Security

Google Chrome 20 schließt 21 Schwachstellen

Google hat eine weitere Version des Chrome-Browsers veröffentlicht. Diese schließt insgesamt 21 Schwachstellen.

Google© Google

Google hat eine weitere Ausgabe seines Chrome-Browsers veröffentlicht. Nummer 20 für Windows, Mac, Linux, und Chrome Frame enthält zwar keine neuen Funktionen, stopft aber insgesamt 21 Sicherheitslücken.

14 Lecks mit Einstufung "hoch"

Diese betreffen jedoch nicht in jedem Fall alle unterstützten Betriebssysteme: Dreimal ist lediglich die Windows-Umgebung betroffen, jeweils einmal Mac OS X sowie Linux in der 64-Bit-Ausführung. Zwar wurde keiner der behobenen Bugs als kritisch bewertet, jedoch erhielten immerhin 14 Lecks die Gefahreneinstufung "hoch", darunter diverse Use-after-free-Probleme sowie verschiedene Fehler in der Verarbeitung von PDF-Dateien. Da zahlreiche Schwachstellen von externen Entwicklern aufgespürt wurden, zahlte Google insgesamt 11.500 Dollar an Prämien aus.

Chrome 20.0.1132.43 kann ab sofort von der Google-Homepage heruntergeladen werden. Bestehende Installationen werden automatisch aktualisiert. Eine Übersicht zu sämtlichen Änderungen findet sich im Chrome-Releases-Blog.

(Christian Wolf)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang