News

Fioon: UMTS-Flat ab 14,95 Euro im Vodafone-Netz

Die Preise für mobile Datenflats sinken weiter. Die neue Marke fioon ermöglicht günstiges Surfen wahlweise im Vodafone oder T-Mobile Netz. Im Angebot findet sich auch eine Mobilfunkflat.

Vodafone© Vodafone GmbH
Am Boom des mobilen Internets wollen immer mehr Unternehmen teilhaben. Neben den schnellen UMTS-Flats der Netzbetreiber, die auch unterwegs das Surfen per HSDPA mit Bandbreiten von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde ermöglichen, bieten immer mehr Reseller günstige Tarife an.

HSDPA-Flat ab 14,95 Euro

Die IQ optimize AG, ein Unternehmen der Drillisch AG, startet mit fioon eine neue Marke für mobiles Internet. War die Vermarktung zunächst für den 10. November geplant, lockt fioon nun mit kleiner Verzögerung ab dem 25. November mit dem HSDPA-Tarif Fioon Data neue Kunden. Damit ist nach Unternehmensangaben das mobile Surfen mit einer Flat in den Netzen von T-Mobile oder Vodafone bereits ab 14,95 Euro im Monat möglich. Voraussetzung ist die Bindung an eine 24-monatige Vertragslaufzeit. Ab dem siebten Monat fallen Gebühren in Höhe von 24,95 Euro an. Der Tarif ist für beide Netze identisch. Bei der Bestellung können die Kunden auf der fioon-Homepage unter www.fioon.de prüfen, welcher der beiden Netzbetreiber vor Ort über die beste UMTS-Netzabdeckung verfügt. Ab einem monatlichen Datenvolumen von mehr als fünf Gigabyte drosselt fioon die HSDPA-Bandbreite auf GPRS-Geschwindigkeit.

Günstigste Datenflat im Vodafone-Netz

Damit würde fioon Data derzeit die günstigste Möglichkeit darstellen, um über das Vodafone-Netz mobil online zu gehen. Anbieter wie surfpink.de oder Moobicent bieten vergleichbare Tarife aktuell nur für das Netz von T-Mobile an. Mobiles Surfen im Vodafone-Netz ist dagegen am Markt nur zu monatlichen Preisen um die 30 Euro erhältlich. Alternativ kann fioon Data auch als flexiblerer Vertrag mit lediglich sechsmonatiger Laufzeit für 19,95 Euro im Monat gewählt werden. Wird dieser Vertrag allerdings innerhalb der sechs Monate nicht gekündigt, so fällt ab dem siebten Monat eine monatliche Grundgebühr von 34,95 Euro an. Dies entspricht damit ähnlichen Angeboten von surfred.de oder Moobiair.

Die zum Surfen notwendige Hardware kann bei fioon gleich mitbestellt werden. Fioon verlangt für den UMTS-USB-Stick bei 24-monatiger Vertragsbindung 59 Euro, bei sechsmonatiger Laufzeit kostet der Stick 69 Euro. Aufgrund des nur geringen Unterschiedes bei den einmaligen Hardwarekosten ist daher angesichts weiter sinkender Preise, eine Laufzeit von sechs Monaten eine Überlegung wert. Noch bis zum 5. Dezember gibt´s bei fioon zudem einen Einführungsrabatt in Höhe von 20 Euro. Fioon bietet darüber hinaus noch eine Mobilfunkflat fioon Phone für 9,99 Euro monatlich an. Gespräche in das deutsche Festnetz und zu anderen fioon-Kunden sind kostenlos, bei Telefonaten in alle anderen nationalen Mobilfunknetze fallen 19 Cent pro Minute an.

Mobilfunkoption für 9,99 Euro

Für SMS in andere Netze fallen 19 Cent an, intern können Kurznachrichten für 13 Cent verschickt werden. Fioon Phone kann auch mit der Datenflat kombiniert werden und kostet dann bei 24-monatiger Vertragslaufzeit 19,95 Euro. Die sechsmonatige Variante gibt´s für 24,95 Euro, danach berechnet fioon allerdings 39,95 Euro. Ein späteres Upgrade von der Daten- oder Phone-Flat auf die Kombi-Flat kostet 3,50 Euro.

Für die Familienkommunikation hat die neue Marke fioon family im Programm. Enthalten ist eine SIM-Karte zum Surfen sowie vier SIM-Karten für die Familienmitglieder zum mobilen Telefonieren. Alle können damit kostenlos untereinander und in das deutsche Festnetz telefonieren. Fioon family kostet im ersten Jahr 49,99 Euro im Monat, danach 69,99 Euro monatlich.

Weitere Dienste in Planung

Die Abrechnung erfolgt jeweils am Ende des Abrechnungszeitraums für alle Pakete in einer zusammengefassten Rechnung. Fioon plant in Zukunft die Einführung weiterer Services. Fioon-Kunden sollen demnach Speicherplatz für eine eigene Homepage, eigene Domains oder E-Mails bestellen können. Für Geschäftsleute wird fioon demnächst die elektronische Signierung von Rechnungen anbieten. Unternehmen sollen damit laut fioon ihre Post rechtsgültig auch online versenden und Gebühren sparen können.

Update vom 5. Dezember 2008: Hardware günstiger

Fioon hat den Preis für den Surf-Stick in einer Weihnachtsaktion gesenkt. Bei Verträgen mit einer Laufzeit von 24 Monaten gibt´s die Hardware jetzt für 29 statt 59 Euro. Für Kunden, die eine Laufzeit von sechs Monaten gewählt haben, wird der Preis von 69 auf 49 Euro gesenkt. Statt 20 Euro Einführungsbonus winken nun immerhin noch zehn Euro Weihnachtsbonus.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang