MWC

Ericsson präsentiert LTE-Lösung mit bis zu 1 Gbit/s

Mobil per LTE mit Gigabit-Speed von bis zu 1 Gbit/s im Internet surfen: Ericsson zeigt auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona eine ab dem zweiten Quartal verfügbare kommerzielle Lösung. Außerdem bringt Ericsson weitere Innovationen mit zur Mobilfunkmesse.

HandymastDas mobile Surfen im Internet mit bis zu 1 Gbit/s kann schon bald Realität werden.© Wolfgang Cibura / Fotolia.com

Stockholm – Internetnutzer können sich nicht nur im Festnetz auf immer höhere Bandbreiten freuen. Auch mobil rücken Gigabit-Geschwindigkeiten Schritt für Schritt in greifbare Nähe. Ericsson gab nun bekannt, dass das Unternehmen auf der am 22. Februar in Barcelona startenden Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) eine erste kommerzielle LTE-Lösung mit Downloadraten von bis zu 1 Gbit/s vorstellen wird. Daneben präsentiert der schwedische Netzwerkausrüster auf dem MWC weitere Innovationen.

Neue Networks-Software kombiniert verschiedene Funktionen zur Realisierung von Gigabit-Speed

Bereits ab dem zweiten Quartal werde die neue Networks-Software 16B von Ericsson verfügbar sein, die eine verbesserte App-Abdeckung mit Datenraten von bis zu 1 Gbit/s ermögliche. Zum Einsatz komme sowohl eine dreifache Frequenzbündelung, die Nutzern eine Gesamtbandbreite von bis zu 60 MHz (3x20 MHz) auf verschiedenen Frequenzbändern gleichzeitig bereitstellt. Außerdem verdoppele sich dank 4x4 MIMO die Anzahl der zum Smartphone des Nutzers übertragenen Datenströme. Hinzu komme das LTE 256 QAM-Kodierverfahren, das die Übertragung einer größeren Datenmenge innerhalb des Spektrums erlaube. Schließlich profitieren Nutzer auch von einem höheren Datendurchsatz, weil Ericsson Lean Carrier Störeinflüsse im LTE-Netz reduziere. Durch die Kombination dieser Funktionen könnten die Downloadraten um bis zu 100 Prozent gesteigert werden.

Mobiles Breitband für unterversorgte Regionen

In Barcelona präsentiert Ericsson auch die Lösung "Mobile Broadband für Everyone", die Milliarden Menschen weltweit ohne Internetzugang einen bezahlbaren mobilen Breitbandzugang bieten soll.Zu diesem Zweck werde die Leistung vorhandener 3G-Netze verdoppelt, die Effizienz verdreifacht. Die Betriebskosten würden gleichzeitig um bis zu 60 Prozent sinken.

Neu sind auch Ergänzungen im Richtfunkangebot von Ericsson für den Indoor- und Outdoor-Einsatz zur Anbindung von Basisstationen (Backhaul). Die für die Outdoor-Nutzung konzipierte Zwei-Carrier-Lösung MINI-LINK 6354 soll beispielsweise über eine Kapazität von 2,8 Gbit/s verfügen. Mit Elastic RAN (Radio Access Network) zeigt Ericsson auf dem MWC zudem die flexible Koordinierung von Baseband-Ressourcen über das gesamte Netz hinweg. Dadurch würden hoch skalierbare Cloud-Funkzugangsnetze realisierbar.

Jörg Schamberg

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema

Mehr aus dem Web

Zum Seitenanfang