News

Doppel-Flat mit DSL 16.000: Tarife im Vergleich

Eine bis zu 16 Mbit/s schnelle Doppel-Flat für Internet und Telefonie per DSL reicht in der Regel für die meisten Anwendungen im Internet aus. Wir haben die aktuellen Doppel-Flat-Tarife von sechs bundesweit aktiven DSL-Providern mit und ohne Laufzeit zusammengestellt.

DSL-Anschluss© IKO / Fotolia.com

Kabelnetzbetreiber locken mit immer höheren Internet-Bandbreiten, doch der Großteil der Anwendungen im Netz lässt sich durchaus auch mit einem klassischen DSL-Anschluss mit Surfgeschwindigkeiten von bis zu 16 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) nutzen. Einen Tarif mit DSL 16.000 hat jeder der hier aufgeführten sechs bundesweit verfügbaren DSL-Anbieter im Programm. Wir haben jeweils eine Doppel-Flat von 1&1, congstar, easbybell, o2 sowie der Deutschen Telekom und Vodafone unter die Lupe genommen und aktuelle Aktionsvorteile im Juli aufgeführt, durch die sich die regulären monatlichen Grundpreise teils erheblich reduzieren lassen.

Neukunden profitieren von Sparaktionen

Eine Doppel-Flat für Internet und Festnetz-Gespräche kostet regulär zwischen 24,95 Euro (easybell) und 34,99 Euro (1&1). Doch den Normalpreis müssen 1&1-Neukunden in den ersten 24 Monaten nicht zahlen. Der Provider gewährt 5 Euro Rabatt auf die monatliche Grundgebühr, damit sinkt der Preis für die 1&1 Doppel-Flat 16.000 während der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit auf 29,99 Euro. Den WLAN-Router 1&1 HomeServer gibt es bei 24-monatiger Vertragsbindung gratis.

Auch die Deutsche Telekom, die für ihr Paket Call&Surf Comfort monatlich regulär 34,95 Euro berechnet, versüßt Neukunden den Einstieg. Bei Online-Bestellung winkt in den ersten zwölf Monaten ein Online-Bonus von 10 Prozent auf den Grundpreis. Ein Jahr lang zahlen Telekom-Kunden damit nur 31,46 Euro. Außerdem lassen sich zwei von drei zur Wahl stehende Extra-Services (IT-Sicherheitspaket, E-Mail-Paket, IT-Sofort-Service Basic) zwölf Monate lang kostenlos nutzen.

Gratismonate, Startguthaben, Rabatte und kostenlose WLAN-Router locken

Recht freigiebig zeigt sich im Juli auch Vodafone. Bei Bestellung der Doppel-Flat Vodafone DSL Classic Paket für 29,95 Euro bis zum 23. Juli gewährt der Provider Neukunden 60 Tage lang eine Befreiung vom Basispreis. Die zwei Gratismonate erhält der Kunde ab dem zweiten Monat in Form einer Gutschrift auf sein Kundenkonto. Bei Online-Bestellung legt Vodafone zusätzlich 50 Euro obendrauf.

Ebenfalls 50 Euro gibt es als Willkommensbonus bei o2 bei Wahl des Tarifs Alice M für regulär 29,99 Euro im Monat. Das Startguthaben erhalten allerdings nur Neukunden, die sich 24 Monate lang an o2 binden. Alternativ ist die Doppel-Flat auch ohne Mindestvertragslaufzeit erhältlich, dann entfällt der Bonus. Unabhängig von der Laufzeit gewährt o2 jedoch in den ersten drei Monaten jeweils 10 Euro Rabatt. Alice M ist damit bereits ab 19,99 Euro nutzbar. Weiterer Bonus: o2-Kunden erhalten einen WLAN-Router gratis.

Congstar, die Billigmarke der Deutschen Telekom, berechnet für ihr Komplettpaket 2 mit Internet-Flat und Festnetz-Flat 29,99 Euro, Rabatte auf den Grundpreis gibt es nicht. Lediglich bei Bindung an eine 24-monatige Vertragslaufzeit bietet congstar Vergünstigungen an: Der WLAN-Router ist kostenlos, die Bereitstellungsgebühr sinkt auf 9,99 Euro.

easybell: Dauertiefpreis ohne Laufzeit

Dauerhaft 24,95 Euro zahlen Neukunden bei Buchung der Doppel-Flat Komplett easy von easybell, Gratismonate oder sonstige Aktionsvorteile hält der Berliner Internetanbieter nicht bereit. Eine Fritz!Box 7390 lässt sich für monatlich 4,50 Euro mieten oder für einmalig 169 Euro käuflich erwerben. Während 1&1, congstar und o2 ihre Tarife wahlweise mit oder ohne Mindestvertragslaufzeit anbieten, kommt Komplett easy flexibel ohne Laufzeit daher. Die Telekom und Vodafone binden ihre Kunden jeweils 24 Monate lang an den Vertrag.

Neben den monatlichen Grundgebühren sind die einmaligen Kosten in Form von Bereitstellungsgebühren und Versandkosten für die Hardware ein weiterer Faktor, der bei Wahl eines DSL-Providers berücksichtigt werden sollte. 1&1 und die Telekom erheben keine Bereitstellungsgebühr für den DSL-Anschluss, die anderen Anbieter berechnen Beträge zwischen 9,95 Euro (Vodafone) und 49,99 Euro (o2). Die Versandkosten liegen in der Regel bei knapp 10 Euro, lediglich die Telekom versendet für 6,95 Euro. Der Versand bei easybell ist sogar kostenlos.

Einen Überblick über die Konditionen der einzelnen DSL-Anbieter im Vergleich gibt unsere folgende Tabelle.

DSL Doppel-Flatrates mit DSL 16.000
(Stand: 18.07.2012; Sortierung der Provider in alphabetischer Reihenfolge)

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Community
Zum Seitenanfang