Notebooks

Erazer X6821: Medion mit neuem Gaming-Laptop

Während Medion einen 15,6-Zoll-Gamer mit Quad-Core-Prozessor, Nvidia Grafikkarte und zusätzlichem Festplattenschacht ankündigt, verrät Acer den Startpreis seiner neuen Ultrabook-Serie mit Laufwerk und Grafikkarte: 599 Euro.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Ultrabooks müssen nicht zwangsläufig auch Subnotebooks sein: Dass Ultrabook-Modelle mit größeren Bildschirmen und weiteren Features auf den Markt rollen werden, stellte Prozessorlieferant und Unterstützer Intel schon zu Beginn klar. Mit der Notebook-Serie Aspire Timeline Ultra M3 steht nun entsprechende Hardware in den Startlöchern. Auf der CeBIT in Hannover hatte Acer die Ultrabook-Reihe M3, die nicht nur ein optisches Laufwerk, sondern auch eine Grafikkarte mit eigenem Speicher mitbringt, bereits angesprochen. Weitere Details zur Bestückung stehen zwar nach wie vor aus, bekanntgegeben hat Acer aber Infos zum Marktstart: Ab April sollen die 15,6-Zoll-Geräte mit Nvidia Grafik und achtstündiger Akkulaufzeit zu Preisen ab 599 Euro zu haben sein. Ebenfalls mit einem neuen Laptop der 15,6-Zoll-Klasse vertreten ist Medion. Das Essener Unternehmen plant mit dem Erazer X6821 einen neuen mobilen Gaming-Rechner.

Full-HD-Display und Nvidia Optimus

Allerdings zeigt sich Medion beim Streuen von technischen Einzelheiten ähnlich zugeknöpft. Welche Prozessormodelle und Grafikkarten in den Datenblättern der verschiedenen, möglichen Konfigurationen stehen, lässt der Anbieter noch offen. Fest steht aber, dass das Erazer X6821 als neues Flaggschiff in Medions Notebook-Flotte mit einem Intel Core i7 Quad-Core-Prozessor und einer Grafikkarte aus dem Hause Nvidia geliefert wird. Mittels Nvidia Optimus wird diese zudem mit der CPU-eigenen Grafik von Intel verknüpft, um sich je nach Anwendung mit ihr abzuwechseln und so entweder die Leistung oder aber die Akkulaufzeit zu optimieren.

Start im zweiten Quartal

Laut Medion wird die Laptop-Serie zudem über ein entspiegeltes Display mit Full-HD-Auflösung verfügen und bis zu 32 Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher unterstützen. Zusätzlich zur eingebauten Festplatte wird der Nutzer über einen zweiten Schacht eine weitere HDD oder SSD nachrüsten können. Im Laufwerksschacht befindet sich je nach Modell ein DVD-Brenner oder Blu-ray-Laufwerk. Auf die integrierten Anschlüsse geht Medion nur kurz ein und erwähnt USB-3.0-Ports, ohne deren genaue Anzahl zu nennen.

Die Gaming-Notebooks der Erazer X6821-Reihe sollen im zweiten Quartal in den Handel kommen. Einen Preis teilte der Hersteller noch nicht mit.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang