News

HTC: Details zur Windows Phone 8-Offensive

Folge drei in Microsofts Smartphone-Offensive: HTC stellt in New York zwei Windows Phones 8 "by HTC" vor. Microsoft dürfte große Hoffnungen in die beiden Geräte des langjährigen Partners stecken. Sie sollen das Tor zu einer breiten Zielgruppe öffnen.

SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

HTC hat als Dritter im Bunde zwei neue Smartphones mit Microsofts neuem Betriebssystem Windows Phone 8 angekündigt. Microsoft-Chef Steve Ballmer bezeichnete die Partnerschaft mit dem taiwanischen Hersteller als "großen Meilenstein für beide Unternehmen" und zeigte sich begeistert über das Design der Geräte. Das Windows Phone 8x sei "wahrhaft ein Kult-Produkt". Erst vor knapp 14 Tagen hatte Microsoft-Partner Nokia sein neues Lumia 920 mit Microsofts neuem Betriebssystem vorgestellt. Als erster Hersteller eines solchen Smartphones war Samsung bereits Ende August zur IFA in Berlin vorgeprescht und hatte das Ativ S gezeigt.

HTC und Microsoft wollen durchstarten

"Windows Phone hat sich deutlich als ein Spitzenreiter unter den mobilen Ökosystemen entwickelt und kann mit jeder anderen Smartphone-Plattform der Welt konkurrieren", sagte HTC-Chef Peter Chou. Das Betriebssystem rücke das in den Vordergrund, was wichtig für den Nutzer ist. Zugleich hob Chou die langjährige und intensive Partnerschaft mit Microsoft hervor. "Wir haben mehr Windows Phones als jeder andere Hersteller verkauft, und wir kennen Windows Phone besser als jeder andere." Sowohl HTC als auch Microsoft können einen Erfolg gut gebrauchen. Der taiwanische Hersteller hatte zuletzt einen kräftigen Gewinneinbruch verbucht, die Marktanteile gehen gegenüber dem kräftigen Konkurrenten Samsung weiter zurück. Und Microsoft hat es mit seinem Neuanfang im Mobilmarkt mit dem Vorgänger Windows Phone 7 bislang nicht über die 5-Prozent-Schwelle geschafft.

Die beiden Geräte Windows Phone 8x und 8s by HTC seien in enger Zusammenarbeit mit Microsoft entstanden und gewissermaßen ein Referenzdesign für das neue Betriebssystem, sagte HTC-Marketing-Chef für Europa, Stefan Streit, der dpa. "Wir arbeiten seit 15 Jahren mit Microsoft zusammen und haben damals auch das erste Windows-Smartphone herausgebracht." Die neuen Geräte sollen ab November in den Handel kommen und werden in Deutschland zunächst über die Provider T-Mobile und Vodafone verfügbar sein.

Fokus auf das Design

Bei den neuen Telefonen hat HTC nach eigenen Angaben besonderes Augenmerk auf ein hochwertiges und ansprechendes Design sowie auf gute Audio- und Kamera-Qualität gelegt. Der schnelle Funkstandard LTE wird für die USA bereits unterstützt, in Europa soll der Turbofunk je nach Nachfrage ergänzt werden. Für besseren Klang in den Smartphones hatte sich HTC zuletzt mit einer Beteiligung an der amerikanischen Audio-Marke Beats by Dr. Dre hervorgetan, das Engagement dann aber wieder deutlich zurück gefahren. Ob die 8-Megapixel-Kamera im 8x mit der in Nokias Hightech-Gerät Lumia 920 Schritt hält, bleibt abzuwarten.

Das 8x wird es mit einem 4,3 Zoll-Display in HD-Auflösung für 550 Euro ab Anfang November geben, das etwas kleinere 8s soll mit einem 4 Zoll-VGA-Display für 299 Euro angeboten werden. Mit dem Einsteiger-Gerät sowie trendigen Farben solle eine bereite Zielgruppe angesprochen werden. "Ein großer Teil der Menschen in Deutschland hat heute noch überhaupt kein Smartphone und wird bei einem Wechsel auf eine etablierte Plattform setzen", sagte HTC-Deutschland-Chef André Lönne.

HTC will auch in den USA durchstarten

Deutschland sei für die Produkteinführung einer der Schlüsselmärkte, erklärte Lönne. Eine große Bedeutung dürfte für HTC allerdings auch Nordamerika spielen. Dort soll das Windows Phone 8-Flaggschiff 8x bereits für einen Preis ab 199 Dollar über die Provider AT&T, T-Mobile und Verizon Wireless angeboten werden.

HTC und Microsoft sehen sich im Smartphone-Markt kräftiger Konkurrenz gegenüber. Als Hersteller führt den Markt derzeit Samsung als größter Smartphone-Lieferant der Welt deutlich an. Apples iOS und Googles Android teilen sich rund 80 Prozent des Marktes, Anteile im mittleren einstelligen Bereich entfallen noch auf das System des Blackberry-Herstellers RIM und Nokias betagtes Symbian. Microsoft kam nach Erhebungen von Gartner zuletzt auf einen Anteil von 2,7 Prozent weltweit.

Die großen Marktforschungsunternehmen Gartner und IDC sagen dem neuen Windows Phone 8 für die kommenden Jahre jedoch eine große Zukunft voraus. Bis 2016 könne Microsoft breits Apples iOS (derzeit Marktanteil von 18,8 Prozent) eingeholt haben, schätzt Gartner. Maßgeblich dafür dürften nicht zuletzt attraktive Geräte mit Windows Phone 8 sein.

(Hayo Lücke)

Quelle: DPA

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang