News

Entertain: Neue Media-Receiver & Speedport-Router

Die Telekom hat mit den Media Receivern 303 und 102 zwei neue kompakte Entertain-Empfangsgeräte vorgestellt. Zudem ermöglicht der WLAN-Router Speedport W 723V das Übermitteln des Entertain-Fernsehsignals und das Surfen per VDSL.

DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Der Empfang von Entertain, dem TV-Angebot der Deutschen Telekom, wird komfortabler. Der Bonner Konzern kündigte mit dem MR 303 und dem MR 102 gleich zwei neue Media Receiver sowie den WLAN-Router Speedport W 723V an. Die Geräte sollen mit kompakterem Gehäuse, stylischem Design und vor allem mit aktueller Technik überzeugen.

MR 303: Festplattenrekorder mit 500 GB Kapazität

Der Media Receiver 303 kommt in schwarzem Gehäuse oder als Limited Edition optional auch in einer weißen Variante daher. Mit Abmessungen von 320x57x247 Millimetern zeigt sich die neue Entertain-Hardware platzsparender als das Vorgängermodell. Mit an Bord ist ein integrierter Festplattenrekorder mit einer Speicherkapazität von 500 Gigabyte. Das reicht laut Telekom für eine Aufnahmezeit von rund 120 Stunden in HD-Qualität oder von circa 310 Stunden in Standard-Qualität. Die Aufnahme von verfügbaren Entertain-Sendern lässt sich per Knopfdruck über die Infrarot-Fernbedienung starten. Alternativ ist die Programmierung der Aufnahme auch von unterwegs über den Internetzugang von PC oder Handy möglich. Nutzer können mit dem MR 303 das laufende Programm jederzeit anhalten sowie vor- und zurückspulen. Über den HDMI 1.3-Anschluss lassen sich auch aktuelle Flachbildfernseher anschließen, außerdem befindet sich unter anderem ein LAN-Anschluss am neuen Produkt der Telekom. Als Betriebssystem kommt im Media Receiver 303 Windows CE 5.0 zum Einsatz, ein Firmware-Update des Receivers erfolgt automatisch über das DSL-Netzwerk. Der Energieverbrauch liegt bei maximal 40 Watt.

Der Media Receiver 303 ist ab Februar in den Telekom-Shops, im Fachhandel sowie im Online-Shop der Telekom für 299 Euro erhältlich. Alternativ ist er auch im Endgeräte-Servicepaket für monatlich maximal 4,95 Euro verfügbar.

Media Receiver 102: Kompakte Settop-Box als Zweitgerät

Eher als Zweitgerät empfiehlt sich der Media Receiver 102, wenn Entertain-Kunden bereits über einen Festplattenreceiver verfügen. Die Settop-Box ist mit Abmessungen von 250x44x190 Millimetern noch einmal ein Stück kleiner als der MR 303. Trotz der Kompaktheit ist ein Zugriff auf die Online-Videothek möglich. Wie der Media Receiver 303 verfügt auch der MR 102 über einen HDMI-Anschluss, das Firmware-Update erfolgt ebenfalls per DSL-Netzwerk. Für Applikationen bringt der Receiver einen 64 Megabyte großen Flash-Speicher mit. Der Stromverbrauch liegt bei maximal 18 Watt. Sowohl der Media Receiver 303 als auch der Media Receiver 102 bieten zudem einen elektronischen Programmführer mit 14-tägiger Programmvorschau.

Der Media Receiver 102 ist ebenfalls ab Februar in den Telekom-Shops, im Handel sowie online über die Telekom-Webseite für 169,99 Euro käuflich erwerbbar. Wer den Receiver lieber im Rahmen des Endgeräte-Servicepaketes bestellen möchte, zahlt dafür im ersten Jahr monatlich 3,95 Euro, in den Folgejahren reduziert sich die monatliche Gebühr.

Die Telekom bringt neben den zwei Media Receivern mit dem Speedport W 723V auch einen neuen WLAN-Router aus der Speedport-Reihe an den Start. Der Router ist nach Angaben des Bonner Konzerns sowohl für Entertain, Highspeed-Internet und Telefonie optimiert.

Speedport W 723V mit VDSL-Modem

Unter dem weißen Gehäuse des Speedport W 723V verbergen sich ein integriertes DSL- und VDSL-Modem für Internet-Bandbreiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), ein WLAN-Router nach dem n-Standard sowie eine Telefonanlage mit Unterstützung für den DECT-Standard Cat-iq und VoIP. Damit lässt sich der Router auch für Telekom-Anschlüsse auf All-IP-Basis nutzen, zwei analoge Telefone finden an den zwei TAE-Buchsen Platz. Der Speedport-Router sorgt für eine optimale Aufteilung der Bandbreite, wenn beispielsweise gleichzeitig im Netz gesurft, TV geschaut und telefoniert wird. Bis zu 32 PCs oder andere Geräte lassen sich über WLAN an den Speedport W 723 V anschließen, die maximale Übertragungsbandbreite liegt bei 300 Mbit/s. Der WLAN-Router kann damit auch ausreichend schnell Fernsehsignale an den Media Receiver senden. Bestückt ist der Speedport zudem mit vier LAN-Anschlüssen und einer USB 2.0-Schnittstelle.

Selbständige Konfiguration am Telekom DSL-Anschluss

Sicherheit bietet der Router durch eine integrierte Firewall und WLAN-Verschlüsselung nach WEP- WPA- oder WPA2-Standard. Geht der Router über einen Telekom DSL-Anschluss ans Netz, konfiguriert er selbständig den Internetzugang und die Telefonie und spielt Firmware-Updates automatisch auf. Komfort bei der Telefonie versprechen Funktionen wie kostenfreie interne Gespräche, internes und externes Vermitteln, Rückfragen, Halten oder Makeln.

Der Speedport W 723V WLAN-Router ist bei der Telekom sowie Telekom-Partnern ab Februar für 149,99 Euro verfügbar. Im Endgeräte-Servicepaket ist der Router optional für maximal 2,95 Euro im Monat erhältlich.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang