News

iPhone 4S: Preise bei der Telekom, Vodafone & o2

Apple liefert das neue iPhone 4S ab dem 14. Oktober aus. Ab sofort lässt sich das Apple Smartphone bei der Deutschen Telekom sowie bei Vodafone und o2 vorbestellen. Das Mobiltelefon lässt sich mit oder ohne Tarif erwerben. Onlinekosten gibt einen Überblick über die iPhone 4S-Konditionen.

o2© o2

Das am Dienstag von Apple vorgestellte iPhone 4S ist ab sofort bei den Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und o2 vorbestellbar. Auf dem deutschen Markt erhältlich sein wird es ab dem 14. Oktober. Im Apple Store selbst wird für das iPhone 4S mit 16 Gigabyte Speicher ein Preis von 629 Euro angesetzt. Die Version mit 32 GB ist für 739 Euro, die Ausführung mit 64 GB Speicher für 849 Euro vorbestellbar. Wir geben einen Überblick, zu welchen Konditionen ein iPhone 4S bei den einzelnen Netzbetreibern erhältlich ist.

Telekom: iPhone 4S ab 49,90 Euro plus Tarif

Die Deutsche Telekom, die das Apple iPhone lange Zeit exklusiv in Deutschland vermarkten konnte, hat nun Konkurrenz durch Vodafone und o2 erhalten. Der stärkere Wettbewerb ändert jedoch kaum etwas an dem vom Bonner Konzern festgelegten hohen Preisniveau für das iPhone. Ein iPhone 4S zum Preis von einem Euro sucht man vergebens. Das neueste Apple Smartphone gibt es ab 49,95 Euro, wenn es in Verbindung mit dem Tarif Complete Mobil XL bestellt wird.

Dafür fallen dann jedoch über die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten zusätzlich monatliche Kosten von regulär 99,95 Euro über eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten an. Bei Online-Buchung gewährt die Telekom zwölf Monate lang zehn Prozent Rabatt auf die Grundgebühr, die damit ein Jahr lang auf 89,96 Euro reduziert wird. Alternativ stehen auch Call&Surf Mobil-Tarife und speziell für junge Leute auch Complete Mobil Friends-Tarife bei Kauf eines iPhones 4S zur Wahl. Wir führen hier nur die Complete Mobil-Tarife an. Der einmalige Bereitstellungspreis liegt jeweils bei 24,95 Euro.

Wenigsurfer- und -telefonierer können auch zum günstigsten Tarif Complete Mobil S ab 35,96 Euro im Monat greifen. Für das iPhone 4S stellt die Telekom dann aber einmalig 459,95 Euro in Rechnung. Eine Bandbreitendrosselung tritt in diesem Tarif bereits bei mehr als 300 Megabyte monatlich genutztem Datenvolumen ein. Zu beachten ist, dass die Bonner das Apple Smartphone mit einem Netlock verkaufen, erst nach zwei Jahren kann das iPhone 4S auch mit anderen SIM-Karten genutzt werden.

Telekom-Konditionen für das iPhone 4S (24 Monate Laufzeit)

iPhone 4S 16 GB

iPhone 4S 32 GB

iPhone 4S 64 GB

Der Düsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber Vodafone bietet das iPhone 4S wie die Telekom bereits zur Vorbestellung an. Interessenten können das Apple Smartphone ohne Vertrag ab 629,90 Euro erwerben. Auch die speicherstärkeren Ausführungen sind nur jeweils knapp 1 Euro teurer als im Apple Store: Das iPhone 4S 32 GB kostet 739,95 Euro, das Telefon mit 64 GB wird mit 849,90 Euro berechnet. Alternativ bietet Vodafone das Smartphone auch in Verbindung mit einem SuperFlat Internet-Tarif ab 99,90 Euro an.

Vodafone: iPhone 4S mit oder ohne Tarif

Im Gegensatz zur Telekom liefert Vodafone das neue Handy ohne Netlock aus. Das iPhone 4S-Variante mit 16 GB gibt es in Kombination mit dem Tarif SuperFlat Internet Allnet bereits ab einmalig 99,90 Euro. Hinzu kommen eine monatliche Hardwaregebühr in Höhe von 10 Euro sowie 84,95 Euro für den Tarif. Enthalten ist eine Telefon-Flatrate in alle deutschen Netze sowie eine Daten-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen.

Wer vor allem am Wochenende telefoniert, könnte sich auch mit der SuperFlat Internet Wochenende für 14,95 Euro monatlich zufrieden geben. Allerdings wird die Daten-Flatrate hier bereits nach 200 MB verbrauchtem Datenvolumen auf GPRS-Niveau gedrosselt. Zudem berechnet Vodafone für das iPhone 4S bei dieser Tarifvariante einmalig 249,90 Euro. Die einmalige Anschlussgebühr liegt bei allen Tarifen bei 24,95 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 24 Monate.

Vodafone-Konditionen für das iPhone 4S (24 Monate Laufzeit)

iPhone 4S 16 GB

iPhone 4S 32 GB

iPhone 4S 64 GB

Der Dritte im Bunde der großen deutschen Mobilfunknetzbetreiber, die das iPhone 4S ab dem 14. Oktober ausliefern, ist Telefónica Germany mit seiner Marke o2. Bei der Vorbestellung sollten Interessenten beachten, dass neben dem Smartphone online auch noch ein o2-Tarif ausgewählt werden muss. Dieser ist jedoch keine verpflichtende Voraussetzung für die Bestellung des iPhone 4S. Der Tarif lässt sich später im Bestellprozess wieder aus dem Warenkorb löschen.

o2: iPhone 4S per Ratenzahlung

Die kleinste iPhone 4S-Version mit 16 GB Speicher hält o2 für insgesamt 679 Euro bereit. Der Preis setzt sich aus einer einmaligen Anzahlung in Höhe von 19 Euro sowie 24 Monatsraten von 27,50 Euro zusammen. Falls gewünscht lassen sich je nach Bedarf die Tarife o2 Blue 100, o2 Blue 250 oder o2 on zu monatlichen Gebühren zwischen 20,25 Euro und 42,50 Euro hinzubuchen. Hierbei wurde bereits der Online-Vorteil von 10 Prozent Rabatt eingerechnet, den o2 bei Online-Bestellung bis Ende Oktober gewährt.

Kunden, die sich für die mittlere Variante des iPhone 4S mit 32 GB Speicher interessieren, zahlen bei o2 insgesamt 799 Euro, rund 60 Euro mehr als im Apple Onlineshop. Dafür stottern o2-Kunden die Hardware quasi per Ratenzahlung ab. Das iPhone 4S mit 64 GB Speicher lässt sich zum Preis von insgesamt 919 Euro vorbestellen. Die Summe teilt sich wiederum auf in eine einmalige Anzahlung in Höhe von 19 Euro sowie zwei Jahre lang monatliche Ratenzahlungen von 37,50 Euro.

o2-Konditionen für das iPhone 4S (24 Monate Laufzeit)

iPhone 4S 16 GB

iPhone 4S 32 GB

iPhone 4S 64 GB

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang