Internet per Satellit

Eutelsat und ViaSat gründen Joint Venture zum Ausbau satbasierter Breitbanddienste in Europa

Der Satellitennetzbetreiber Eutelsat und ViaSat, Spezialist für Breitbandtechnologien und Internet Service Provider, wollen satbasierte Breitbanddienste in Europa weiter voranbringen. Zu diesem Zweck haben sie ein Joint Venture gegründet. Das Wholesale-Geschäft soll ausgebaut, zudem ein Retail-Service für Endkunden aufgebaut werden.

Satellit© lexaarts / Fotolia.com

Carlsbad/Paris/Köln – Der europäische Satellitenbetreiber Eutelsat sowie das weltweit aktive Breitbandunternehmen ViaSat wollen ihre bereits lange bestehende Zusammenarbeit vertiefen. Wie die beiden Unternehmen am Mittwoch bekanntgaben, gründen Eutelsat und ViaSat ein Joint Vointure, um den Ausbau von satellitengestützten Breitbanddiensten in Europa zu forcieren. Ein entsprechendes Abkommen sei nun unterzeichnet worden. Das Gemeinschaftsunternehmen solle aus den Geschäftsbereichen Wholesale Services und Retail Services bestehen.

Breitbandgeschäft von Eutelsat soll gestärkt werden

Eutelsat steuere sein Breitbandgeschäft und den Breitbandsatelliten Ka-Sat bei, ViaSat bringe Breitbandtechnologien und Erfahrung als Internet Service Provider für Endverbraucher mit. Eutelsat kommt in Europa und im Mittelmeerraum nach eigenen Angaben auf rund 190.000 Kunden. Ziel des Gemeinschaftsunternehmens sei es, das Wholesale-Breitbandgeschäft von Eutelsat weiter voranzubringen. ViaSat stelle weiterhin ausgewählte Breitbandtechnologien für Ka-Sat Gateways und Terminals bereit. Voraussichtlich 2020 nehme ViaSat seine neue Ultra-High-Throughput ViaSat-3 Plattform in Betrieb.

Für Endverbraucher in Europa sei der Aufbau eines neuen Retail-Services geplant. 2016 sollen in ausgewählten Ländern erweiterte Service-Leistungen angeboten werden. Während Eutelsat bei dem Wholesale-Bereich 51 Prozent der Anteile hält, erwirbt ViaSat 49 Prozent der Anteile im Gegenwert von 132,5 Millionen Euro. Im Gegenzug wird ViaSat 51 Prozent der Anteile im Retail-Bereich halten, Eutelsat erhält 49 Prozent der Anteile.

Eutelsat: Wichtige Impulse für erschwingliche Internetdienste in Europa

"Dieses Joint Venture wird unsere Geschäftsbeziehung auf ein neues Niveau heben und qualitativ hochwertigen und erschwinglichen Internetdiensten in Europa wichtige Impulse geben", sagt Eutelsat-Chef Michel de Rosen. "Wir ergänzen uns gegenseitig extrem gut. Wir sind gemeinsam ein leistungsstarkes Team, um die in Europa bestehende digitale Kluft heute und in Zukunft zu schließen. Das Joint Venture vereinigt eine einmalige Ansammlung an Expertise für den Betrieb von Satelliten und Technologien, Breitbandnetzen sowie dem Wholesale- und Retail-Vertrieb in ganz Europa, die die Basis für satellitenbasierte Internetdienste der nächsten Generation sind", kommentiert ViaSat-Chef Mark Dankberg das geplante Joint Venture.

Die für den Abschluss der Transaktion erforderliche Zustimmung der zuständigen Regulierungsbehörden erwarten Eutelsat und ViaSat für das zweite Quartal 2016.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang