News

Internet über Kabel lockt auch 2011 mit Sparpreisen

Die Kabelnetzbetreiber bieten im ersten Monat des neuen Jahres 2011 wieder reichlich Sparaktionen, Gratismonate und Gutschriften. Onlinekosten.de hat die aktuellen Kabel-Internet Tarife zusammengestellt.

Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Das Jahr 2010 war für die großen deutschen Kabelnetzbetreiber äußerst erfolgreich. Mit ihren Internet- und Telefonprodukten konnten die Anbieter bei vielen Neukunden punkten. Mit hohen Internetbandbreiten zu vergleichsweise niedrigen Preisen machten Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW und Tele Columbus den DSL-Providern ordentlich Konkurrenz. Wie haben sich die Kabelnetzbetreiber nun zum Start in das Neue Jahr 2011 aufgestellt? Von welchen Sparaktionen profitieren Neukunden im Januar? Onlinekosten.de hat die aktuellen Tarife für Kabel-Internet zusammengestellt.

100 Mbit/s zum Sparpreis ab 29,90 Euro

Kabel Deutschland (KDG), der größte deutsche Kabelnetzbetreiber, der bis auf Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, in allen deutschen Bundesländern aktiv ist, setzt im Januar auf Bewährtes. Die Aktionen aus dem Vormonat gelten auch im ersten Monat des neuen Jahres. Damit ist beispielsweise in knapp einem Dutzend Städten, darunter Berlin, Hamburg, München oder Hannover, das Highspeed-Paket Internet & Telefon 100 mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im ersten Jahr für 29,90 Euro monatlich statt 49,90 Euro erhältlich. Auch das Paket Internet & Telefon 60 bietet Kabel Deutschland in diesem Monat ein Jahr lang für 24,90 statt 39,90 Euro an.

Internet mit 32 Mbit/s ab 19,90 Euro

In den anderen noch nicht für das Hochgeschwindigkeits-Internet ausgebauten Gebieten stehen Bandbreiten von bis zu 32 Mbit/s zur Verfügung. Internet & Telefon 32 hält der Kabelnetzbetreiber aktuell beispielsweise im ersten Jahr für 19,90 statt 29,90 Euro bereit. Einsteiger, die sich mit einer Internet-Geschwindigkeit von bis zu 6 Mbit/s zufrieden geben, haben die Wahl zwischen Internet & Telefon 6 ab 12,90 Euro pro Monat oder Internet & Telefon 6 plus ab 17,90 Euro monatlich. Der Unterschied: Internet & Telefon 6 plus enthält bereits eine Telefon-Flatrate für Gespräche in das deutsche Festnetz, während Internet & Telefon 6 nur drei Monate lang eine gratis Telefon-Flat enthält. Ab dem vierten Monat berechnet KDG für die Flat 9,90 Euro im Monat, sie lässt sich jedoch monatlich kündigen.

Nur zur Vollständigkeit seien auch noch die reinen Internet-Flats Internetanschluss 6 für dauerhaft 19,90 Euro sowie Internetanschluss 32 ab 19,90 Euro erwähnt. Da die von der Internet-Bandbreite vergleichbaren Doppel-Flats zum gleichen Preis oder im ersten Jahr sogar günstiger angeboten werden, empfiehlt sich gleich die Buchung der Pakete mit Internet- und Telefon-Flatrate. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei allen Paketen bei zwölf Monaten. Das Bereitstellungsentgelt beträgt jeweils einmalig 29,90 Euro. Bei Online-Bestellung legt Kabel Deutschland einen WLAN-Router im Wert von 69,90 Euro dazu. Ein Bonus in Höhe von 50 Euro lockt zudem zusätzlich, wenn Internet & Telefon 32 bis zum 5. Januar per Internet bestellt wird.

Eine Auswahl aktueller Tarife von Kabel Deutschland im Überblick:


Der seit dem vergangenen Jahr zum US-Kabelkonzern Liberty Global gehörende Kabelnetzbetreiber Unitymedia hält wie KDG an Aktionen aus dem Vormonat fest. Den Kabelkunden in Nordrhein-Westfalen und Hessen bietet der Anbieter in bereits auf den Breitbandübertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0 aufgerüsteten Gebieten Internet-Bandbreiten von maximal 128 Mbit/s. Erst in der vergangenen Woche hatte Unitymedia weitere 800.000 Haushalte fit für Highspeed-Internet gemacht.

Bis zu sechs Gratismonate locken

Im Januar profitieren sowohl Unitymedia-Neukunden als auch Wechsler, die noch für mindestens drei Monate an einen anderen Provider gebunden sind, von Gratismonaten. Neukunden, die sich beispielsweise für ein 3play-Paket mit Internet-Flat, Telefon-Flat sowie Digital-TV-Angebot oder für die Doppel-Flat 2play entscheiden, erhalten drei Gratismonate bei Wahl der Bandbreiten 32 oder 64 Mbit/s. Bis zu sechs Monate lang streicht Unitymedia die monatliche Grundgebühr, wenn Kunden von einem anderen Anbieter zu dem Kabelnetzbetreiber wechseln wollen, aber dort noch vertraglich gebunden sind. Durch die Gewährung der Freimonate verlängert sich die Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten entsprechend auf 15 oder 18 Monate.

Highspeed-Internet mit bis zu 128 Mbit/s

Ohne Gratismonate, aber dauerhaft zum Preis von 25 Euro im Monat bietet Unitymedia 2play 16.000 an. Im ersten Jahr ebenfalls für 25 statt 30 Euro sind auch 2play 32.000 sowie 3play 32.000 erhältlich. In den bereits aufgerüsteten Regionen steht zudem 2play 64.000 beziehungsweise 3play 64.000 für jeweils 40 Euro monatlich zur Wahl. Wer die maximale Bandbreite von bis zu 128 Mbit/s ausreizen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen: Unitymedia berechnet sowohl für 2play 128.000 als auch für 3play 128.000 auch 2011 immer noch den stolzen Preis von 80 Euro monatlich. Alternativ ist auch die Bestellung einer reinen Internet-Flat möglich: für 1play 128.000 verlangt der Kabelnetzbetreiber 45 Euro monatlich, für 1play 64.000zum Beispiel 35 Euro. Bei den 3play-Paketvarianten kommen noch die Kosten für den Kabelanschluss hinzu – im Einzelnutzervertrag ist dieser für 17,90 Euro monatlich buchbar. Häufig sind die Gebühren für den Kabelanschluss aber auch bereits von den Mietnebenkosten abgedeckt.

Auch in diesem Monat hat Unitymedia verschiedene Spar-Kombipakete geschnürt, die neben einem 3play-Paket auch den HD-Rekorder beinhalten. Als Beispiele sei hier 3play 32.000 mit HD-Rekorder zwölf Monate lang für 30 statt 35 Euro oder 3play 64.000 plus HD-Rekorder ein Jahr lang für 40 statt 50 Euro erwähnt.

Eine Auswahl aktueller Tarife von Unitymedia im Überblick:


Auch Kabel BW, der dritte große Kabelnetzbetreiber, der sein Verbreitungsgebiet in Baden-Württemberg seit letztem Frühjahr flächendeckend auf bis zu 100 Mbit/s aufgerüstet hat, schließt sich im Januar dem Trend zur schlichten Aktionsverlängerung an. Größere Veränderungen hatte es allerdings bereits im vergangenen Monat gegeben, als Kabel BW einigen Tarifen mehr Bandbreite zum gleichen Preis spendierte.

Highspeed-Internet ab 29,90 Euro

Die Einstiegsbandbreite zum Surfen im Internet liegt auch in diesem Monat bei 12 Mbit/s. Kunden können hier entweder zur reinen Internet-Flat CleverKabel Internet 12 ab 14,90 Euro oder zur Doppel-Flat CleverKabel Internet & Telefon 12 für 19,90 Euro greifen. Bereits erheblich mehr Surf-Geschwindigkeit bietet CleverKabel 32 für 29,90 Euro im Monat. Mit der maximal bei Kabel BW verfügbaren Internet-Geschwindigkeit von 100 Mbit/s lässt sich im ersten Vertragsjahr zum monatlichen Preis von 29,90 statt 49,90 Euro mit CleverKabel 100 surfen. Internet, Telefon und Pay-TV bündelt Kabel BW zum einen in seinem Paket CleverKabel 50 für 39,90 inklusive einem "MeinTV" PayTV-Paket. Zum anderen packt der Kabelnetzbetreiber CleverKabel 50 Sky für 39,90 statt 59,90 Euro in den ersten zwölf Monaten mit dem Paket Sky Welt sowie einem Sky-Paket nach Wahl. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten, das Bereitstellungsentgelt beträgt jeweils 29,90 Euro, nur bei Paketen mit 32 und 100 Mbit/s enfällt diese Gebühr.

Gutschriften und Online-Vorteil

Neukunden profitieren bei Bestellung von CleverKabel 32 sowie von CleverKabel 50 jeweils von einer Gutschrift in Höhe von 120 Euro. Zusätzlich lockt bei Online-Bestellung je nach Paket ein Online-Bonus zwischen 10 und 30 Euro. Punkten möchte der baden-württembergische Anbieter auch mit seinen drei Kabel BW Wechselgarantien. Ist der Internetanschluss langsamer als bestellt, können Kunden entweder innerhalb von drei Monaten vom Vertrag zurücktreten oder sie erhalten eine monatliche Grundgebühr zurückerstattet. Auch die Service-Hotline soll Kunden nicht länger als drei Minuten warten lassen. Falls doch, rufen Hotline-Mitarbeiter spätestens am darauf folgenden Tag zurück. Erfolgt der Rückruf nicht, erstattet Kabel BW ebenfalls eine Monatsgebühr. Diese wird auch fällig, wenn der Provider die garantierte Anschlussschaltung innerhalb einer Woche nicht einhält.

Eine Auswahl aktueller Tarife von Kabel BW im Überblick:

Schließlich setzt auch der vor allem in Ostdeutschland aktive Kabelnetzbetreiber Tele Columbus auf Kontinuität – und verlängert seine Aktionen für Kabel-Internet bis zur Mitte des Monats. In ersten Netzen in Berlin und Potsdam kann Tele Columbus bereits mit bis zu 100 Mbit/s aufwarten. Die Internet-Flat Internet 100.000 ist zum monatlichen Preis von 69,99 Euro verfügbar. Alternativ können Surfer Flatrates mit 50 Mbit/s für 49,99 Euro sowie mit 32 Mbit/s für 29,99 Euro wählen. Den Standard-Internetanschluss mit 16 Mbit/s bietet der Kabelnetzbetreiber für 19,99 Euro an. Der Einstiegstarif Internet 6.000 ist bereits für 12,99 Euro verfügbar. Die Mindestvertragslaufzeit liegt jeweils bei zwölf Monaten.

Einrichtungspreis entfällt bis 16. Januar

Knapp 50 Euro lassen sich noch bei Bestellung eines Tele Columbus Paketes bis zum 16. Januar sparen: Der Einrichtungspreis in Höhe von 49,90 Euro entfällt bis zu diesem Zeitpunkt. Doch auch mit den Kombi-Angeboten für Internet, Telefon und Digital-TV lässt sich der ein oder andere Euro sparen. Die 2er Kombi mit Internet 6.000 und Telefon-Flatrate lässt sich bis zum 16. Januar für 19,99 Euro monatlich buchen. Daneben bietet die 3er-Kombi für 29,90 Euro monatlich neben einer Internet-Flatrate mit 16 Mbit/s und einer Festnetz-Flat mit zwei Leitungen zusätzlich das digitale Einstiegspaket DigitalTV Basic. Das TV-Paket bietet mehr als 40 TV-Programme, darunter auch alle HD-Sender der Sendegruppen RTL und ProSiebenSat.1.

Eine Auswahl aktueller Tarife von Tele Columbus im Überblick:

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang