Auf dem Weg zu 5G

Huawei: Chinesen wollen 60 Mobilfunknetze mit 4,5G ausstatten

Huawei plant bis zum Start von 5G mit 4,5G ab diesem Jahr eine Zwischentechnologie einzuführen. Erste Testläufe mit mobilen Gigabit-Verbindungen wurden unter anderem in Deutschland bereits 2014 erfolgreich absolviert.

Huawei© Huawei Technologies Co., Ltd

Shenzhen - Der chinesische Hersteller Huawei hat sich vor seinem Einstieg in den Smartphone- und Tablet-Markt vor allem als Netzwerkausrüster betätigt, was nun deutlich wird: Kurz vor dem Start der Mobilfunkmesse MWC erklärte Ryan Ding, Entwicklungs-Chef von Huawei, dass das Unternehmen ab diesem Jahr mit 4,5G eine Technologie zwischen 4G und 5G etablieren wolle. Bis 2020, dem voraussichtlichen Start von 5G, solle 4,5G im Rahmen einer "goldenen Fünf-Jahres-Periode" im Mittelpunkt stehen.

Mobiles Highspeed-Internet

Der Entwicklungs-Chef prognostiziert für 2016 die Ausrüstung von weltweit mehr als 60 kommerziellen Mobilfunknetzen mit 4,5G-Technik. Huawei wolle bereits mit 4,5G Gigabit-Geschwindigkeiten ermöglichen, mobile HD-Audio- und Videoübertragungen sollen überall realisiert werden können. Konnektivität werde allgegenwärtig sein. "4,5G ist die natürliche Weiterentwicklung von 4G und notwendiger Übergang zu 5G", so Ding. Netzbetreiber könnten schnellere Dienste auf Basis bestehender Infrastrukturen anbieten.

2014 hat Huawei 4,5G bereits mit mehr als 20 Mobilfunknetzbetreibern in verschiedenen Länder getestet. Verbindungen mit 1 Gbit/s auf Basis von 4,5G seien bis Ende 2015 unter anderem in Deutschland, Norwegen, Kuwait, den Vereinigten Emiraten, Türkei, China, Hongkong, Singapur und Kanada demonstriert worden. Zudem werden entsprechende Netzwerke derzeit in Großbritannien und Korea aufgebaut.

Marcel Petritz

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Zum Seitenanfang