung der Internetseiten der EU-Behörden beigetragen.

Auch in der spanischen Region Katalanien wird schon seit Februar 2006 die regionale Top-Level-Domain ".cat" von Verwaltung, Wirtschaft und Privatleuten genutzt. Unter den rund 25.000 .cat-Domains sind schon jetzt mehr Webseiten zu finden als unter spezialisierten Top-Level-Domains wie .name oder .travel.

Die Domain-Verwaltungsorganisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) plant bei Ihrem nächsten Treffen Ende Oktober die Aufstellung eines Zeitplans zur Erweiterung des Namensraums im Internet. Es solle eine größere Auswahl geschaffen werden und dabei auch die geographische Vielfalt berücksichtigt werden. Auch der Deutsche Bundestag hat sich für die Einführung von Region- und Städtedomains ausgesprochen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang