News

Foxconn gibt Einsatz 14-jähriger Praktikanten zu

Der für zahlreiche Smartphone-Hersteller tätige chinesische Auftragsfertiger Foxconn hat zugegeben, minderjährige Praktikanten beschäftigt zu haben. Die Jugendlichen seien zwischen 14 und 16 Jahren alt gewesen.

SMS© TristanBM / Fotolia.com

Der weltgrößte Auftragsfertiger Foxconn hat bestätigt, dass in einem seiner Werke 14-jährige Praktikanten im Einsatz gewesen sind. Die Fabrik in Yantai in Nordost-China habe nichts mit Aufträgen von Apple zu tun, schränkte das Unternehmen zugleich in einer E-Mail an die Finanznachrichtenagentur Bloomberg ein.

Verantwortliche Mitarbeiter werden entlassen

Foxconn stellte bei einer internen Untersuchung fest, dass in Yantai Praktikanten im Alter zwischen 14 und 16 Jahren rund drei Wochen gearbeitet hätten. Jeder dafür verantwortliche Mitarbeiter werde entlassen, hieß es am Mittwoch. Foxconn habe sich bei den Betroffenen entschuldigt. Laut Informationen der Arbeiterrechte-Organisation China Labor Watch und chinesischen Medienberichten wurden die Praktikanten von Schulen geschickt, Foxconn habe aber nicht ihr Alter überprüft.

Foxconn produziert für etliche Computer- und Elektronikkonzerne, ist in der Öffentlichkeit aber vor allem als Hersteller von Apple-Geräten wie iPhone und iPad bekannt. Das Unternehmen geriet bereits mehrfach in die Negativ-Schlagzeilen, unter anderem durch mehrere Selbstmorde von Beschäftigten, Krawalle in verschiedenen Fabriken sowie ausbeuterische Arbeitsbedingungen.

(Christian Wolf)

Quelle: DPA

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang