Security

Datenpanne bei Anmeldung zu Bahn-Ticketsystem

Das erst am Dienstag flächendeckend gestartete Handy-Ticketsystem "Touch & Travel" der Deutschen Bahn wurde bis auf weiteres gesperrt. Der Grund ist ein Software-Fehler, der persönliche Daten anderer Nutzer offenlegt.

Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Bei der Anmeldung zum elektronischen Fahrscheinsystem der Deutschen Bahn im Internet, "Touch & Travel", hat es eine Datenpanne gegeben. Das am 1. November offiziell gestartete Portal für die Registrierung von Kunden wurde deshalb bis auf weiteres gesperrt, wie ein Bahnsprecher am Mittwoch in Berlin sagte. Dies bleibe so, "bis der Fehler gefunden ist". Der Hessische Rundfunk (HR) hatte über das Software-Problem berichtet.

Panne: Kundendaten sichtbar

Der Bahnsprecher erläuterte, ein Kunde habe am Dienstag nach dem ersten Anmeldeschritt auf seinem Computer-Bildschirm persönliche Daten eines anderen Nutzers gesehen. Daraufhin habe er den Vorgang abgebrochen und die Bahn informiert. Das Unternehmen habe daraufhin die Anmeldemaske deaktiviert. "Datenschutz geht vor", sagte der Sprecher. Alle anderen Funktionen auf der Bahn-Website seien nicht betroffen und könnten genutzt werden.

Für "Touch & Travel" benötigt der Nutzer ein Handy und eine App, die für Android-Geräte und iPhones bereitsteht. Ein Fahrschein aus Papier ist bei diesem Verfahren nicht mehr nötig, die Fahrten werden stattdessen durch Berühren der Touchpoints mit dem Handy an den Bahnhöfen gebucht. Das System befand sich seit 2008 im Pilotbetrieb.

(Saskia Brintrup)

Quelle: DPA

Kommentieren Community

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!



Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang